Spielberichte Saison 2017/2018

1.Mannschaft 4.Spieltag Bezirksliga

 

Sportvg FeuerbachMTV Stuttgart 0:3 (0:1)

 

Aufstellung: Björn Fante, Nenad Stevanovic, Selahattin Degirmenci (Suheyp Berber), Zabedin Bajrami (Durim Haklaj), Harun Kalkat, Leon Cesarano, Dominik Hug, Julian Hug, Amir Limani, Muhidin Suljkic (Raffaele Di Muccio), Harun Sever (Jordanis Pantzartzis)

 

Die Sportvg musste gegen die Gäste vom MTV Stuttgart eine deutliche Heimniederlage hinnehmen. Lediglich in der Anfangsphase der Partie konnten die Feuerbacher an die guten Leistungen der bisher gezeigten Spiele anknüpfen.

 

Der Auftakt der Begegnung gehörte zunächst den Gastgebern von der Sportvg. Bereits in der 1. Spielminute gelangte der Ball zu Amir Limani in links versetzter Position im Strafraum der Gäste. Seinen Schuss lenkte Torhüter Hannes Scholz am Tor vorbei. Drei Minuten später ging Feuerbachs Leon Cesarano mit den Ball am Fuß in den Strafraum des MTV. Dort umkurvte er den Torhüter Hannes Scholz, wurde jedoch zu weit nach links abgetrieben. Dennoch legte er auf den mitgelaufenen Kapitän Harun Sever ab. Dessen Schuss aus siebzehn Metern wurde jedoch abgefälscht und verfehlte daher sein Ziel. Auf der Gegenseite kam der Ball zu Gästestürmer Raphael Hahn am Strafraum der Sportvg, wo er sich mit einer kurzen Bewegung Platz verschaffte und aus sechzehn Metern knapp am Tor von Björn Fante vorbeischoss. Drei Minuten später erlaubte sich die Sportvg ein  schwaches Zuspiel in der eigenen Abwehrreihe. Edgar Tchokoteu Goundjo hatte dabei aufgepasst, holte sich den Ball und spielte auf Raphael Hahn, der aus zehn Metern zur 0:1-Gästeführung verwandelte. Nach einer Viertelstunde spielte MTVs Friedrich Pfeifer Koelln aus dem Mittelfeld auf Raphael Hahn in der Hälfte der Sportvg. Die Feuerbacher spekulierten dabei wohl auf eine Abseitsposition des Angreifers. Da der Pfiff jedoch ausblieb, ging Hahn in Richtung Tor. Den abschließenden Schuss wehrte Björn Fante ab. Zehn Minuten später erhielt die Sportvg einen Freistoß in zentraler Position vor dem Gästestrafraum. Den Schuss von Nenad Stevanovic aus neunzehn Metern lenkte Hannes Scholz an seinem Tor vorbei. In der 30. Minute kam Gästestürmer Edgar Tchokoteu Goundjo aus siebzehn Metern zum Schuss, der sein Ziel jedoch verfehlte. Auf der Gegenseite flankte Feuerbachs von der rechten Grundlinie vor das Tor von Hannes Scholz. Am langen Pfosten kam Dominik zum Kopfball, der am Pfosten des Gästetors vorbei ging. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte erneut Nenad Stevanovic mit einem Freistoß aus siebzehn Metern an Gästetorhüter Hannes Scholz.

 

Die zweite Spielhälfte begann denkbar ungünstig für die Gastgeber der Sportvg. In der 48. Spielminute erlaubte sich die Sportvg erneut ein schwaches Zuspiel in der eigenen Abwehrreihe. Diesmal hatte Raphael Hahn aufgepasst und konnte mit dem Ball in den Strafraum gehen, wo er zur 0:2-Führung für den MTV verwandelte. Fünf Minuten später brachte der Mittelfeldspieler Friedrich Pfeifer Koelln den Ball aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Diesmal verschätzte sich Torhüter Björn Fante bei seinem Versuch den Ball abzuwehren. Der Ball gelangte zu Raphael Hahn, der aus leicht rechts versetzter Position mit seinem dritten Treffer zur 0:3-Gästeführung verwandelte. Mit diesem Doppelschlag sank der Glaube an eine Wende in den Feuerbacher Reihen zusehends. Trotz aller Bemühungen schaffte es die Sportvg nicht mehr torgefährlich zu werden. Die Gäste andererseits hätten bei ihren schnell vorgetragenen Gegenstößen durchaus noch den einen oder anderen Treffer erzielen können. Nach dem Schlusspfiff konnten die Gäste vom MTV Stuttgart einen verdienten Auswärtssieg aus Feuerbach mitnehmen.

 

Michael Niethammer

1.Mannschaft 3.Spieltag Bezirksliga

 

VfB Obertürkheim - Sportvg Feuerbach 2:0 (1:0)

 

Aufstellung: Björn Fante, Durim Haklaj, Nenad Stevanovic (Mertcan Öcocak), Kastriot Jashari (Suheyp Berber), Harun Kalkat (Jordanis Pantzartzis), Leon Cesarano , Dominik Hug, Julian Hug, Amir Limani, Muhidin Suljkic, Harun Sever

 

Die Sportvg leistete sich in Obertürkheim eine unnötige und vermeidbare Niederlage. Trotz höherer Spielanteile und guter Torgelegenheiten wollte den Gästen kein Treffer gelingen. Obertürkheim zeigte sich effektiver und konnte damit die Partie für sich entscheiden.

 

Die Begegnung begann gut für die Sportvg. Bereits in der 5. Minute fingen die Gäste den Ball im Mittelfeld ab. Muhudin Suljkic spielte aus dem zentralen Mittelfeld auf Leon Cesarano, der über halbrechts in den Strafraum von Obertürkheim ging. Sein abschließender Schuss aus zehn Metern ging jedoch knapp am Tor von Carlo Babo vorbei. Drei Minuten später ging Feuerbachs Julian Hug auf die linke Grundlinie. Seine Hereingabe erreichte Kastriot Jashari am langen Pfosten. Seinen Schuss wehrte Carlo Babo ab. Auf der Gegenseite brachte Christoph Stegbauer in der 16. Spielminute einen Eckstoß von der rechten Seite in den Strafraum der Gäste. Der Ball kam zu Michael Schmid, der zur überraschenden 1:0-Führung einköpfte. Die Feuerbacher machten trotz des Rückstandes weiter das Spiel. Drei Minuten später setzte sich Leon Cesarano auf der rechten Seite durch und spielte auf den Feuerbacher Kapitän Harun Sever. Dessen Schuss aus siebzehn Metern lenkte Torhüter Carlo Babo über sein Tor. In der 35. Minute brachte Amir Limani einen Eckstoß von der rechten Seite in den Strafraum der Gastgeber. Nenad Stevanovic nahm den Ball auf Höhe des kurzen Pfostens ab, der jedoch abgeblockt wurde. Kurz vor dem Pausenpfiff spielte Feuerbachs Dominik Hug auf Leon Cesarano im Strafraum der Gastgeber. Dessen Hereingabe wurde aber wiederum abgeblockt.

 

Auch in der zweiten Spielhälfte übernahmen die Gäste die Initiative und versuchten den Ausgleichstreffer zu erzielen. In der 54. Minute ging Julian Hug auf die linke Grundlinie. Seine Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Fünf Minuten später erreichte ein langer Ball von Nenad Stevanovic seinen Mitspieler Harun Sever, der über halblinks in den Strafraum von Obertürkheim ging. Die Hereingabe wurde erneut von keinem seiner Mitspieler erreicht. In der 65. Minute wurden die Gastgeber nach längerer Zeit ebenfalls torgefährlich. Der Ball gelangte zu Patrick Weigl in halbrechter Position im Strafraum der Gäste. Seinen Schuss aus 15 Metern konnte Björn Fante halten. Der Sportvg schien nun langsam die Zeit davon zu rennen. Dennoch ergab sich in der 78. Spielminute erneut eine gute Gelegenheit für die Feuerbacher. Amir Limani ging über die linke Seite in den Strafraum der Obertürkheimer. Der Ball gelangte zu Julian Hug auf Höhe des kurzen Pfostens. Sein abschließender Schuss wurde jedoch von Torhüter Carlo Babo abgewehrt. Es war bereits die Nachspielzeit angebrochen als eine Flanke von der linken Seite in den Feuerbacher Strafraum gelangte. Dort verwandelte Obertürkheims Patrick Weigl per Kopf zum 2:0-Endstand. Somit hatte es die Sportvg versäumt sich für ihr engagiertes Spiel mit einem zählbaren Ergebnis zu belohnen.   

 

Michael Niethammer

1.Mannschaft 2.Spieltag Bezirksliga

 

Sportvg Feuerbach – SC Stammheim 3:2 (1:1)

 

Aufstellung: Björn Fante, Durim Haklaj, Stephan Birn (Bünyamin Orhan), Nenad Stevanovic, Kastriot Jashari (Christopher Kaminski), Harun Kalkat, Leon Cesarano (Jordanis Pantzartzis), Dominik Hug (Raffaele Di Muccio), Julian Hug, Amir Limani, Muhidin Suljkic

 

Im Derby gegen den favorisierten Nachbarn aus Stammheim holte sich die Sportvg einen knappen aber nicht unverdienten Sieg. Die Zuschauer in Feuerbach sahen dabei ein interessantes Spiel.

Die Sportvg erwischte einen guten Auftakt gegen den SC Stammheim. In der 6. Spielminute ging Leon Cesarano über halbrechts in den Strafraum der Gäste, wo er von Christian Schwalb gefoult wurde. Kapitän Amir Limani verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zur frühen 1:0-Führung. Fünf Minuten kam erneut Leon Cesarano in Stammheims Strafraum an den Ball. Seine Hereingabe aus halbrechter Position erreichte Harun Kalkat. Dessen Schuss aus vierzehn Metern wurde jedoch von Torhüter Daniel Weyershäuser gehalten. Die Gäste dagegen kamen überraschenderweise nur schwer ins Spiel. Es dauerte daher bis zur 24. Minute ehe Stammheim erstmals in Tornähe kam. Christian Schwalbs Fernschuss aus sechsundzwanzig Metern ging am Tor von Björn Fante vorbei. Zwölf Minuten später verschätzte sich die Feuerbacher Hintermannschaft nach einer Flanke von der linken Seite. Der Ball gelangte zu Sergio Mavinga im Strafraum der Sportvg. Seinen Abschluss aus zwölf Metern konnte Torhüter Björn Fante abwehren. In der 40. Minute spielte Sergio Mavinga einen Freistoß von der rechten Grundlinie auf den aufgerückten Fatih Erdemir. Dessen Schuss aus fünfundzwanzig Metern in halbrechter Position landete zum 1:1-Ausgleich im Netz der Sportvg. Aber auch die Gastgeber tauchten nochmals gefährlich vor dem Tor von Daniel Weyershäuser auf. In der 44. Minute flankte Harun Kalkat von der rechten Grundlinie in den Gästestrafraum. Die Direktabnahme von Leon Cesarano wurde jedoch vom Gästetorhüter gehalten.

 

Die zweite Spielhälfte begann wiederum mit einem frühen Treffer für die Sportvg. Nach dem Anspiel in der 46. Minute spielte Nenad Stevanovic auf Dominik Hug, der sich im Sprintduell gegen die aufgerückte Abwehr behauptete, ging in den Gästestrafraum und verwandelte zur 2:1-Führung. Fünf Minuten später fing Feuerbachs Stephan Birn im rechten Mittelfeld den Ball ab und spielte auf Amir Limani. Der schickte Leon Cesarano über halbrechts in den Gästestrafraum. Den abschließenden Schuss konnte Daniel Weyershäuser jedoch abwehren. Auf der Gegenseite scheiterte in der 65. Minute Fatih Erdemir mit einem Freistoß aus vierundzwanzig Metern. Sein Schuss ging nur knapp am Tor der Sportvg vorbei. In den folgenden Minuten steigerte sich der Druck durch die Gäste zusehends, eröffnete der Sportvg andererseits die eine oder andere Kontergelegenheit. In der 75. Spielminute schickte Feuerbachs Muhin Suljkic seinen Mitspieler Leon Cesarano aus dem zentralen Mittelfeld über halbrechts in den Gästestrafraum. Der Angreifer wurde vom heraus eilenden Torhüter Daniel Weyerhäuser von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter verwandelte erneut Amir Limani sicher zum 3:1-Zwischenstand. Wenig später flankte der eingewechselte Christopher Kaminski von der rechten Seite in den Strafraum der Gäste. Am langen Pfosten kam der Ball zu Amir Limani, dessen Kopfball jedoch am Tor vorbei ging. Auf der Gegenseite spielte Stammheims Kapitän Matthias Cassaye aus dem linken Halbfeld auf Vadim Kromm im Strafraum der Sportvg. Dessen Ablage auf Marvin Kellner verwandelte der Torjäger zum 3:2-Anschlussteffer. Damit war wieder für Spannung in der Schlussphase gesorgt. In der 85. Minute scheiterte Feuerbachs Christopher Kaminski mit einem Schuss aus vierzehn Metern an der Querlatte des Gästetor. Der Ball ging an die Unterkante der Latte und sprang in das Feld zurück. Zwei Minuten später schickte Amir Limani über die rechte Seite Christopher Kaminski zur Grundlinie. Dessen Hereingabe erreichte Muhidin Suljkic, der den Ball mit der Hacke am Gästetor vorbei lenkte. Aber auch die Gäste hatten noch eine Chance für einen späten Ausgleich. In der Nachspielzeit erreichte eine Hereingabe von der rechten Grundlinie Stammheims Vadim Kromm. Dessen Schuss sprang jedoch ebenfalls von der Unterkante der Feuerbacher Querlatte zurück ins Spielfeld. Damit ging das interessante und spannende Derby in Feuerbach mit einem knappen Sieg für die Gastgeber zu Ende.

 

Michael Niethammer

1.Mannschaft 1.Spieltag Bezirksliga

 

TSV Rohr - Sportvg Feuerbach 3:1 (2:1)

 

Aufstellung: Björn Fante, Zabedin Bajrami, Suheyp Berber (Gökhan Öztürk), Nenad Stevanovic, Kastriot Jashari (Leon Cesarano), Harun Kalkat (Jordanis Pantzartzis), Harun Sever, Dominik Hug, Julian Hug, Merih Yesilirmak (Amir Limani), Muhidin Suljkic

 

Die neuformierte Sportvg startete mit einer vermeidbaren Auswärtsniederlage in die neue Saison 2017/18. Obwohl die Partie nicht unfair geführt wurde, konnten beide Teams die Begegnung mit nur jeweils neun Spielern beenden.

 

Die Partie lief gerade zwei Minuten als die Gastgeber aus Rohr mit 1:0 in Führung gingen. Auf Zuspiel von Manuel Rath verwandelte Benedikt Schneider zur frühen Führung für die Rohrer. Auf der Gegenseite dauerte es bis zur 20. Minure ehe die Sportvg zu einer guten Torgelegenheit kam. Von der rechten Angriffsseite flankte Dominik Hug in den Strafraum der Gastgeber. Auf Höhe des langen Pfostens nahm Merih Yesilirmak den Ball direkt ab und brachte ihn auf das Tor von Kai Hansen, der jedoch abwehren konnte. In der 22. Minute wehrte die Rohrer Hintermannschaft einen Eckstoß von der linken Seite etwas zu kurz ab. Feuerbachs Muhudin Suljkic schoss daraufhin aus 18 Metern auf das Tor der Gastgeber. Erneut lenkte Torhüter Kai Hansen den Ball über die Querlatte seines Tors. Drei Minuten später brachte Benedikt Schneider einen Eckstoß von der linken Seite in den Feuerbacher Strafraum, wo Torjäger Ramin Sina zum Kopfball kam und aus sieben Metern zur 2:0-Führung für das Team aus Rohr verwandelte. In der 26. Minute erhielten die Gäste einen Freistoß im rechten Halbfeld der Rohrer Spielhälfte. Harun Sever brachte den Ball in den Strafraum der Gastgeber, wo Nenad Stevanovic per Kofball den 2:1-Anschlusstreffer erzielte. Damit war die Sportvg wieder im Spiel. Bis zum Halbzeitpfiff ergaben sich dennoch hüben wie drüben keine größeren Torgelegenheiten, so dass es mit diesem Zwischenstand in die Kabinen ging.

 

In der zweiten Spielhälfte übernahmen zusehends die Gäste aus Feuerbach das Spielgeschehen und drängten die Gastgeber zusehends in ihre eigene Spielhälfte. In der 53. Minute schickte Feuerbachs Dominik Hug seinen Mitspieler Kastriot Jashari über halbrechts in den Strafraum der Gastgeber. Der Angreifer wurde jedoch zu weit nach rechts abgedrängt, so dass sein Abschluss kurz vor der Rohrer Torlinie geklärt werden konnte. Der eingewechselte Gökhan Öztürk wurde drei Minuten später kurz vor dem Strafraum der Gäste gefoult. Der anschließende Freistoß aus vielversprechender Position brachte jedoch nichts ein. Zwischen der 70. und 80. Minute verloren die Gastgeber zwei Spieler nach wiederholtem Foulspiel. Die numerische Überzahl ließ die Sportvg natürlich auf eine Wende des Spiels in den verbleibenden Minuten hoffen. In der 80. Minute spielte Muhidin Suljkic aus zentraler Position vor dem Strafraum der Gastgeber auf Amir Limani auf der linken Seite, der in den Strafraum ging und den Ball vor das Tor von Rohr brachte. Der inzwischen eingewechselte Leon Cesarano kam an den Ball und schoss ihn nur knapp am Tor von Kai Hansen vorbei. Drei Minuten später scheiterte Jordanis Pantzartzis mit einem Fallrückzieher nach Flanke von der rechten Seite. In den verbleibenden Minuten verloren die Gäste etwas die Übersicht und die Nerven, so dass Gökhan Öztürk und Zabedin Bajrami ebenfalls vorzeitig unter die Dusche geschickt wurden. Bei nunmehr wieder numerischen Gleichstand gelang den Gastgebern in der 93. Minute nach einem lang abgewehrten Ball noch ein Konter, den Max Schilling zum 3:1-Endstand abschließen konnte. Die Sportvg hatte damit die große Chance vergeben zumindest einen Punkt aus Rohr mitzunehmen.

 

Michael Niethammer