FAKTEN - DATEN - TATEN

 

ALLES ÜBER DIE FUSSBALLER DER

 

SPORTVG FEUERBACH

2.Mannschaft 13.Spieltag Kreisliga A
 
Die Sportvg II verliert mit 1:3 bei der SG Untertürkheim!
 
Die 1.Halbzeit bestimmte die favorisierte SGU und ging auch verdient in Führung.Nach 30 Minuten kamen die Talkrabben besser in Spiel und zum Ausgleich kurz vor der Halbzeitpause.Die 2.Halbzeit war dann ausgeglichen ohne große Chancen auf beiden Seiten.Bis auf zwei Aktionen,welche die Hausherren jeweils zu Treffern nutzen konnten.
 
Feuerbach spielte mit:
Schubert,Koglin,Frieß,Groß,Hug J. (70.Min Wieland).,Muratovic,Brand,Besser (72.Min Bajrami),Lenz,Hug D. (80.Min Possienke ),Häringer (30.Min Annunziata)
 
Spielverlauf:
1:0 (14.Minute)
1:1 (41.Minute) Annunziata
2:1 (61.Minute)
3:1 (90.Minute)
 
Simone Barraco und Raffaele Di Muccio haben bei der stark ersatzgeschwächten 1.Mannschaft ausgeholfen.Trotz ordentlicher zweiter Halbzeit gabs auch da leider keine Punkte.
 
In der Tabelle hat sich nicht viel verändert.Die meisten Abstiegskandidaten haben teilweise sehr deutlich verloren.Nächsten Sonntag kommt es zu einem sehr wichtigen Spiel beim TSV Weilimdorf II.Mit einem Sieg könnte man den Konkurrenten deutlich distanzieren.
 
S.R.

2.Mannschaft 13.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II spielt 0:0 im Sommerrain!

 

Eine engagierte und geschlossene Mannschaftsleistung zeigten die Talkrabben am heutigen Sonntag.Mit etwas mehr Glück und Konzentration im Abschluss bzw. beim letzten Pass wäre auch ein Sieg möglich und nicht unverdient gewesen.

 

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz war insbesondere das Defensivverhalten gefragt.Taktisch gut eingestellt setzte die Mannschaft das gut um.Insbesondere Armin Muratovic führte die Verteidigung souverän an.Zweikampfstark,aber auch gelassen und mit Übersicht im Spielaufbau.

 

Aufstellung: hier (wenn aktualisiert)

 

Nächsten Sonntag spielt man bei der starken SGU.Das Heimrecht wurde auf Grund Stuttgart 21-Arbeiten in der Rückrunde  getauscht.Bei Untertürkheim scheint es nach einem guten Saisonstart in den letzten Wochen nicht mehr so perfekt zu laufen.Das wird man versuchen zu nutzen.

 

S.R.

 

1.Mannschaft 13.Spieltag Bezirksliga

 

Sportvg FeuerbachCroatia Stuttgart 3:2 (2:0)

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Suheyp Berber, Bünyamin Orhan, Marco Armbruster, Harun Sever (Florian Guci), Salem Hajdari, Roland Filipovic (Mustafa Kockaya), Harun Halilovic, Gökhan Öztürk (Merih Yesilirmak), Amir Limani (Nemanja Granulic), Mohran Hussein

 

Die Sportvg holte einen äußerst wichtigen Sieg gegen die Gäste von Croatia Stuttgart. Auf  tiefem Boden blieben spielerische Element auf beiden Seiten natürlich auf der Strecke, wobei die Gastgeber dennoch als verdienter Sieger den Platz verlassen konnten.

 

Die Partie begann gut für die Sportvg. In der 2. Minute gelangte der Ball zu Harun Halilovic in zentraler Position vor dem Strafraum der Gäste. Der schickte Mohran Hussein über halbrechts in den Strafraum von Croatia. Der Angreifer verwandelte aus zwölf Metern zur 1:0-Führung für die Sportvg. Drei Minuten später spielte sich Mohran Hussein auf der rechten Angriffsseite bis zur Grundlinie durch. Seine Hereingabe gelangte zu Harun Halilovic. Dessen Schuss ging nur knapp am langen Pfosten des Tors von Mirko Perkovic vorbei. In der 17. Minute erreichte Harun Halilovic einen langen Ball auf der linken Angriffsseite. Seine Hereingabe auf den mitgelaufenen Gökhan Öztürk wurde gerade noch abgeblockt. Von den Gästen war in dieser Phase der Begegnung nur wenig zu sehen. Torannäherungen ergaben sich im Grunde nur durch Standardsituationen. Anders die Sportvg, die das Spiel machte. In der 38. Minute spielte Roland Filipovic von der linken Seite auf Amir Limani, der auf Harun Sever ablegte. Der Feuerbacher Kapitän zog daraufhin in zentraler Position aus zwanzig Metern in zentraler Position ab. Sein Schuss ging unhaltbar für Mirko Perkovic zur 2:0-Führung ins Netz der Kroaten. Kurz vor dem Pausenpfiff musste Feuerbachs Roland Filipovic verletzt das Feld verlassen.

 

Die zweite Spielhälfte begann äußerst unglücklich für die Sportvg. In der 47. Minute brachte Tomislav Lovric einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld vor das Tor von Daniel Weyershäuser. Der Ball wurde zu kurz abgewehrt, so dass Damir Hadzic aus der Nahdistanz zum 2:1-Anschlusstreffer verwandeln konnte. Damit kam wieder Spannung in die Partie. Die Gäste verstärkten in der Folge natürlich ihre Angriffsbemühungen, um vielleicht doch noch zum Ausgleich zu kommen. Trotzdem gelang es der Sportvg weitere gefährliche Situationen zu verhindern. Aber es dauerte bis zur 78. Minute ehe die Gastgeber wieder einmal zu einer eigenen Torgelegenheit kamen. Harun Halilovic brachte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Gäste. Am langen Pfosten kam Mohran Hussein zum Kopfball, der jedoch knapp über die Querlatte des Gästetors ging. In der 86. Spielminute erhielten die Gastgeber einen Freistoß in leicht links versetzter Position vor dem Strafraum von Croatia. Der vom Feuerbacher Kapitän aus zwanzig Meter getretene Ball wurde von der Mauer noch leicht abgefälscht und landete zur 3:1-Führung der Sportvg im Tor von Croatia. Damit schien das Spiel gelaufen zu sein. Allerdings leisteten sich die Gastgeber einen unnötigen Ballverlust auf der linken Abwehrseite. Pero Mamic flankte sofort in den Feuerbacher Strafraum, wo der eingewechselte Josip Pezerovic zum 3:2-Endstand verwandelte.  

 

Michael Niethammer

 

Mannschaftsfotos Sportvg II Saison 2016/2017

Die aktuellen Mannschaftsbilder der 2.Mannschaft gibts jetzt hier.

Nächste Saison wieder braungebrannt im September.

2.Mannschaft 12.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II schlägt den ASV Botnang im Derby mit 3:1!

 

Die Mannschaft war in der Pflicht und hat geliefert.So muss es jetzt weitergehen.Bissig im Zweikampf, selbstbewusst und jeder hat für den anderen gekämpft.Die frühen Tore nach Anpfiff und gleich nach der Halbzeit spielten den Talkrabben natürlich voll in die Karten.

 

1:0 (3.Minute) Frieß

 

Kächele flankte über die rechte Seite.Der Ball hüpfte einmal auf.Perfekt für Frieß,der diesen aus 18 Metern im langen Eck versenken konnte.

 

2:0 (15.Minute) Kächele

 

Barraco schickte mit Übersicht Steffen Kächele in den freien Raum.Der setzte sich gegen mehrere Gegenspieler im Laufduell über ein Drittel des Platzes durch bevor er zum 2:0 verwandelte.

 

3:0 (52.Minute) Kächele

 

Besser steckte auf Kächele durch,der sich mit einer starken Bewegung löste,den Torwart ausspielte und zum 3:0 einschob.

 

3:1 (84.Minute) Das Gegentor eigentlich aus dem Nichts.

 

Feuerbach spielte mit:

 

Schubert,Koglin,Muratovic,Groß,Hug J.,Frieß (61.Min Di Muccio),Brand,Barraco (81.Min Lenz),Kächele (75.Min Renninger),Besser,Häringer (61.Min Annunziata)

 

In der Tabelle springt man auf einen Nichtabstiegsplatz mit Tuchfühlung zum Mittelfeld.Nächste Woche geht es zur Mannschaft der Stunde in der Liga Grün Weiß Sommerrain.Die haben aus den letzten 4 Spielen 10 Punkte geholt.Wenn man die gestrige Leistung bestätigt wird man im Sommerrain was mitnehmen.

 

S.R.

 

2.Mannschaft 11.Spieltag Kreisliga A / Allgemein

 

Die Sportvg II verliert mit 1:4 bei Beograd Stuttgart!

 

Die ersten 20 Minuten waren richtig gut und die Talkrabben konnten in Führung gehen.Dominik Hug wurde im Strafraum gefoult und Christian Brand verwandelte.
Danach gab man das Spiel aus der Hand.Man hatte zwar noch 2 gute Chancen durch Frieß und einen abgefälschten Freistoß,aber die Fehlerquote war einfach zu hoch und die notwendige Ordnung nicht mehr vorhanden.Die Niederlage gegen gute Beograder war am Ende klar verdient.

 

Aufstellung: hier

 

Thomas Frehe ist nach dem Spiel als Trainer der 2.Mannschaft zurückgetreten.Der Verein bedankt sich für das Engagement und den Einsatz.Insbesondere auch für die kurzfristige Zusage Verantwortung zu übernehmen,nachdem Jochen Weber seine sportliche Auszeit erklärt hatte.Tom bleibt dem Verein erhalten und wird die Sportvg weiter unterstützen.

 

Übernehmen wird Jochen Weber zusammen mit Kai Marquardt,unterstützt von Simone Barraco.Auch hier bedankt sich der Verein sehr bei Jochen,der bereit ist früher als geplant wieder einzusteigen und bei Kai der bereit ist auszuhelfen.Das sind keine Selbstverständlichkeiten.
Wir sind zusammen in diese nicht einfache Situation geraten und kommen nur gemeinsam wieder raus.Die Mannschaft ist in der Pflicht.Erfolg kann man nur haben,wenn sich alle voll einbringen.

 

S.R.

2.Mannschaft 10.Spieltag Kreisliga A
 
Die Sportvg II schlägt den SSV Zuffenhausen II mit 9:0!
 
Die Pflichtaufgabe wurde zufriedenstellend erfüllt!Die Gäste wird nur noch eine komplett neue Mannschaft oder ein Wunder retten.
 
Feuerbach spielte mit:
 
Schubert,Koglin,Marquardt,Bajrami,Renninger (46.Min Hug J.), Frieß, Barraco (75.Min Possienke), Besser, Brand (70.Min Häringer), Annunziata, Kächele (46.Min Hug D.)
 
Torschützen (Vorlagen):
 
1:0 Annunziata (Frieß)
2:0 Brand (Frieß)
3:0 Frieß (Renninger)
4:0 Brand (Frieß)
5:0 Annunziata (Brand)
6:0 Bajrami (Marquardt)
7:0 Brand (Hug D.)
8:0 Hug D. (Häringer)
9:0 Besser (Frieß)
 
Nächste Woche wird es wieder ernst.Die Talkrabben treten bei Beograd Stuttgart an.Der Aufsteiger spielt bisher eine bärenstarke Saison.In der Vorbereitung hat man den OFK mit 2:1 geschlagen.
 
S.R.

1.Mannschaft 10.Spieltag Bezirksliga

TSV Rohr - Sportvg Feuerbach 5:3 (3:1)

 

Aufstellung: Sergei Bolgov, Suheyp Berber (Ante Zovko), Bünyamin Orhan, Marco Armbruster, Recep Yildiz, Harun Sever, Roland Filipovic, Harun Halilovic, Gökhan Öztürk (Harun Kalkat), Mustafa Kockaya (Patrick Bellmann), Mohran Hussein (Ralph Wieland)

 

Die Sportvg musste beim Aufsteiger aus Rohr eine Niederlage hinnehmen. Über weite Strecken der Begegnung waren die Rohrer das aktivere Team und gingen somit als verdienter Sieger vom Platz.

 

In den ersten Minuten gelang es beiden Mannschaften zunächst nicht nennenswerte Torraumszenen herausspielen. In der 11. Spielminute hoben die Gastgeber einen Ball aus halblinker Position in den Strafraum der Sportvg. Der Ball wurde verlängert und gelangte schließlich zu Alexandros Kourlos, der mit dem Kopf zur 1:0-Führung für Rohr verwandelte. Es dauerte bis zur 25. Minute bis die Gäste ihrerseits einmal gefährlich vor das Tor von Kai Hansen kamen. Roland Filipovic brachte einen Freistoß vom rechten Strafraumeck vor das Tor von Rohr. Torhüter Hansen ließ den Ball abprallen, bevor die Situation endgültig geklärt wurde. Zwei Minuten später spielte Rohrs Ricardo Luongo von der linken Seite in den Strafraum der Sportvg. Der Ball gelangte zu Sina Ramin in einer Torentfernung von zehn Metern, der den Ball aus der Drehung zum 2:0-Zwischenstand im Feuerbacher Tor unterbrachte. Auf der Gegenseite zog Feuerbachs Harun Halilovic nach einer halben Stunde aus fünfundzwanzig Metern auf das Tor von Kai Hansen ab, der den Schuss gerade noch abwehren konnte. In der 38. Minute spielten die Gastgeber erneut von der linken Seite in den Strafraum der Sportvg. Wiederum gelangte der Ball zu einem Angreifer aus Rohr. Diesmal verwandelte Fabio Andretti aus leicht rechts versetzter Position zur 3:0-Führung für die Gastgeber. Kurz vor dem Halbzeitpfiff brachte Roland Filipovic einen Eckball von der linken Seite in den Strafraum von Rohr. Recep Yildiz verwandelte per Kopfball zum 3:1-Pausenstand.

 

Es waren gerade zwei Minuten gespielt, als Harun Haliliovic aus halbrechter Postion in den Strafraum der Gastgeber auf Gökhan Öztürk spielte. Der verwandelte in leicht links versetzter Position zum 3:2-Anschlusstreffer. Damit hätte die Sportvg wieder im Spiel sein können, wenn den Gästen drei Minuten später nicht ein folgenschwerer Abspielfehler vor dem eigenen Strafraum unterlaufen wäre. Die Gastgeber spielten den abgefangenen Ball sofort in den Strafraum der Sportvg, wo der eingewechselte Ömür Karatas aus leicht abseitsverdächtiger Position zum 4:2 verwandelte. Trotz aller Bemühungen gelang es den Gästen in der Folge nicht, wieder einmal gefährlich vor das Rohrer Tor zu kommen. Die Gastgeber ihrerseits brachten in der 72. Minute einen Freistoß aus dem linken Mittelfeld in den Strafraum der Sportvg. Adnan Ajdinovic schaltete schneller aus seine Gegenspieler, ging in den Ball und verlängerte ihn mit dem Kopf zur 5:2-Führung in das Tor der Sportvg. Auf der Gegenseite brachte Recep Yildiz in der 75. Minute einen Freistoß aus fünfundzwanzig Metern auf das Tor von Kai Hansen, der Mühe mit dem Ball hatte und ihn erst im Nachfassen zu fassen bekam. Zwei Minuten vor Spielende kam die Sportvg schließlich zu ihrem dritten Treffer. Roland Filipovic brachte einen Freistoß von der linken Angriffsseite vor das Tor von Rohr, wo Recep Yildiz mit dem Kopf zum 5:3-Endstand verwandelt konnte.    

 

Michael Niethammer

 

2.Mannschaft 8.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II gewinnt mit 2:0 beim TSV Mühlhausen!

 

Ein extrem wichtiger Sieg und auch verdient.

 

Bei einer Niederlage hätte man praktisch mit dem Rücken zur Wand gestanden.Die Mannschaft wirkte aber keineswegs verunsichert und knüpfte an die gute Leistung aus dem Pokalspiel an.Feuerbach dominierte die Anfangsphase und erspielte sich zwei hochkarätige Torchancen.Der starke Muratovic scheiterte am Mühlhäuser Torwart.Auch das Zusammenspiel von Besser und Annunziata war nicht von Erfolg gekrönt nachdem der Torwart bereits ausgespielt worden war. Nach 30 Minuten dann das 0:1 durch Muratovic aus kurzer Distanz nach Hereingabe von Annunziata.

 

Danach folgte viel Leerlauf (In Bezug auf schönen Fussball und herausgespielte Torchancen.Auf dem schlechtesten Kunstrasenplatz der Welt kein Wunder.Intensive Zweikämpfe gab es über 90 Minuten.Feuerbach steckte nicht zurück) bis zur Schlussphase.Diese hatte es nochmal in sich.Torhüter Schubert rettete zweimal glänzend.Mühlhausen hatte bestimmt insgesamt 15 Eckbälle im Spiel.Die Feuerbacher Defensive verteidigte aber gekonnt.Insbesondere Martin Henne,der alles abräumte was nicht niet- und nagelfest war.Die Talkrabben ließen mehrfach Konterchancen liegen bis zur 87.Minute.Steffen Kächele konnte nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden.Marquardt verwandelte sicher.

 

Aufstellung: hier

 

Die Erleichterung ist groß.Aber von Durchschnaufen kann erstmal keine Rede sein.Die Konkurrenz konnte auch Punkte sammeln.Nächsten Sonntag ist spielfrei.Die anderen Mannschaften werden punkten.Am 06.11.2016 empfängt man den Tabellenletzten SSV Zuffenhausen II ( 0 Punkte und 13:51 Toren).Ein Sieg ist Pflicht.Man wird sich konzentriert vorbereiten.

 

S.R.

1.Mannschaft 8.Spieltag Bezirksliga

Sportvg Feuerbach - FC Stuttgart-Cannstatt 3:2 (3:1)

 

Aufstellung: Sergei Bolgov, Suheyp Berber, Bünyamin Orhan, Marco Armbruster, Recep Yildiz, Harun Sever, Roland Filipovic (Amir Limani), Harun Halilovic, Gökhan Öztürk (Patrick Bellmann) Mustafa Kockaya, Harun Kalkat (Merih Yesilirmak)

 

Die Sportvg holte einen wichtigen Sieg gegen die Gäste aus Cannstatt. Auch wenn es in der Schlussphase nochmal eng für die Feuerbacher wurde, so war der Sieg dennoch verdient.

 

Die Zuschauer der Begegnung hatten kaum ihre Plätze gefunden, als die Gäste in der 2. Spielminute einen Freistoß nahe der rechten Grundlinie erhielten. Der Ball kam in den den Strafraum und Saban Erdogmus verwandelte am kurzen Pfosten per Kopfball zur 0:1-Gästeführung. Die Sportvg steckte den Rückschlag jedoch schnell weg. In der 8. kam der Ball zu Harun Halilovoc vor dem Strafraum der Gäste. Der Schuss des Mittelfeldspielers aus zwanzig Metern landete an der Querlatte des Tors von Fuat Güzelyavuz. Gökhan Öztürk brachte den zurück springenden Ball mit einem Kopfball aus der Nahdistanz zum 1:1-Ausgleich im Tor der Gäste unter. Die Feuerbacher waren in dieser Phase das dominierende Team und setzten die Cannstatter nun unter Druck. In der 17. Minute brachte Roland Filipovic einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Gäste. Am langen Pfosten kam Kapitän Harun Sever zum Kopfball und verwandelte zur 2:1-Führung für die Sportvg. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff schickte Harun Haliliovic seinen Mitspieler Harun Sever über die linke Seite in den Strafraum der Gäste. Sever versetzte einen Gegenspieler und erzielte mit einem Schuss aus spitzem Winkel den 3:1-Halbzeitstand. 

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man den Gästen an, dass sie die Partie noch verloren geben wollten. In der 56. Minute kam der Ball vor dem Strafraum von Feuerbach zu Selcuk Düzgün. Der zog aus aus zweiundzwanzig Metern ab. Torhüter Sergei Bolgov wehrte zunächst ab. Gegen den Nachschuss aus der Nahdistanz von Ömer Sahin zum 3.2-Anschlusstreffer hatte er jedoch keine Abwehrchance. In der Folge verloren die Feuerbacher etwas ihre Ordnung und mussten sich der Angriffe der Gäste erwehren. Es dauerte bis zur 68. Minute bis die Sportvg ihrerseits wieder einmal torgefährlich wurde. Harun Halilovic ging mit dem Ball am Fuß durch das Mittelfeld. Seinen Schuss aus zweiundzwanzig Metern in leicht rechts versetzter Position konnte Torhüter Fuat Güzelyavuz gerade noch an seinem Tor vorbei lenken. Auf der Gegenseite ging eine Minute später Yalci Sahin über die linke Seite in den Strafraum der Gastgeber. Seinen Schuss aus spitzem Winkel wehrte Bünyamin Orhan gerade noch ab. Trotzdem gelang es der Sportvg sich wieder zu stabilisieren und ihrerseits wieder vor das Tor der Gäste zu kommen. In der 72. Minute brachte der eingewechselte Amir Limani einen Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum der Gäste. Recep Yildiz kam zum Kopfball, der jedoch knapp am Tor vorbei ging. Drei Minuten scheiterte erneut Recep Yildiz mit einem Kopfball, nachdem Amir Limani den Ball mit  einem Eckstoß von der linken Seite in den Gästestrafraum gebracht hatte. Wenig später setzte Harun Halilovic einen Schuss aus zwanzig Metern nur knapp neben das Gästetor. Nachdem der Ball nach einer zu kurzen Abwehr zu ihm gelangt war. Obwohl die Begegnung bis zum Schlusspfiff spannend blieb, änderte sich den verbleibenden Minuten nichts mehr am Ergebnis und am Heimsieg der Sportvg. 

 

Michael Niethammer

 

2.Mannschaft 3.Runde Bezirksliga

 

Die Sportvg II verliert gegen NAFI Stuttgart mit 1:5!

 

Die Talkrabben verkauften sich vor vielen Zuschauern (davon einige Jugendspieler und ein Großteil der 1.Mannschaft.Top!) trotz des klaren Ergebnisses,teuer.Die Mannschaft war im Vergleich zu den letzten beiden Spielen nicht widerzuerkennen und hielt bis zum 1:3 in der 59. Minute gut mit.Wie stark NAFI besetzt ist braucht man keinem Fussballer im Bezirk Stuttgart mehr zu erzählen.

Die Hausherren standen kompakt,nahmen jeden Zweikampf an und versuchten immer wieder Nadelstiche zu setzen.Das klappte sehr gut.Bis auf eine Ausnahme in der 29.Minute.NAFI brach durch die Mitte durch und verwandelte eiskalt.Die Sportvg belohnte sich für die gute Leistung und konnte durch Besser in der 43.Minute mit einem herrlichen Freistoßtor ausgleichen.Kurz vor der Halbzeit dann die vielleicht spielentscheidende Aktion.Dominik Hug,bis dahin mit Jan Koglin zusammen bester Spieler der Talkrabben (wobei alle Spieler eine starke Leistung ablieferten) wurde mit Gelb-Rot vom Platz gestellt.Eine harte aber vertretbare Entscheidung.

 

Zu Beginn der 2.Halbzeit hätte man sogar in Führung gehen müssen.Besser vergab freistehend vor dem Tor,nachdem er zuvor clever spekuliert hatte.Kurz danach gingen die Gäste in Führung.In der Folgezeit spielte NAFI die Qualität aus und brachte das Spiel souverän zu Ende.

 

Aufstellung: hier

 

Die Reaktion der Mannschaft auf die letzten Spiele war wichtig.Insgesamt kann man mit dem gestrigen Abend gut leben.Ein Wermutstropfen ist die Muskelverletzung von Yannik Häringer der ausgewechselt werden musste und die Sperre im kommenden Punktspiel für Dominik Hug.

 

Mit Halbherr und Zabe kommen 2 erkältungsbedingte Ausfälle zurück.Ebenso wie Julian Hug.Dann wird Donnerstag gut trainiert und wenn man am Sonntag beim direkten Konkurrenten in Mühlhausen die Power und Leidenschaft an den Tag legt wie gestern,wird man die ersten Auswärtspunkte verbuchen können.

 

S.R.

2.Mannschaft 7.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II verliert mit 0:3 gegen den VfL Stuttgart!

 

Eine ziemlich enttäuschende Leistung lieferten die Talkrabben heute ab.Torhüter Schubert war trotz des Ergebnisses noch der beste Feuerbacher.Über das Spiel selber muss man nicht viel sagen.Spätestens jetzt muss allen klar sein,dass man vielleicht bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt spielen wird.Und wenn man so weitermacht wie heute wird man den Kampf verlieren.

 

Aufstellung/Tore: hier

 

Die Situation ist nicht zufriedenstellend,aber lange nicht aussichtslos,auch wenn die Enttäuschung über das erste Saisonviertel bei allen Beteiligten groß ist.In den ersten Spielen war man meistens die bessere Mannschaft und spielte sich zumindest viele Torchancen heraus.Die letzten beiden Spiele waren jetzt eben einfach schlecht.

 

Abstiegskampf ist immer eine Charakterfrage.Man hat sich naturgemäß mit Misserfolgen und Fehlschlägen auseinanderzusetzen. Wer nicht mit Niederlagen oder Fehlern (eigene oder die der Mitspieler) umgehen kann ist fehl am Platz.Das einzige was nicht akzeptabel ist,sind Egoismen und mangelhafter Einsatz.

 

Man kann nur an alle Beteiligten appellieren die Ruhe zu bewahren und positiv zu bleiben.Unabhängig davon sollten sich alle hinterfragen und nicht die Schuld bei anderen suchen.Die Sportvg II hat vor einigen Jahren öfters gegen den Abstieg gespielt und am Ende die Aufgabe gemeistert,weil man immer an sich geglaubt,Rückschläge weggesteckt und zusammengehalten hat.Abgerechnet wird zum Schluss.

 

Dienstag spielt man in der 3.Runde des Bezirkspokals gegen den Tabellenführer der Bezirksliga NAFI Stuttgart.Das Spiel kommt zur Unzeit. Sei´s drum.Vielleicht kann Zabedin Bajrami bereits mitwirken.Zabe wird sich der Mannschaft anschließen.Er hat schon zu Landesligazeiten das Sportvg-Trikot getragen.Er wird der Mannschaft als erfahrener, kompletter Fussballer und mit seiner flexiblen Einsetzbarkeit in der Defensive weiterhelfen.Herzlich willkommen.

 

S.R.

 

1.Mannschaft 6.Spieltag Bezirksliga

 

TSVgg Münster - Sportvg Feuerbach 0:1 (0:1)

 

Aufstellung: Sergei Bolgov, Suheyp Berber, Bünyamin Orhan, Marco Armbruster, Patrick Bellmann (Thomas Mc Curdy), Harun Sever, Ante Zovko (Michele Cinque), Harun Halilovic, Gökhan Öztürk; Mustafa Kockaya (Harun Kalkat), Merih Yesilirmak (Daniel Voith)

 

Die Sportvg holte sich in Münster drei wichtige Punkte. Mit diesem Auswärtssieg stellten die Feuerbacher trotz zahlreicher Grippe bedingter Ausfälle den Anschluss an das Tabellenmittelfeld der Bezirksliga sicher.

 

Die Begegnung begann ohne großes Abtasten mit einer ersten Torgelegenheit für die Gäste in der 1. Minute. Feuerbachs Merih Yesilirmak spielte von der linken Seite auf Harun Halilovic, der zu Gökhan Öztürk in den Strafraum weiterleitete. Der Stürmer umspielte Torhüter Honore Fokou wurde dabei jedoch zu weit nach links abgetrieben, so dass sein Schuss abgewehrt werden konnte. Auf der Gegenseite ging Münsters Faton Hasanaj in der 4. Spielminute über die rechte Angriffsseite in den Strafraum der Sportvg. Sein Schuss aus spitzem Winkel ging am Tor von Sergei Bolgov vorbei. Zwei Minuten später wehrte Münsters Hintermannschaft nach Rechtsflanke den Ball zu kurz ab. Bünyamin Orhan nahm den Ball in leicht links versetzter Position ab. Am langen Pfosten gelangte der Ball schließlich zu Harun Halilovic, der überlegt aus der Nahdistanz zur 0:1-Gästeführung verwandelte. Nach zehn Minuten leisteten sich die Gäste einen leichten Ballverlust, woraufhin erneut Faton Hasanaj über die linke Seite in den Feuerbacher Strafraum ging. Torhüter Sergei Bolgov konnte jedoch glänzend abwehren. Nach einer Viertelstunde gelangte der Ball zu Gökhan Öztürk in zentraler Position vor dem Strafraum der Gastgeber. Sein Schuss aus der Drehung ging über das Tor von Münster. In der 31. Minute erhielt Feuerbachs Patrick Bellmann den Ball auf der rechten Angriffsseite. Seine Hereingabe verfehlte Gökhan Öztürk nur knapp. Zwei Minuten später schickte Gästekapitän Harun Sever seinen Mitspieler Gökhan Öztürk in den Strafraum von Münster. Dessen Schuss ging nur knapp am langen Pfosten des Tors von Honore Fokou vorbei. Auf der Gegenseite wehrte Torhüter Sergei Bolgov in der 37. Minute gegen Thomas Ivan erneut gut ab, nachdem der Ball von der linken Seite in den Gästestrafraum gelangt war. Nach 40 Minuten verlängerte Gökhan Öztürk eine langen Abstoß von Sergei Bolgov an der Strafraumgrenze von Münster. Der Ball ging nur knapp am Pfosten der Münsteraner vorbei.

 

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte setzte sich Feuerbachs Ante Zovko auf der rechten Angriffsseite durch. Nach seiner Hereingabe nahezu von Grundlinie auf Gökhan Öztürk entschied die gut leitende Schiedsrichterin auf eine Abseitsstellung, sonst hätten die Gäste in dieser Situation die Führung ausgebaut. Nach einer Stunde hob Feuerbachs Harun Sever den Ball aus dem zentralen Mittelfeld nach einem Freistoß in den Strafraum der Gastgeber. In rechts versetzter Postion nahm Merih Yesilirmak direkt ab. Torhüter  Torhüter Honore Fokou wehrte ab. In der 70. Spielminute wehrten die Gastgeber zu kurz ab. Der Ball kam zu Harun Kalkat, der ihn aus dreiundzwanzig Metern auf das Tornetz hob. Zwei Minuten später schickte Harun Sever seinen Angreifer Merih Yesilirmak über halbrechts in den Strafraum der Gastgeber. Dessen Schuss verfehlte jedoch sein Ziel. In der 78.Minute kam der Ball von der rechten Seite zu Gökhan Öztürk im Strafraum von Münster. Der legte  auf Harun Kalkat ab. Dessen Schuss aus vierzehn Metern landete an der Querlatte des Tors von Honore Fokou. Mit der knappen Gästeführung ging es in die Schlussphase der beiderseits kämpferisch geführten Partie. Zwei Minuten vor Spielende setzte Münsters Alkan Ismet einen Freistoß aus vierundzwanzig Metern in leicht rechts versetzter Position an die Querlatte des Gästetors, wobei Sergei Bolgov wohl noch mit den Fingerspitzen am Ball war. Auf der Gegenseite hätte jedoch auch noch Feuerbachs Thomas Mc Curdy nach Hereingabe von Harun Halilovic von der rechten Seite einen weiteren Treffer erzielen können. Sein Abschluss aus der Nahdistanz ging allerdings am Tor vorbei. Letztlich nahm die Sportvg verdient drei Punkte mit auf die Heimfahrt.

 

 

Michael Niethammer

 

In Gedenken an CLAUS SKACEL

* 15.04.1960 28.09.2016


„Wenn Ihr an mich denkt, seid nicht traurig. Erzählt lieber von mir und traut Euch ruhig zu lachen. Lasst mir einen Platz zwischen Euch, so wie ich ihn im Leben hatte“.

Die Fußball-Abteilung der Sportvg Feuerbach trauert um Claus Skacel. Claus war bei uns seit 2007 aktiv tätig und ein bedeutender Teil unserer Fußballfamilie. Mit seinem unermüdlichen Einsatz in der Jugendleitung, als Turnierreferent, als „Material“ – und „Teammanager“ trug Claus maßgeblich dazu bei, dass unsere Fußballjugend wieder in die richtige Spur kam.

Wir Fußballer können „unseren“ Claus nicht ersetzen; dafür setzen wir alles daran, dass es in unserer Abteilung und speziell in unserer Fußballjugend in seinem Sinne weiter geht.

„Das Schönste, das ein Mensch hinterlassen kann, ist ein Lächeln – und wir lächeln, wenn wir uns an Claus erinnern.“

— DANKE Claus! —

2.Mannschaft 6.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II verliert mit 1:2 beim TV Zazenhausen!

 

Rückschlag für die Talkrabben.Nach einer Führung verliert man in der Nachspielzeit.

 

Ein Beobachter des Spiels fasst wie folgt zusammen:

 

Das Spiel war auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Zazenhausen erwartet zerfahren. In der ersten Halbzeit hielt die Sportvg gut dagegen, kreierte mehrere Chancen und ging in Führung. In der zweiten Halbzeit konnte man nicht mehr für Entlastung sorgen. Die Gegentore waren am Ende nur eine Frage der Zeit. Das entscheidende 2:1 für die Hausherren fiel dann denkbar unglücklich in der Nachspielzeit durch einen Kopfball nach einer Ecke.

 

Aufstellung: Hier

 

Torschütze/Vorlage:

 

0:1 Besser (Annunziata) 28.Minute

 

Nächste Woche kann man mit einem Sieg gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn VfL Stuttgart zwei Plätze in der Tabelle klettern.Darauf wird man hinarbeiten.

 

S.R.

 

1.Mannschaft 6.Spieltag Bezirksliga

 

Sportvg Feuerbach I – Türkspor Stuttgart 2:3 (2:2)

 

Aufstellung: Sergei Bolgov, Roland Filipovic, Suheyp Berber, Bünyamin Orhan, Recep Yildiz, Durim Haklaj (Ralph Wieland), Amir Limani, Harun Sever (Daniel Voith), Ante Zovko (Michele Cinque), Harun Halilovic, Gökhan Öztürk (Harun Kalkat)

 

Die Sportvg musste eine unglückliche Niederlage gegen Türkspor Stuttgart hinnehmen. In der Schlussphase konnte die Feuerbacher den Siegtreffer der Gäste nicht verhindern.

 

Die Partie begann sehr gut für die Sportvg. In der zweiten Spielminute brachte Amir Limani einen Eckstoß von der linken Seite in den Strafraum der Gäste. Roland Filipovic verlängerte per Kopf und Gökhan Öztürk verwandelte ebenfalls per Kopfball zur 1:0-Führung. Neun Minuten später behauptete auf der Gegenseite Aaron Nkansah den Ball auf der linken Angriffsseite und spielte auf Ali Cetin im Strafraum der Sportvg. Dessen Schuss wehrte Torhüter Sergei Bolgov gerade noch ab. Der Ball gelangte zu Erdal Koyuncu, der am langen Pfosten aus der Nahdistanz zum 1:1-Ausgleich verwandelte. In der dreizehnten Minute landete ein langer Abstoß von Sergei Bolgov tief in der Hälfte der Gäste. Ein Abwehrspieler verschätzte sich, so dass Gökhan Öztürk über halblinks in den Strafraum gehen konnte. Der Angreifer ließ bei seinem Abschluss Torhüter Gianmario Strambace keine Chance und verwandelte zur erneuten 2:1-Führung. In den nächsten Minuten beruhigte sich das Spiel ein wenig. In der zwanzigsten Minute ging jedoch Gästespieler Behar Hasanaj über halblinks in den Strafraum der Sportvg. Sein Schuss ging über das Tor von Feuerbach. Sieben Minute später zog Erdal Konyuncu von der linken Angriffsseite aus spitzem Winkel auf das Feuerbacher Tor ab. Torhüter Sergei Bolgov wehrte ab. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff des gut leitenden Schiedsrichters ging erneut Erdal Konyuncu über halblinks in den Strafraum der Sportvg. Die Feuerbacher brachten den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone. Zunächst wehrte Sergei Bolgov den ersten Schuss noch ab. Gegen den Abstauber am langen Pfosten konnte er allerdings nichts machen. Behar Hasanaj verwandelte aus der Nahdistanz zum 2:2-Pausenstand.

 

Die zweite Hälfte bot den Zuschauern weiter ein sehr interessantes Spiel. Nach einer Stunde spielte Feuerbachs Harun Haliliovic über die linke Seite auf Harun Sever im Strafraum der Gäste. Der Schuss den Mittelfeldspieler wurde am langen Pfosten von Aaron Nkansah abgewehrt. Auf der Gegenseite spielte zehn Minuten später Erdal Konyuncu aus zentraler Position vor dem Strafraum der Sportvg auf halbrechts zu Behar Hasanaj. Dessen Schuss wehrte Torhüter Sergei Bolgov ab. In der zweiundsiebzigsten Minute brachte Roland Filipovic einen Ball aus dem rechten Mittelfeld in den Strafraum der Gäste. Der Kopfball des eingewechselten Michele Cinque ging jedoch über die Querlatte des Gästetors. Drei Minuten später setzte sich auf der rechten Angriffsseite Feuerbachs Durim Haklaj durch. Seine Hereingabe wurde etwas zu kurz abgewehrt. Der Ball gelangte zu Harun Halilovic an der Strafraumgrenze. Sein Schuss ging erneut knapp über das Tor von Gianmario Strambace. Damit ging es in die Schlussphase der Begegnung und für den Zuschauer war klar, dass das Team gewinnen wird, das den nächsten Treffer setzt. In der achtzigsten Minute gelangte ein langer Ball der Feuerbacher zu Michele Cinque am Strafraum der Gäste. Der versetzte einen Gegenspieler und scheiterte mit seinem Schuss aus halblinker Position jedoch an Torhüter Strambace. Auf der Gegenseite waren es zwei Minuten später die Gäste, die das Glück auf ihrer Seite hatten. Nach einem Wechsel auf die linke Seite erhielt der eingewechselte Feriz Meha den Ball am Strafraum der Gäste. Der hob den Ball geschickt in Richtung langer Pfosten des Feuerbacher Tors. Torhüter Sergei Bolgov kam zwar noch mit den Fingerspitzen an den Ball, der sich aber trotzdem zum 2:3-Siegtreffer für die Gäste ins Netz der Sportvg senkte. Gemessen an Spielanteilen und Torchancen wäre ein Unentschieden ein durchaus gerechtes Ergebnis gewesen, aber die Gäste nutzten ihre Chance und nahmen die Punkte mit auf die Heimreise.

 

Michael Niethammer

 

1.Mannschaft 5.Spieltag Bezirksliga

 

SV Sillenbuch - Sportvg Feuerbach 3:3 (2:0)

 

Trotz bester Saisonleistung wurde ein Sieg in letzter Minute leichtfertig verschenkt!

 

Aufstellung: Sergei Bolgov, Roland Filipovic, Suheyp Berber, Bünyamin Orhan, Recep Yildiz, Thomas Mc Curdy, Amir Limani, Ramadan Hayrula (Daniel Voith), Harun Halilovic, Mohran Hussein (Michele Cinque), Patrick Bellmann (Gökhan Öztürk)

 

Die Sportvg vergab in Sillenbuch einen möglichen Auswärtssieg in letzter Minute. Dabei mussten die Gäste erneut zunächst einen Zweitore-Rückstand aufholen. Angesichts der ausgelassenen Torchancen wäre jedoch mehr drin gewesen.

 

Die Begegnung begann mit einer ersten Torannäherung für die Sportvg in der zweiten Minute. Patrick Bellmann brachte einen Eckball von der rechten Seite in den Strafraum von Sillenbuch. Der abschließende Kopfball von Recep Yildiz ging am langen Pfosten des Tors von Torhüter Rene Borst vorbei. Fünf Minuten später prüfte Roland Filipovic mit einem Freistoß von der rechten Strafraumecke Torhüter Rene Borst, der jedoch abwehren konnte. In der zwanzigsten Minute flankte Patrick Bellmann von der rechten Seite in den Strafraum der Gastgeber. Harun Halilovic legte den Ball auf Amir Limani ab. Dessen Schuss aus vierzehn Metern ging an die Unterkante der Querlatte und sprang zurück in das Spielfeld, ehe die Situation endgültig bereinigt wurde. Die Gastgeber ihrerseits versuchten immer wieder mit langen Bällen über die Flügel vor das Tor der Gäste zu kommen. In der fünfundzwanzigsten Minute gelangte der Ball zu Luca Krieglstein auf der linken Angriffsseite. Der Mittelfeldspieler zog in der Verlängerung der Strafraumecke auf das Tor von Sergei Bolgov ab. Der Ball senkte sich am langen Pfosten in das Tor der Sportvg zur überraschenden 1:0-Führung für Sillenbuch. Auf der Gegenseite gelangte der Ball vier Minuten später zu Amir Limani auf der linken Angriffsseite. Der spielte auf Mohran Hussein, der auf Harun Hilalovoc ablegte. Der Schuss von Hilaovic ging nur knapp am Tor von Rene Borst vorbei. In den folgenden Minuten scheiterten noch Mohran Hussein nach Freistoß von Roland Filipovic, sowie Patrick Bellmann auf Zuspiel von Amir Limani mit ihren Torabschlüssen. Die Gastgeber gingen mit ihren Torchancen effektiver um. In der neununddreißigsten Minute kam ein Zuspiel von der linken Seite zu Sillenbuchs Julian Kausch in zentraler Position am Strafraum der Gäste. Dessen Schuss wurde von Recep Yildiz unglücklich abgefälscht und landete zum 2:0-Zwischenstand im Netz der Sportvg. Zwei Minuten später hätten die Gastgeber beinahe noch weiter erhöht. Bei einem Konter gelangte der Ball zu Nico Hering im rechten Halbfeld. Sein Schuss aus fünfundzwanzig Metern landete am Pfosten des Feuerbacher Tors. Allerdings scheiterte Amir Limani auf der Gegenseite mit einem Schuss aus spitzem Winkel in aussichtsreicher Position.

 

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wechselten die Gäste mit Michele Cinque und Gökhan Öztürk zwei weitere Offensivkräfte ein, um der Partie doch noch eine Wende zu geben. In der fünfzigsten Minute spielte Gökhan Öztürk auf Amir Limani im Strafraum von Sillenbuch. Der abschließende Schuss landete am Pfosten des Tors von Rene Borst. Nach einer Stunde ging Feuerbachs Michele Cinque von der rechten Seite in den Strafraum der Gastgeber und wurde dabei von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Recep Yildiz sicher zum 1:2-Anschlusstreffer. Drei Minuten später brachte Roland Filipovic einen Freistoß aus dem rechten Mittelfeld in den Strafraum von Sillenbuch. Am langen Pfosten verwandelte Gökhan Öztürk per Kopf zum 2:2-Ausgleichstreffer im Netz von Rene Borst, der sich in dieser Szene verletzte und ausgewechselt werden musste. Zwei Minuten später kam ein langer Ball aus der Feuerbacher Hälfte an die Strafraumgrenze der Gastgeber. Der eingewechselte Torhüter Heiko Bachuber kam zwar an den Ball, ließ ihn jedoch wieder fallen. Gökhan Öztürk erfasste die Situation am schnellsten und verwandelte zur 2:3-Gästeführung. Die Sportvg hatte die Partie zunächst gedreht und hätte die Führung weiter ausbauen können. So scheiterte Michele Cinque in der sechsundachtzigsten Minute nach Zuspiel von Amir Limani freistehend von Torhüter Bachhuber. Sein Schuss ging am Tor vorbei. Drei Minuten später ging Amir Lmani über rechts in den Strafraum von Sillenbuch. Seinen Schuss konnte Heiko Bachhuber jedoch abwehren. Es war bereits die Nachspielzeit angebrochen als die Gastgeber einen letzten Freistoß im rechten Mittelfeld erhielten. Der Ball segelte in den Feuerbacher Strafraum. Torhüter Sergei Bolgov konnte den hohen Ball am langen Pfosten nicht festhalten. Marco Schlecker verwandelte daraufhin zum nicht mehr für möglich gehaltenen 3:3-Endstand.

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 5.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II schlägt Ermis Metanastis mit 5:3!

 

Befreiungsschlag für die 2.Mannschaft!

 

Tore(Vorlagen):

 

16.Minute 0:1
22.Minute 1:1 Annunziata (Besser)
26.Minute 1:2 (HE)
30.Minute 2:2 Besser (Julian Hug)
55.Minute 2:3
85.Minute 3:3 Brand FE (Dominik Hug)
88.Minute 4:3 Frieß (Kächele)
90.Minute 5:3 Besser (Frieß)

 

Aufstellung: hier

 

Die Talkrabben erkämpften sich einen enorm wichtigen Sieg gegen bisher ungeschlagene,offensivstarke Gäste.Dreimal geriet man in Rückstand,aber am Ende drehte man das Spiel mit einer unglaublichen Energieleistung.Feuerbach hatte wieder Chancen für mehrere Spiele und etwas Glück,dass die Gäste in der 2.Halbzeit zweimal nur den Pfosten trafen.Auch die berechtigte Rote Karte für einen Gästespieler in der 80.Minute spielte den Hausherren in die Karten.Die tolle Moral wurde belohnt.

 

S.R

2.Mannschaft 2.Runde Bezirkspokal

 

Die Sportvg II bezwingt SportKultur Stuttgart mit 3:1!

 

Der Sieg war verdient.Vielleicht wurde der Bock jetzt umgestoßen…Am Sonntag will man in der Liga nachlegen.

 

Aufstellung /Spielverlauf: hier

 

Torschützen:

 

0:1/04.Minute Di Muccio

 

0:2/13.Minute Annunziata

 

1:3/81.Minute Häringer

 

S.R.

 

1.Mannschaft 4.Spieltag Bezirksliga

 

Sportvg Feuerbach N.A.F.I Stuttgart 1:3 (1:1)

 

Aufstellung: Sergei Bolgov, Durim Haklaj, Roland Filipovic, Suheyp Berber (Bünyamin Orhan), Recep Yildiz, Harun Sever, Thomas Mc Curdy (Merih Yesilirmak), Amir Limani, Ramadan Hayrula (Gökhan Öztürk), Harun Halilovic, Mohran Hussein (Patrick Bellmann)

 

Die Sportvg musste sich in einem interessanten Spiel gegen den Tabellenführer N.A.F.I Stuttgart mit 1:3 geschlagen geben. Nach gutem Spiel mussten sich die Gastgeber letztlich dem Tabellenführer beugen. 

 

In den ersten Minuten des Spiels schienen die beiden Mannschaften sich abzutasten, so dass sich zunächst keine Torgelegenheiten ergaben. In der zehnten Minute erhielten die Gäste dann einen Freistoß im rechten Halbfeld. Damir Bosnjak hob den Ball in den Strafraum der Sportvg, den Spiridon Katsiulas direkt abnahm. Torhüter Sergei Bolgov konnten jedoch halten. Auf der Gegenseite prüfte Feuerbachs Recep Yildiz zwei Minuten später mit einem Freistoß aus leicht links versetzter Position den Gästetorhüter Hüsrev Kop, der den fünfundzwanzig Meter Schuss abwehren konnte. In der fünfundzwanzigsten Spielminute brachte Roland Filipovic einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld vor das Tor der Gäste. Am langen Pfosten verwandelte Mohran Hussein per Kopf zur 1:0-Führung für die Sportvg. Die Freude währte jedoch nicht lange. Auf der Gegenseite brachte Emre Yildizeli zwei Minuten später einen weiten Einwurf von der rechten Seite in den Strafraum der Sportvg. Der Ball ging zunächst an Freund und Feind vorbei. Am Elfmeter bedankte sich Damir Bosnjak mit einem Flachschuss zum 1:1-Ausgleich für die unverhoffte Möglichkeit. Die Sportvg setzte trotzdem ihr gutes Spiel fort. Nach einer halben Stunde zog Roland Filipovic einen Freistoß von der rechten Seite direkt auf das Tor von NAFI. Torhüter Hüsrev Kop wehrte jedoch ab. Fünf Minuten später spielte Roland Filipovic aus dem Mittelfeld auf Amir Limani, der über halblinks in den Strafraum ging. Seinen Schuss aus vierzehn Metern wehrte Torhüter Hüsrev erneut ab. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff unterlief Feuerbachs Amir Limani ein Foulspiel an Emre Yildizeli im eigenen Strafraum. Den fälligen Strafstoß von Ali Parhizi konnte Torhüter Sergei Bolgov jedoch abwehren.

 

Es waren fünf Minuten in der zweiten Hälfte gespielt, als Mohran Hussein seinen Mitspieler Amir Limani über die linke Seite in den Gästestrafraum schickte. Statt selbst den Abschluss zu suchen, entschied sich Limani für eine Hereingabe, die jedoch abgeblockt wurde. Auf der Gegenseite segelte sieben Minuten später ein Ball aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Den abschließenden Kopfball von Spiridon Katsiulas hielt Sergei Bolgov. In den folgenden Minuten wuchs der Druck der Gäste deutlich. In der sechsundsechzigsten Minute flankte Emre Yildizeli aus dem rechten Halbfeld auf den langen Pfosten des Feuerbacher Tors. Damir Bosnjak legte auf Ali Parhizi ab, der aus der Nahdistanz zum 1:2-Führungstreffer für die Gäste verwandelte. Die Gastgeber bemühten sich weiter eigene Torgelegenheiten heraus zu spielen, aber es wollten dabei einfach keine zwingenden Aktionen mehr zustande kommen. In der Nachspielzeit der interessanten Begegnung erzielte schließlich Emre Yildizeli nach Hereingabe von der linken Seite aus der Nahdistanz den Treffer zum 1:3-Endstand. Die Sportvg musste sich damit nach ansprechendem Spiel der Qualität der Gäste beugen.

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 4.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II verliert bei der Spvgg Stuttgart-Ost mit 1:2.

 

Aufstellung/Spielverlauf: hier wenn aktualisiert

 

Torschütze(Vorlage): Julian Hug (Tim Frieß)

 

Mehr zum Spiel wieder nächste Woche.

 

Jetzt hängt man erstmal unten drin,sollte aber die Ruhe bewahren.Wenn man den Negativlauf gestoppt hat,ist die Mannschaft in der Lage eine Serie zu starten.Allerdings wird das kein Selbstläufer und jeder muss eine Schippe drauf legen.Geschenkt bekommt man nichts und Qualität auf dem Papier bringt nichts.Sie muss auf den Platz.

 

S.R.

 

2.Mannschaft 3.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II unterliegt dem TV 89 Zuffenhausen mit 2:3!

 

Schlampig vorne.Schlampig hinten.Aber es war nicht alles schlecht.

 

Eine Menge Zuschauer wollten das Derby sehen,trotz des regnerischen Herbstwetters.Sie bekamen was geboten,allerdings leider keinen Heimsieg.

 

Nach 15.Minuten gingen die Gäste in Führung.Die Talkrabben spielten auf Abseits,was sie besser nicht getan hätten und im Zentrum konnte der Gästespieler nicht am Abschluss gehindert werden.

 

In der 37.Minute dann der Ausgleich durch Besser nach Vorlage von Brand.

 

Insgesamt war die Leistung der Hausherren in der 1.Halbzeit sehr durchwachsen. Zu viele Abstimmungsprobleme.Zuffenhausen hätte mit einer Führung in die Pause gehen müssen, da die Feuerbacher Defensive den Gästestürmer alleine aufs Tor laufen ließ.In dem Fall aber ohne Konsequenzen.Aber auch die Sportvg ließ mal wieder hochkarätige Chancen liegen.

 

Die ersten 15 Minuten der 2.Halbzeit waren dann richtig gut.Wenn man konzentriert spielt und an sich glaubt,braucht man sich vor keiner Mannschaft in der Liga verstecken.Solche Phasen im Spiel sind aber momentan noch viel zu kurz.

 

Dann der völlig unnötige Doppelschlag der Gäste in der 60. Und 65.Minute.Beim 1:2 war man nach einem Einwurf nicht in der Lage den Ball zu klären und beim 1:3 war man in Überzahl,stand aber schlecht.

 

In der 70.Minute dann nochmal der Anschlusstreffer durch Besser, der einen Foulelfmeter an Annunziata sicher verwandeln konnte.In den folgenden Spielminuten hatten eigentlich nur noch die Talkrabben den Ball,konnten das aber nicht in Zählbares ummünzen.

 

Aufstellung: hier

 

Nächste Woche spielt man bei der Spvgg Stuttgart-Ost.Die haben bisher alle Spiele verloren.Ein richtungsweisendes Spiel.Man sollte unbedingt 3 Punkte holen um den Anschluss nicht zu verlieren und um Selbstvertrauen und Sicherheit für die nächsten Wochen zu gewinnen.

 

S.R.

 

1. Mannschaft, 3. Spieltag Bezirksliga Saison 2016/2017

 

Sportvg. I holt noch einen Punkt in Möhringen - trotz total verschlafener erster Halbzeit 2:2 (2:0)

 

Aufstellung: Sergei Bolgov, Durim Haklaj (Bünyamin Orhan), Suheyp Berber, Recep Yildiz, Ante Zovko, Harun Kalkat, Amir Limani, Ramadan Hayrula (Harun Halilovic), Mohran Hussein, Mustafa Kockaya (Fabio La Torre), Harun Halilovic

 

Die Sportvg holte sich auf dem Kunstrasen in Möhringen einen verdienten Punkt. Allerdings war eine erhebliche Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte notwendig, um nicht ohne Punkte die Heimfahrt antreten zu müssen.

Die Partie kam zunächst langsam in Fahrt. Die Sportvg hatte dennoch in der fünften Minute die erste Torannäherung zu verzeichnen Der Ball gelangte im Strafraum der Gastgeber zu Gökhan Öztürk in leicht links versetzter Position. Sein Rückzieher stellte jedoch kein großes Problem für Torhüter Martin Brodbeck dar. Es dauerte eine Viertelstunde bis zur nächsten Torszene. Amir Limani brachte einen Eckstoß von der rechten Seite in den Strafraum der Gastgeber. Recep Yildiz köpfte zu Gökhan Öztürk, der aus der Nahdistanz an Torhüter Martin Brodbeck scheiterte. Wiederum verging eine Viertelstunde ehe Feuerbachs Ante Zovko einen Freistoß per Kopf unglücklich in den eigenen Strafraum zu einem Möhringer Spieler verlängerte. Aus zentraler Position hob Möhringens Etienne Friedrich den Ball mit dem Kopf über Torhüter Sergei Bolgov hinweg zur 1:0- Führung ins Netz der Sportvg. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff des gut leitenden Schiedsrichters erhielten die Gastgeber einen Freistoß aus zweiundzwanzig Metern. Johannes Löw hob den Ball aus leicht links versetzter Position über die Mauer hinweg zum 2:0-Pausenstands in das Tor der Sportvg.
Die zweite Spielhälfte begann deutlich schwungvoller. Direkt nach Wiederanpfiff gelangte der Ball zu Feuerbachs Mohran Hussein in halbrechter Position im Strafraum der Gastgeber. Der spielte auf Harun Kalkat. Dessen Flachschuss aus zwölf Metern ging zum 1:2-Anschlusstreffer ins Netz der Möhringer. Auf der Gegenseite ging Möhringens Sandro Deffner drei Minuten später über halbrechts in den Strafraum der Sportvg. Den abschließenden Schuss wehrte Sergei Bolgov glänzend ab, ehe die Situation endgültig bereinigt wurde. In der fünfundfünfzigsten Minute flankte Mohran Hussein von der rechten Seite in den Strafraum der Gastgeber  auf Gökhan Öztürk, der auf Amir Limani ablegte. Dessen Schuss aus halbrechter Position wurde jedoch abgeblockt. Drei Minuten später erhielten die Gäste einen Freistoß in leicht links versetzter Position. Recep Yildiz jagte den Ball aus dreißig Metern zum 2:2-Ausgleichstreffer in das Netz von Martin Brodbeck. Nun war es die Sportvg, die das Spiel für sich hätte entscheiden können. In der zweiundsiebzigsten Minute erhielten die Gäste erneut einen Freistoß in zentraler Position dreißig Meter vor dem Tor der Möhringer. Erneut zog Recep Yildiz ab. Der Ball kam jedoch zu zentral, so dass Torhüter Martin Brodbeck abwehren konnte. Eine Viertelstunde vor Spielende brachte Feuerbachs Mohran Hussein eine Hereingabe von der rechten Seite zu Harun Halilovic im Strafraum der Gastgeber. Dessen Schuss aus der Drehung ging nur knapp am langen Pfosten des Tors vorbei. Aufgrund der verschlafenen ersten Spielhälfte mit einem 0:2-Rückstand musste sich die Sportvg bei Spielende mit einem Punkt zufrieden geben.

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 2.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II verliert mit 3:5 beim PSV Stuttgart!

 

Saisonstart versemmelt.3 geschossene Tore sollten zu einem Sieg reichen.5 Gegentore sind ein paar zuviel.Positiv war,dass man sich nach dem 1:4 Rückstand nicht aufgegeben hat und zumindest zwischenzeitlich auf 3:4 verkürzen konnte.Nächste Woche wieder mehr zum Spiel.

 

Aufstellung: hier

 

Tore/Vorlagen:

 

Eigentor (Frieß)

 

Brand (Di Muccio)

 

Häringer

 

Jetzt heißt es analysieren, gut trainieren und es nächste Woche besser zu machen.Einfacher wirds nicht.Der Bezirksligaabsteiger und Tabellenführer TV 89 Zuffenhausen kommt in den Sportpark.Man wird alles versuchen um den ersten Sieg zu holen.

 

 S.R.

 

1. Mannschaft, 2. Spieltag Bezirksligasaison 2016/2017

 

Klarer Sieg für die Sportvg. I im Kirbe-Hitzederby gegen den SSV Zuffenhausen - 5:1 (1:0)


Aufstellung: Sergei Bolgov, Bünyamin Orhan (Durim Haklaj), Suheyp Berber, Ralph Wieland (Recep Yildiz), Ante Zovko, Roland Filipovic (Merih Yesilirmak), Amir Limani, Mohran Hussein, Harun Sever, Mustafa Kockaya (Patrick Bellmann), Harun Halilovic

 

Die Sportvg holte sich im Heimspiel gegen den Lokalrivalen aus Zuffenhausen einen verdienten Sieg. Vor allem in der zweiten Hälfte des Hitzespiels hatten die Gastgeber etwas mehr zuzusetzen.
Zu Beginn der Partie zeigte sich die Sportvg etwas überrascht durch das frühe Stören der  Gäste und musste sich auf diese Situation erst einstellen. In der siebten Spielminute kam dennoch Feuerbachs Mohran Hussein zu einer Flanke von der rechten Seite. Den abschließenden Kopfball von Harun Sever konnte Torhüter Jan Ertl halten. Drei Minuten später brachte Roland Filipovic einen Freistoß aus dem zentralen Mittelfeld in den Strafraum der Gäste. Ante Zovko behauptete den Ball und verwandelte aus der Nahdistanz zur 1:0-Führung. In der dreizehnten Minute brachte Zuffenhausens Barjalei Khostwal einen Wechsel von der linken Seite in den Strafraum der Sportvg. Der Ball gelangte zu Lucian-Dorin Antonesi am langen Pfosten. Seinen Schuss aus spitzem Winkel wehrte Feuerbachs Torhüter Sergei Bolgov jedoch ab. In der Folge bekamen die Gastgeber das Spiel zusehends besser in den Griff. Trotzdem leistete sich die Sportvg in der dreiundzwanzigsten Minute eine missglückte Abwehraktion. Dadurch kam wiederum Lucian-Dorin Antonesi an den Ball und ging in Richtung Feuerbach Tor. Seinen Schuss aus sechzehn Metern wehrte Sergei Bolgov blendend ab. Der Nachschuss ging am Tor der Sportvg vorbei. Zwei Minute später leistete sich Jan Ertl auf der Gegenseite ebenfalls einen Querschläger, der Mohran Hussein an den Ball brachte. Der Angreifer wurde jedoch zu weit abgetrieben, passte aber noch auf Amir Limani. Dessen Schuss aus halblinker Position ging am Tor der Gäste vorbei. Zehn Minute später spielte Mustafa Kockaya aus dem rechten Mittelfeld diagonal auf Amir Limani, der wiederum über halblinks in den Strafraum ging. Erneut ging der Schuss am Tor von Jan Ertl vorbei. Nach einer schönen Kombination zwischen Harun Halilovic und Durim Haklaj gelangte der Ball zu Harun Sever im Strafraum der Gäste. Dessen Treffer blieb die Anerkennung wegen einer Abseitsstellung jedoch versagt.
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte machte weiter die Sportvg das Spiel. Es dauerte dennoch bis zur sechsundfünfzigsten Minute ehe sich die Gastgeber eine weitere Torgelegenheit erspielten. Mohran Hussein setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch. Seine Flanke nahm Amir Limani im Strafraum volley ab. Der Ball ging über das Tor von Jan Ertl. Auf der Gegenseite flankte Amen Gashi von der rechten Seite in den Strafraum der Sportvg. Der Ball kam zu Lucian-Dorin Antonesi, dessen Schuss ging jedoch über das Tor von Sergei Bolgov. In der neunundsechzigsten Spielminute behauptete der eingewechselte Recep Yildiz den Ball in der Hälfte der Gäste. Mit mit dem Ball ging er einige Schritte und schloss aus fünfundzwanzig Metern in zentraler Position überlegt zur 2:0-Führung für die Sportvg ab. Sechs Minuten später schnappte sich Mohran Hussein den Ball und ging zur rechten Grundlinie. Seine Flanke nahm der eingewechselte Merih Yesilirmak im Strafraum volley ab. Der Ball ging allerdings am Tor der Gäste vorbei. Zwei Minuten später fing Recep Yildiz ein Zuspiel der Gäste in der Feuerbacher Hälfte ab. Gedankenschnell spielte er auf Amir Limani im zentralen Mittelfeld. Der behauptete den Ball und schickte den mitgelaufenen Merih Yesilirmak über halblinks Richtung Tor. Der junge Stürmer behielt die Nerven und verwandelte per Flachschuss zur 3:0-Führung. Fünf Minuten später kam der Ball zu Harun Halilovic in zentraler Position vor dem Strafraum der Gäste. Der spielte weiter zu Amir Limani, der den Torhüter Jan Ertl umkurvte und zur 4:0-Führung verwandelte. In der fünfundachtzigsten Spielminute spielten die Gäste diagonal auf die halbrechte Angriffsseite auf Lucian-Dorin Antonesi. Der nahm den aufspringenden Ball in der Verlängerung des rechten Strafraumecks direkt ab. Der Ball senkte sich über Sergei Bolgov hinweg zum 4:1-Anschlusstreffer in das Tor der Sportvg. Zwei Minuten vor Spielende verlängerte Patrick Bellmann einen Abstoß von Sergei Bolgov im zentralen Mittelfeld auf Merih Yesilirmak. Der nahm den Ball mit und verwandelte aus sechzehn Metern zum 5:1-Endstand.

Michael Niethammer

1.Mannschaft 1.Spieltag Bezirksliga

 

TSVgg Plattenhardt - Sportvg Feuerbach 2:1 (1:0)

 

Die Sportvg startete mit einer knappen Niederlage in Plattenhardt in die neue Saison. Betrachtet man den gesamten Spielverlauf, so wäre ein Punkt für die Gäste durchaus verdient gewesen.

 

Beide Mannschaften begannen die Partie konzentriert, um dem Gegner durch eigene Fehler keine Vorteile zu gewähren. So dauerte es eine Viertelstunde ehe sich die erste Torgelegenheit ergab. Paulo Bayrak brachte einen Eckstoß von der linken Seite in den Strafraum der Gäste. Am langen Pfosten nahm Niels Wüllbier den Ball direkt ab und jagte ihn am Feuerbacher Tor vorbei. Auf die nächste Torraumszene mussten die Zuschauer anschließend wiederum zwanzig Minuten warten. In der sechsunddreißigsten Minute brachten die Gastgeber einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Nikola Prvanov lief in den Ball und verwandelte mit dem rechten Fuß zur 1:0-Führung für Plattenhardt. Die Gäste zeigten fünf Minuten später eine schöne Kombination. Ante Zovka spielte auf der rechten Seite auf Gökhan Öztürk an der Strafraumgrenze. Der legte den Ball auf Harun Halilovic ab. Dessen Flanke erreichte Amir Limani am langen Pfosten mit dem Kopf - allerdings in Abseitsposition. Somit ging es mit einer knappen Führung für die Heimmannschaft in die Halbzeitpause.

 

Untermittelbar nach Wiederanpfiff eroberte sich Feuerbachs Gökhan Öztürk den Ball vor dem Strafraum der Gastgeber. Daraufhin ging er in den Strafraum scheiterte jedoch mit seinem Schuss an Torhüter Daniel Wagner. Die Sportvg spielte nun deutlich mutiger als in der ersten Hälfte. Trotzdem hatte Plattenhardt in der dreiundfünfzigsten Spielminute die nächste Torgelegenheit. Paulo Bayrak ging über halbrechts in den Strafraum. Feuerbachs Torhüter Sergei Bolgov wehrte den Schuss des Stürmers ab, ehe Roland Filipovic endgültig klärte. Auf der Gegenseite brachte Feuerbachs Kapitän Harun Server in der siebzigsten Minute einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Gastgeber. Der inzwischen eingewechselte Recep Yildiz erreichte den Ball mit dem Kopf und verwandelte zum 1:1-Ausgleich. Zwei Minuten später geriet die Sportvg jedoch erneut in Rückstand. Eine lange Flanke von der rechten Angriffsseite segelte in den Strafraum der Gäste. Paulo Bayrak erreichte den Ball am langen Pfosten mit dem Kopf und verwandelte zur 2:1-Führung für Plattenhardt. In der Folgezeit drängte die Sportvg auf den Ausgleich. In der sechsundsiebzigsten Minute spielte  Mohran Hussein auf Recep Yildiz an der Strafraumgrenze. Der steckte den Ball durch die Abwehrreihe der Gastgeber, so dass der eingewechselte Merih Yesilirmak in rechts versetzter Position an den Ball kam. Seinen Schuss konnte Daniel Wagner jedoch abwehren. Fünf Minuten vor Spielende gelangte ein langer Ball von Feuerbachs Roland Filipovic zu Patrick Bellmann im Strafraum der Gastgeber. Der Mittelfeldspieler drehte sich um einen Gegenspieler und schoss aus zwölf Metern auf das Tor von Daniel Wagner. Der Ball ging jedoch am Ziel vorbei. Trotz aller Bemühungen wollte der Ausgleichstreffer in den verbleibenden Minuten nicht mehr fallen, so dass die Sportvg mit einer knappen Niederlage den Heimweg antreten musste.

 

Aufstellung: Sergei Bolgov, Bünyamin Orhan, Suheyp Berber, Ante Zovko, Roland Filipovic, Amir Limani, Mohran Hussein, Gökhan Öztürk (Recep Yildiz), Harun Sever, Harun Kalkat (Merih Yesilirmak), Harun Halilovic (Patrick Bellmann)

 

Michael Niethammer

 

 

 

 

 

2.Mannschaft 1.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg spielt 1:1 Unentschieden gegen den TSV Steinhaldenfeld!

 

Lange Gesichter nach dem Spiel bei den Talkrabben.Der Punkt und die Leistung ist für die eigenen Ansprüche und Qualität zu wenig.Die 1.Halbzeit war ganz schwach.Bereits nach 5 Minuten trafen die Gäste die Latte und hätten in Führung gehen können.In der 9.Minute zeigten die Hausherren was sie können.Über die rechte Seite kombinierten Häringer und Brand.Brand behauptete sich stark gegen seinen Gegenspieler und legte quer auf Besser,der den Ball ins Tor einschieben konnte.Das Tor gab aber keine Sicherheit.Die Gäste kamen immer wieder zu Torschüssen,die ein besserer Gegner bestimmt verwertet hätte.Insgesamt spielte man zu hektisch und hatte auch dadurch zu wenig Ballbesitz um das Spiel zu kontrollieren.Außerdem ließ man der Gästeoffensive zu viel Zeit und Platz.

 

Die 2.Halbzeit war dann etwas besser.Insbesondere in der Defensive stand man besser,aber nach vorne ging auch nicht viel.Barraco hätte in der 60.Minute allerdings das Spiel entscheiden können.Nach einem langen Einwurf von Frieß traf er nur die Unterkante der Latte.

Von Steinhaldenfeld kam auch nicht mehr viel bis zur 77.Minute.Irgendwie setzte sich ein Gästespieler gegen 4 Feuerbacher durch und der Ball landete nach einem Getümmel im Strafraum im Tor.Vermeidbar und völlig unnötig.

 

Aufstellung: hier wenn der Link aktualisiert ist

 

Torschützen/Vorlagen:

 

1:0 Besser (Brand)

 

Schade drum.Immerhin hat man jetzt schon genau so viele Punkte wie letzte Saison nach 5 Spieltagen.Wie auch immer.Die nächsten Spiele werden besser.Da besteht kein Zweifel.

 

S.R.

Grußwort Robby Junak – Fußball-Abteilungsleiter Sportvg Feuerbach

 

Hallo liebe Fußballfreunde der Sportvg Feuerbach,

 

im Namen der Fußballabteilung begrüße ich Euch ganz herzlich und freue mich auf einen spannenden sowie erfolgreichen Verlauf der neuen Saison 2016/2017.

 

Bei der Jahreshauptversammlung am 20. April 2016 gab es einen Wechsel in der Abteilungsleitung. Zusammen mit Thomas Schleker als neuer Spielleiter und meinem Stellvertreter sowie mit Sebi Richter als neuer Schatzmeister habe ich als neuer Abteilungsleiter die Verantwortung für die Fußballer übernommen. Der „alte“ Vorstand Stephan Eichelmann, Michael Niethammer und Eugen Fetzer stellte sich nach jahrelanger Tätigkeit nicht mehr zur Wiederwahl und rückte zurück ins zweite Glied. In dem bereits im September 2015 neu gegründeten „6er-Kreis“ unterstützen uns die Amtsvorgänger mit Ihrer Erfahrung und Ihren Netzwerken weiter bei der Vorstandsarbeit.  Stephan, Gips und Eugen – im Namen aller Sportvg-Fußballer bedanke ich mich bei Euch für Eure langjährige Tätigkeit als Fußball-Abteilungsleitung.

 

Die „Erste“ hat nach der turbulenten Saison 2014/2015 Ihr Saisonziel erreicht und im 1. Jahr unter dem neuen Cheftrainer Dr. Gökhan Dogan einen einstelligen Tabelleplatz in der Bezirksliga Stuttgart erreicht. „Der Weg ist das Ziel“ und wir starten mit der neuen Saison 2016/2017 in die zweite Etappe unserer Planungen.

 

Die „Zweite“ belegte unter der Leitung von Jochen Weber und Sigi Parcetic in der neuen zweigleisigen Kreisliga A Stuttgart/Fildern einen hervorragenden 3. Platz. Nach Anfangsschwierigkeiten zu Beginn der vergangenen Saison steigerte sich die „Zweite“ von Spiel zu Spiel und wurde in der Rückrundentabelle sogar Erster. Jochen und Sigi pausieren und der neue Trainer Tom Frehe mit seinem Team Kai Marquardt und Simone Barraco übernehmen die Verantwortung an der Seitenlinie.

 

Die Damen erreichten nach einer starken Rückrunde wie in der vergangenen Saison die Relegation zur Regionenliga und verpassten leider wieder den Aufstieg. Trainerin Elina Wilhelm steht nach 3 Jahren beruflich bedingt nicht mehr zur Verfügung. Kay Henne wird das Traineramt übernehmen. Mit ihm konnte ein Feuerbacher Urgestein für diese Aufgabe gewonnen werden. Co-Trainer Salva Barraco geht als Co-Trainer in seine zehnte Saison.

 

Die Fußballjunioren haben sich im Bezirk Stuttgart wieder neu und stark positioniert. In der vergangenen Saison gelang den neu gegründeten A1-Junioren der zweifache Aufstieg zurück in die Bezirksliga. Die B1-Junioren scheiterten mit nur einem Tor knapp am Verbandsliga-Aufstieg und spielen unter dem neuen Trainer Sascha Becker (32 Jahre, ehemaliger Sportvg-Jugendspieler) in der Bezirksliga. Die C1-Junioren starten unter dem neuen Trainerduo Kosta Choudiakis und Roland Filipovic ebenfalls in der Bezirksliga. Kosta bleibt weiterhin sportlicher Jugendleiter und Roland ist zudem bei der „Ersten“ als Spieler und Co-Trainer im Einsatz. Mit insgesamt mehr als 20 Juniorenteams starten die Sportvg-Jugendfußballer in die Saison 2016/2017.

 

Ich wünsche allen Spielern, Trainern, Betreuern, Eltern, den vielen ehrenamtlichen Helfern sowie allen unseren Zuschauern und Fans viel Spaß in der neuen Saison.

 

Sportliche Grüße

 

Robby Junak

2.Mannschaft Abschluss Vorbereitung

 

Die Sportvg spielt 2:2 Unentschieden gegen die SG Weilimdorf.

 

Die erste Halbzeit war in Ordnung. Bei den Talkrabben haperte es mal wieder an der Chancenverwertung.

Das muss besser werden. Teilweise muss noch ein wenig die Eigensinnigkeit abgelegt und stattdessen der besser postierte Mitspieler angespielt werden. Auch taktisch muss man sich noch verbessern.Weilimdorf hatte eine Chance und kam zum Ausgleich. Christian Brand erzielte beide Tore für die Sportvg und krönte seine überragende Vorbereitung. In der Form ist er für die Mannschaft unersetzlich.

Die 2.Halbzeit war schwach. Wahrscheinlich die schlechteste der gesamten Vorbereitung. Teilweise hat auch der Wille gefehlt. Trainer Frehe hat vor dem Spiel darauf hingewiesen, dass jeder Spieler der jetzt regelmäßig da war eine Chance hat sich festzuspielen .Am Sonntag kommt die nächste Chance.

 

Torschützen/Vorlagen:
1:0 Brand (Tolles Tor aus 20 Metern unter die Latte)
1:1
2:1 Brand (Di Muccio)
2:2

 

Aufstellung:
Schubert (46.Molle),Marquardt,Renninger (46.Min Herzkamp),Groß,Richter (46.Min Henne), Halbherr, Barraco,Muratovic,Di Muccio (60.Min Ekinci),Brand,Häringer

 

Die Vorbereitung ist vorbei .Am Sonntag geht der Kampf um die Punkte los.

Auf der einen Seite lief die Vorbereitung nicht ganz optimal.Erst ging die eine Hälfte des Kader in den Urlaub und dann die andere.Die Mannschaft konnte sich nicht einspielen und nicht jeder Spieler wird zum Saisonstart topfit sein.

 

Trotzdem kann man zuversichtlich auf die Saison schauen.Man hat 5 Siege aus 6 Testspielen zugegebenermaßen gegen eher durchschnittliche Gegner geholt und blieb ungeschlagen.Das gibt Sicherheit.Man hat keine Verletzten zu beklagen bzw. alle Spieler sind genesen, außer Trainer Tom Frehe,der sich im letzten Spiel einen Muskelfaserriss zugezogen hat . Alle haben voll mitgezogen. Die Stimmung ist gut und die Neuzugänge haben sich integriert.

 

Die Mannschaft stellt sich am Sonntag noch praktisch von alleine auf.Ein Großteil der Spieler trudelt erst im Laufe der nächsten Woche ein.Dann wird man auch wieder regelmäßig 20 Mann im Training haben. Trotzdem wird die Sportvg II am Sonntag einen ordentlichen Kader aufbieten und versuchen einen erfolgreichen Saisonstart hinzulegen. 3 Punkte sind das klare Ziel gegen den Aufsteiger aus Steinhaldenfeld.

 

Die Mannschaftsbilder folgen nach dem 2.Heimspiel wenn der Kader komplett ist.

 

S.R.

2.Mannschaft Vorbereitung

 

Die Sportvg II gewinnt die Hitzeschlacht gegen die KSV Hoheneck mit 4:0!

 

Nachdem kurz vor dem Spiel noch ein Sommergewitter niedergegangen ist,hatte man Temperaturen wie am Amazonas.Das erklärt vielleicht auch die fahrlässige Chancenverwertung.Ein halbes Dutzend „hundertprozentige“  Chancen wurden vergeben.Die vielen Urlauber dezimierten den Feuerbacher Kader auf die Hälfte und Dennis Groß durfte die Mannschaft als Dienstältester als Kapitän aufs Feld führen.Der Gegner wurde nicht unterschätzt.Immerhin konnten die Gäste den Ligakonkurrenten G.W. Sommerrain mit 4:3 schlagen.Am Ende war es eine klare Sache und der 5.Sieg im 5.Testspiel.Selbstbewusste Talkrabben kombinierten teilweise gut und zeigten vollen Einsatz.

 

Torschützen/Vorlagen

 

1:0 Brand (Ekinci)

 

2:0 Di Muccio (Ekinci)

 

3:0 Muratovic FE (Henne der nach einer atemberaubenden Flanke von Molle gefoult wurde)

 

4:0 Henne (Barraco)

 

Aufstellung: hier

 

Am Mittwoch findet das letzte Testspiel der Vorbereitung zu Hause 20 Uhr gegen die SG Weilimdorf statt.

 

S.R.

 

2.Mannschaft Vorbereitung

 

Das Testspiel am kommenden Sonntag gegen die SG Weilimdorf wurde vom Gegner auf Grund Spielermangels leider abgesagt!

 

Trainer Thomas Frehe hat als Ersatz dafür kurzfristig in seinem Fitnessstudio East-Side-Gym zu einer Krafteinheit geladen.

 

Diese Woche stand Kraft-Ausdauer-Training auf dem Programm. Alle haben kräftig Gas gegeben und danach war Muskelkater angesagt. Martin Halbherr stellte erneut seine Ausnahmefähigkeiten in diesem Bereich unter Beweis. Bei Olympischen Spielen würde er bestimmt bei vielen Lauf- oder Kraftausdauerdisziplinen eine gute Figur abgeben.

 

Nächste Woche wird das letzte Mal 3x/Woche trainiert mit dem abschließenden letzten Testspiel der Vorbereitung gegen den KSV Hoheneck am Sonntag 28.August 15 Uhr im Sportpark.
Luca Annunziata ist auch wieder fit und wird nächste Woche ins Training einsteigen. Der Verein und die Mannschaft heißen einen weiteren starken Neuzugang willkommen.

 

S.R.

2.Mannschaft Vorbereitung

 

Die Sportvg II schlägt den SV Gablenberg mit 3:1.

 

Die Hälfte der Vorbereitung ist absolviert und es könnte bisher wohl kaum besser laufen.4.Sieg im 4.Testspiel.Alle ziehen mit.Die Stimmung ist gut.Einige Urlauber und Verletzte kommen jetzt zurück und es kann in den kommenden Wochen am Feinschliff gearbeitet werden.

 

Der Sieg war verdient gegen allerdings eher mittelmäßig aufspielende Gäste.Das Gegentor fiel durch einen unberechtigten Elfmeter.

 

Torschützen: Besser,Hug J.,Di Muccio

 

Aufstellung: Hier

 

Nächsten Sonntag kommt die SG Weilimdorf in den Sportpark zum nächsten Test.

 

S.R.

 

2.Mannschaft Vorbereitung
 
Kantersieg für die Sportvg II.8:0 Heimsieg gegen den VfL Winterbach II.
 
Trotz eines großen Kaders mussten heute Weber,Richter und Maric (direkt von der Baustelle) reaktiviert werden.Yannik Häringer verletzte sich unglücklich beim Warmmachen am Sprunggelenk, wird wahrscheinlich und hoffentlich nur ein paar Tage ausfallen.
Der Gegner ist natürlich kein Maßstab für die Pflichtspiele. Trotzdem.Die Mannschaft konnte mit vielen guten Aktionen glänzen.Alle Spieler konnten überzeugen.Einige bestätigten ihre gute Frühform bzw. konnten auf sich aufmerksam machen.
 
Aufstellung: hier
 
Tore/Vorlagen:
 
1:0 Marquardt (Richter)
2:0 Hug D. (Ekinci)
3:0 Marquardt FE (Brand)
4:0 Groß (Brand)
5:0 Weber (Ekinci)
6:0 Brand (Muratovic)
7:0 Muratovic (Ekinci)
8:0 Hug D.
 
Das neue Trainerteam Frehe/Marquardt/Barraco bleibt ungeschlagen.Morgen wird weiter getestet gegen den SV Gablenberg. Das wird eine größere Herausforderung.
 
S.R.

2.Mannschaft Vorbereitung

 

Die Sportvg II schlägt den OFK Beograd mit 2:1!

 

Hochverdient war der 2.Sieg im 2.Testspiel am gestrigen Mittwoch. Die Talkrabben erspielten sich über die 90 Minuten ein klares Chancenübergewicht. Auch in der Defensive zeigte man sich geordneter, auch wenn es hier und da noch Verbesserungsbedarf gibt. Beograd war ein guter Gegner den man in der Liga erst mal schlagen muss.

 

Aufstellung:hier

 

Torschützen:

 

1:0 Häringer

 

Der Führungstreffer war sehenswert. Ein langer Ball von Kai Marquardt über 7 Gästespieler hinweg (idealer Ball in der Packing-Rate-Analyse) landete bei Martin Halbherr,der parallel zur Grundlinie in den Strafraum passte. Der starke Yannik Häringer verwandelte souverän.

 

1:1 Durch eine direkte Ecke.

 

2:1 Handelfmeter sicher verwandelt von Thomas Lenz.

 

Die Formkurve ist stabil. Am Wochenende testet man in zwei weiteren Spielen gegen den VfL Winterbach II und den SV Gablenberg.

 

S.R.

 

Unsere neue Homepage http://sportvg-fussball.de/ ist online.

 

Hier kann man sich über alle allgemeinen Themen/Neuigkeiten rund um den Fussball unserer Sportvg Feuerbach informieren.

 

Diese Homepage bietet vor allem unserer tollen Jugendabteilung die Möglichkeit sich zu präsentieren.Alle Mannschaften der Jugend, und das sind sehr viele, werden hier vorgestellt und jeder kann das aktuelle Geschehen verfolgen.

 

Für unsere Aktiven http://www.sportvg-soccer.de/, die Frauen http://sportvgfeuerbach-frauenfussball.webnode.com/und die Senioren http://www.sportvg-fussballsenioren.de/ kann man sich weiter über die speziellen Homepages informieren.

 

Die Homepage wird jetzt nach und nach auf den aktuellen Stand gebracht.Für die Jugend ist Mihail Hatzitheodorou kurz Hatzi unser Redakteur und Verwalter.Vielen Dank für das Engagement.

 

Wir wünschen Euch viel Spaß mit der Homepage.Bei Anregungen und Feedback könnt Ihr gerne das Gästebuch benutzen.

 

S.R.

2.Mannschaft Spielplan Saison 2016/17

 

Der Spielplan ist raus. Siehe Spiele im Überblick . Die Reihenfolge der Rückrundengegner hat mit der Vorrunde überhaupt keine Gemeinsamkeiten. Wie man auf die Idee gekommen ist bleibt ein Geheimnis.

 

2.Mannschaft Vorbereitung / Spielplan 2016-2017

 

Top-Einstand für das neue Trainergespann!Die Sportvg II gewinnt mit 6:3 beim VfL Kaltental!

 

Nach den ersten Trainingseinheiten und Waldläufen stehen in den kommenden Wochen die Testspiele an. Der erste Test beim VfL Kaltental  verlief nach schwachem Start gleich vielversprechend.

 

Heute spielte man mit Viererkette und zu Beginn zeigte sich die ungewohnte Taktik. Wobei es nicht unbedingt an der Taktik lag, dass man nach 30 Minuten mit 0:3 zurück lag.Wie auch immer.Die Vorbereitung hat gerade erst begonnen und man hat noch genug Zeit zum Testen. Die Mannschaft zeigte sich unbeeindruckt und tolle Moral mit einem überragenden Christian Brand und torgefährlichen Dennis Groß.Auch die Neuzugänge konnten in der 2.Halbzeit überzeugen.

 

Torschützen/Vorlagen:

 

3:1 Brand (Possienke)

 

3:2 Häringer (Frieß)

 

3:3 Groß (Brand)

 

3:4 Hug (Brand)

 

3:5 Brand

 

3:6 Groß (Frieß)

 

Feuerbach spielte mit:

Carrasco(Molle),Frieß,Herzkamp(Renninger),Marquardt,Halbherr,Hug D.,Hug J.(Frehe),Lenz, Possienke(Groß),Brand,Häringer(Elonu)

 

Obwohl  etliche Kandidaten für einen Platz in der Startformation zu Saisonstart urlaubs- und verletzungsbedingt gefehlt haben, standen etliche Kandidaten für einen solchen Platz heute auf dem Feld. Der Kader diese Saison hat eine große Qualität, insbesondere in der Breite. Das wird einen  Konkurrenzkampf geben. Jeder Spieler wird gebraucht, ist wichtig für die Mannschaft und wird seine Einsätze bekommen. Wichtig ist, dass sich alle Spieler positiv einbringen und die Mannschaft zu einer Einheit wird.  

 

Der Trainer des Ligakonkurrenten OFK  Beograd Stuttgart Aco Babic hat die Sportvg II als Meisterschaftsfavoriten getippt. Das  kann man ja einfach mal stehen lassen. Die Mannschaft hat keinen Druck. Der Verein würde sich nur attraktiven Kreisliga A-Fussball wünschen wie in den letzten Jahren auch und eine harmonische Truppe, die respektvoll auftritt und sich mit der Sportvg Feuerbach identifiziert. Das Trainergespann hat noch kein Ziel ausgegeben. Nach den ersten Punktspielen, wird man sehen wo die Reise hingeht.

 

S.R.

 

2.Mannschaft Kreisliga A Staffel 1 Staffeleinteilung Saison 2016/2017

 

Die Kreisliga A Staffel 1 wird von 16 Mannschaften auf 15 Mannschaften verkleinert.

 

Neu dabei sind die 3 Aufsteiger PSV Stuttgart,OFK Beograd Stuttgart und der TSV Steinhaldenfeld.

Die SpVgg Stuttgart Ost kommt aus der Staffel A2 (letzte Saison Platz 11) und wechselt in die A1.

Und der Bezirksligaabsteiger TV 89 Zuffenhausen.

 

Nicht mehr dabei ist die Spvgg Cannstatt,die in die Bezirksliga aufgestiegen ist.

TSV Münster II, SKG Botnang,SKV Palästina,SSC Stuttgart und der TB Untertürkheim sind in die Kreisliga B abgestiegen.

 

S.R.

2. Mannschaft Vorbereitung/Allgemein

 

Am kommenden Donnerstag startet die Sportvg II in die Vorbereitung.

 

In dieser Saison wird es einige (vorübergehende) Veränderungen geben. Trainer Jochen Weber wird aus persönlichen und beruflichen Gründen für eine absehbare Zeit aussetzen. Bis zu dessen Rückkehr wird Thomas Frehe , der sofort zugesagt hat, als eine Lösung gefunden werden musste, die Verantwortung für die Mannschaft übernehmen. Tom ist die Ideallösung für diese Position. Sowohl menschlich als auch fachlich und er kennt die Mannschaft seit Jahren. Komplettiert wird das Trainerteam mit erfahrenen Spielern/Ex-Spielern Simone Barraco und Kai Marquardt. Torwarttrainer Siggi Parcetic hat zwar offiziell seinen Rücktritt erklärt, wird aber die Torhüter, zwar nicht mehr so oft, aber trotzdem noch ab und zu, durch den Strafraum jagen.

 

Auch die Mannschaft wird sich zur neuen Saison verändern. Kapitän Markus Schäfer ist immer noch länger verletzt. Mit Tobias Bäzner verlässt der Topscorer den Verein. Marijo Maric wird in nächster Zeit aus privaten Gründen der Mannschaft fehlen und Kai Marquardt hat seine Spielerkarriere beendet.

 

Neu dazu kommt mit Raffaele Di Muccio ein alter Bekannter, der die linke Seite verstärken wird. Steffen Kächele ist praktisch auch als Neuzugang zu werten, da er letzte Saison ohne Training praktisch nur eingewechselt werden konnte. Mit Jan Koglin stößt ein großes Talent aus der eigenen A-Jugend dazu. Ein technisch starker und schneller Spieler. Dazu kommen mit Dominik, Julian, Philipp Hug und Armin Muratovic gleich vier Spieler vom MTV Stuttgart II. Alle vier haben im letzten Training vor der Sommerpause fußballerisch einen guten Eindruck hinterlassen. Bei Luca Schauer und Luca Annunziata ist die Situation noch nicht abschließend geklärt.

 

Die Vorbereitung dauert sechs Wochen bis zum ersten Pflichtspiel im Bezirkspokal am 28.08.2016. Es geht es darum, dass sich die Mannschaft findet und einspielt und dass sich die Neuzugänge gut integrieren. Die Sportvg II gehörte in den letzten Jahren immer zu den fittesten Mannschaften in der Liga. Das wird sich auch in der kommenden Saison nicht ändern.

 

Folgende Testspiele sind angesetzt:

 

02.08. Dienstag: VfL Kaltental – Sportvg II

 

07.08. Sonntag: Sportvg II – KSV Hoheneck

 

10.08. Mittwoch: Sportvg II – OFK Beograd

 

14.08. Sonntag: Sportvg II – SV Gablenberg

 

21.08. Sonntag: Sportvg II – SG Weilimdorf

 

Endlich geht's wieder los!

 

S.R.

 

Bilder zum letzten Saisonspiel der Sportvg II gibts unter Spielberichte 2.Mannschaft.

2.Mannschaft 30.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II schlägt die SKG Botnang mit 3:1.

 

Das war gestern ein besonderes Spiel. Zunächst wurde die Partie knapp eine Stunde später angepfiffen, da eine Gewitterfront über Stuttgart-Feuerbach wütete. Außerdem traten die Talkrabben praktisch mit einer AH an.

 

Feuerbach spielte mit:

 

Schubert,Weber (54.Brand),Maric,Döringer,Wöhrle (58.Min Lenz),Possienke (46.Min Kaminski),Marquardt (82.Min Frehe),Henne,Barraco,Besser,Bäzner.

 

Damit standen über 500 Lebensjahre auf Feuerbacher Seite auf dem Platz.

 

Einige Spieler machten ihr letztes Spiel für die Sportvg so Gott will und ziehen in den Club der Legenden ein. Voraussetzung dafür ist die Beendigung der Spielerkarriere, mehrere hundert absolvierte Spiele im Trikot der Sportvg  im Aktivenbereich sowie Identifikation und Engagement für unseren Verein. Jochen Weber, Tom Frehe, Kai Marquardt, Martin Wöhrle und Martin Henne erfüllen alle Voraussetzungen. Simone Barraco und Achim Besser sind sichere Kandidaten für den Club, spielen aber noch weiter genauso wie Frank Schubert. Mario Marics Rücktrittsgesuch wurde vom Verein abgelehnt um ihm die Möglichkeit zu geben noch ein paar Spiele zu sammeln und in ein paar Jahren auch zur Legende zu werden.

 

Die erste Halbzeit war etwas mau. Aber in der 2.Hälfte zeigten die alten Herren nochmal ihre Klasse. Am Ende steht ein verdienter Sieg.

 

Tore/Vorlagen:

 

1:0 Marquardt (Wöhrle)

 

2:0 Bäzner (Barraco)

 

3:0 Bäzner (Besser)

 

Spielverlauf: hier

 

Es war insgesamt eine gelungene Veranstaltung mit Stadionsprecher und Stadionmusik. Trotz Gewitters fanden sich etliche Zuschauer im Sportpark ein und bejubelten nach dem Spiel eifrig die Mannschaft, die sich mit einer La-Ola-Welle in die Sommerpause verabschiedete.

 

Rückblick:

 

Eine tolle Saison ist vorbei. Die Mannschaft um Trainer Jochen Weber und Siggi Percetic erreicht am Ende Platz 3 und wird Rückrundenmeister. Nach dem fast schlechtesten Saisonstart aller Zeiten verlor man nach dem 7. Spieltag nur noch 4 der restlichen 23 Spiele.

 

In dieser Saison verfügte die Sportvg II über einen der stärksten und ausgeglichensten Kader in den letzten Jahren. Die entscheidenden Gründe für den Erfolg war natürlich zum einen die individuelle Klasse der Spieler.

 

Hier die Topscorer:

 

Tobias Bäzner 17 Tore 8 Vorlagen (in 14 Spielen)!

 

Achim Besser 8 Tore 9 Vorlagen

 

Christopher Kaminski  10 Tore 6 Vorlagen

 

Kai Marquardt 4 Tore 11 Vorlagen

 

Yannik Häringer 12 Tore 2 Vorlagen

 

Auch die Defensive zeigte starke Leistungen um den stellvertretenden Kapitän und Fells in der Brandung Marijo Maric. Außerdem hat man mit Schubert und Carrasco zwei starke Torhüter, die zu den besten der Liga gehören. Am Ende stellt man die drittstärkste Defensive der Liga.

 

Weitere wichtige Gründe waren der Teamgeist in der Mannschaft, Disziplin und Spaß am und im Training. Diese fussballerischen Grundtugenden sind elementar für den Erfolg.

 

Ins All-Star-Team wurde Tim Frieß gewählt. Er erreichte beim Schuss-Geschwindigkeits-Test unglaubliche 137 km/h. Laut FuPa Deutschlandrekord. Entweder die Maschine war kaputt, oder wir haben eine Maschine in der Mannschaft.

 

Einziger Wehrmutstropfen der Saison war die schwere Verletzung unseres Kapitäns Markus Schäfer. Du wirst vermisst. Ich hoffe, dass du zumindest wieder regelmäßig ins Training kommen kannst!

 

Ausblick:

 

Es wird nächste Saison einige (teilweise vorübergehende) Veränderungen geben. Mehr dazu im Vorbericht für die neue Saison. Einige Spieler werden die Mannschaft verlassen. Einige kommen neu dazu. Der Kern der Mannschaft bleibt aber zusammen und spielt jetzt seit vielen Jahren im Team. Die Neuzugänge vom letzten Sommer haben sich toll integriert. Man wird auch nächste Saison versuchen eine ordentliche Rolle in der Liga zu spielen.

 

An dieser Stelle nochmal  vielen Dank an alle Freunde und Unterstützer der Talkrabben. Die Mannschaft wünscht allen eine erholsame Sommerpause. Auf bald!

 

S.R.

 

 

 

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

30. und letzter Spieltag

 

Ein Sieg zum Abschluss - Sportvg. I gewinnt nochmals mit 3:2 (2:0) in Möhringen

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Sasa Cudic, Daniel Voith, Bünyamin Orhan, Halit Özcelik, Durim Haklaj (Jan Koglin), Amir Limani (Mustafa Kockaya), Ralph Wieland, Florian Guci (Gökhan Öztürk), Mohran Hussein, Maximillian Eisentraut

 

Zum Saisonende gelang der Sportvg ein verdienter Auswärtssieg in Möhringen. Damit fand die Saison 2015/16 einen durchaus positiven Abschluss.

 

Die Partie begann für die Gäste aus Feuerbach äußerst vielversprechend. Bereits in der zweiten Spielminute lief der Ball über mehrere Stationen durch die eigenen Reihen. Schließlich ging Amir Limani über die rechte Seite in den Strafraum der Möhringer. Seine Hereingabe verwandelte Maximilian Eisentraut am langen Pfosten zur 0:1-Führung. Vier Minuten später profitierte Möhringens Steffen Müller von einem Abspielfehler in der Hintermannschaft der Gäste. Der Stürmer erreichte den Ball in leicht links versetzter Position. Sein Heber aus zwanzig Metern landete am langen Pfosten des Tors von Daniel Weyershäuser. Vier Minuten später ging auf der Gegenseite Durim Haklaj zur linken Grundlinie. Seine Hereingabe setzte Maximilian Eisentraut knapp neben den kurzen Pfosten des Tors von Felix Hegemann. In der Folgezeit hatten die Gäste das Spielgeschehen im Griff, zeigten schöne Kombinationen, versäumten es allerdings weitere Treffer zu erzielen. Stattdessen erhielten die Gastgeber in der sechsunddreißigsten Minute einen Freistoß in zentraler Position dreißig Meter vom Tor der Sportvg entfernt. Der Ball von Bastian Malchow wurde leicht abgefälscht und landete an der Latte des Feuerbacher Tors. Vier Minuten später erreichte Feuerbachs Maximilian Eisentraut eine Hereingabe von  Halit Özcelik von der linken Seite. Felix Hegemann konnte den Abschluss gerade noch abwehren. Eine Minute vor dem Pausenpfiff spielte Mohran Hussein aus dem zentralen Mittelfeld auf Amir Limani im Strafraum der Gastgeber. Den ersten Abschluss erreichte Felix Hegemann gerade noch mit den Fingerspitzen. Den Nachschuss verwandelte  Maximilian Eisentraut zur 0:2-Pausenführung.

Die zweite Spielhälfte lief gerade drei Minuten als Feuerbachs Ralph Wieland den Ball aus halbrechter Position in den Strafraum auf Mohran Hussein spielte. Der leitete weiter zu Amir Limani, der zur 0:3-Gästeführung verwandelte. Damit schien die Partie gelaufen zu sein. Zumal der Ball noch immer gut durch die Feuerbacher Reihen lief. Trotzdem merkte man den Möhringern an, dass sie sich für die zweite Spielhälfte noch etwas vorgenommen hatten. Die Gastgeber benötigten jedoch einen Elfmeter, um in der fünfundsechzigsten Minute den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einer Hereingabe von der linken Seite war der Ball im Strafraum an die Hand von Sasa Cudic gesprungen. Torjäger Steffen Müller verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:3-Zwischenstand. Dieser Treffer gab den Möhringern sichtlich Auftrieb. In der zweiundsiebzigsten Minute wurde diese Bemühungen mit einem weiteren Treffer belohnt. Nach einer Flanke von der linken Seite verwandelte der eingewechselte Sandro Deffner aus der Nahdistanz zum 2:3-Anschlusstreffer. Die Gäste benötigten anschließend ein paar Minuten, um wieder zu eigenen Offensivaktionen zu kommen. Bis zum Schlusspfiff tauchten sowohl Hussein Mohran als auch Gökhan Öztürk gefährlich vor Torhüter Felix Hegemann auf, ohne jedoch einen weiteren Treffer zu erzielen. So blieb es beim knappen aber dennoch verdienten Sieg für die Sportvg.       

 

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 29.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II gewinnt mit 5:2 beim VfL Stuttgart!

 

Eine insbesondere taktisch starke Leistung lieferten die Talkrabben heute ab.Man ließ den VfL spielen,stand in der Defensive kompakt und spielte seinerseits die sich bietenden Konterchancen perfekt zu Ende. Insbesondere Häringer stellte mit 3 Toren erneut seine Torjägerqualitäten unter Beweis.

 

Aufstellung/Spielverlauf/Torschützen: hier

 

Jetzt hat man Platz 3 zurückerobert und will sich den nächste Woche im letzten Saisonspiel gegen die SKG Botnang auch nicht mehr nehmen lassen.

 

Glückwunsch an die 1.Mannschaft zum vorzeitigen Klassenerhalt. Eine Saison mit Höhen und Tiefen ist vorbei. Jetzt gilt es das Positive mitzunehmen und nächste Saison einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Mit Besser,Bäzner,Lenz und Döringer wurden 4 Spieler der 2 Mannschaft beim heutigen wichtigen Sieg gegen den SV Ümmet eingesetzt. Sie fügten sich nahtlos ein und zeigten alle eine starke Leistung in einer insgesamt starken Feuerbacher Mannschaft. Insbesondere am wichtigen 2:1 Führungstreffer waren Besser und Bäzner direkt beteiligt. Nachdem Besser den Ball selber zurückerobern konnte, schickte er Bäzner direkt in die Spitze. Der umkurvte dann den Gästetorwart souverän. Mehr zu diesem Spiel morgen im Spielbericht von Michael Niethammer.

 

Ein Rückblick über die tolle Saison der 2.Mannschaft nächste Woche hier von dieser Stelle.

 

S.R.

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

29. und damit vorletzter Spieltag

 

Sportvg. I sichert den Klassenerhalt - 4:1 Sieg gegen den SV Ümmet

 

Mit einem deutlichen 4:1 Sieg konnte sich die erste Mannschaft dieses Mal schon am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt sichern. Damit wurde das Minimalziel in der ersten Saison nach dem Umbruch erreicht. Gegen den in den letzten Wochen stark spielenden Aufsteiger SV Ümmet konnte klar mit 4:1 gewonnen werden. Aufgrund der sehr starken Verletzungsserie mussten wieder einmal etliche Spieler der starken zweiten Mannschaft einspringen. Diese trugen wesentlich zum wichtigen Sieg bei. Eine großes Dankeschön an diese Jungs und deren Trainer-Team.

Es folgt ein detaillierter Spielbericht - vermutlich am Montagabend. Es können nun - mit etwas mehr Vorlauf als im letzten Jahr - die Planungen für die neue Saison beginnen. 

 

Nun noch die Spielberichte der letzten beiden Spiele die aufgrund einer Urlaubsabwesenheit erst heute veröffentlicht werden. Hierfür unsere Bitte um Entschuldigung!

 

NK Croatia Stuttgart - Sportvg Feuerbach 3:2 (0:1)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Sasa Cudic (Maximillian Eisentraut), Achim Besser, Halit Özcelik, Durim Haklaj, Erdinc Bozoglu (Daniel Voith), Enes Karakoca, Gökhan Öztürk (Mustafa Kockaya), Brian Hofmann, Harun Sever, Aykut Can (Amir Limani)

 

Die Sportvg unterlief bei Croatia Stuttgart eine durchaus vermeidbare Niederlage. Nun wird es in den letzten beiden Spielen nochmal richtig eng für die Feuerbacher.

 

Die Begegnung begann bei großer Hitze zunächst für beide Teams nur mühsam. Erst in der fünfzehnten wurde es daher erstmals torgefährlich. Enes Karakoca spielte auf Brian Hofmann in zentraler Position vor dem Strafraum der Kroaten. Der Mittelfeldspieler leitete weiter zu Gökhan Öztürk im Strafraum der Gastgeber. Der abschließende Schuss wurde jedoch abgewehrt. Fünf Minuten später spielte Enes Karakoca auf Gökhan Öztürk in links versetzter Position im Strafraum. Dessen Schuss ging über das Tor der Gastgeber. In der fünfundzwanzigsten Minute brachte Enes Karakoca einen Eckstoß von der rechten Seite vor das Tor der Gastgeber. Diesmal verwandelte Gökhan Öztürk aus der Nahdistanz zur 0:1-Gästeführung. Die Gastgeber hatten ihre erste gute Gelegenheit in der fünfunddreißigsten Minute. Mittelstürmer Pero Mamic konnte aus leicht links versetzter  Position in den Strafraum der Sportvg gehen. Sein Schuss aus spitzem Winkel wurde von Halit Özcelik abgewehrt. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff brachte die Gastgeber einen Eckstoß vor das Tor von Daniel Weyershäuser. Der anschließende Kopfball von Pero Mamic landete auf der Querlatte des Feuerbacher Tors.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte tat sich erneut nur wenig in Richtung der beiden Tore. Bei den Gästen musste Feuerbachs Abwehrchef Erdinc Bozoglu das Feld in der fünfundsechzigsten Minute mit einer Platzwunde am Kopf verlassen. Unter Umständen machte sich dessen Fehlen in der siebzigsten Minute nachteilig bemerkbar. Die Gastgeber brachten einen Eckstoß von der rechten Seite vor das Tor der Sportvg. Am langen Pfosten verwandelte der lang aufgeschossene Pero Mamic per Kopfball zum 1:1-Ausgleich. Auf der Gegenseite setzte Enes Karakoca einen Freistoß aus fünfundzwanzig Meter über die Querlatte des Tors der Gastgeber. Drei Minuten später spielten die Kroaten einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in den Strafraum der Gäste. Daniel Weyershäuser eilte aus seinem Tor, klärte zwar den Ball, aber der Angreifer kam bei dieser Aktion zu Fall. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, den Tomislav Lovric zur 2:1-Führung für Croatia verwandelte. In der achtzigsten Minute kam es noch schlimmer für die Gäste. Croatias Spieler Franc Cagalj fasste sich ein Herz und zog aus dreißig Metern in zentraler Position einfach ab. Der Ball landete unhaltbar für Daniel Weyershäuser zur 3:1-Führung im Lattenkreuz des Feuerbacher Tors. Die Gäste versuchten in den verbleibenden Minuten wieder ins Spiel zu kommen. Es reichte jedoch nur zum 3:2-Anschlusstreffer in der neunundachtzigsten Minute. Enes Karakoca brachte einen Freistoss von der rechten Seite vor das Tor der Gastgeber, wo Brian Hofmann per Kopf zum Endstand verwandelte.  

 

 

Michael Niethammer

 

Sportvg FeuerbachFC Stuttgart-Cannstatt 1:1 (1:0)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Achim Besser, Amir Limani, Durim Haklaj, Erdinc Bozoglu, Enes Karakoca , Hussein Mohran (Halit Özcelik), Gökhan Öztürk (Maximillian Eisentraut), Simone Barraco, Harun Sever, Aykut Can

 

Die Sportvg musste sich gegen die Gäste vom FC Stuttgart-Cannstatt mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. Trotz deutlicher Überlegenheit und zahlreicher Torgelegenheiten sprang am Ende nur ein Punkt heraus.

Bereits zu Beginn der Begegnung erspielten sich die Feuerbacher deutliche Feldvorteile. In der fünften Minute spielte Achim Besser eine Hereingabe von der rechten Seite in den Gästestrafraum. Gökhan Öztürk erreichte den Ball nicht mehr ganz, so dass Torhüter Hüsrev Kop abwehren konnte. Dreizehn Minuten später brachte Feuerbachs Aykut Can einen Freistoß aus halblinker Position in den Gästestrafraum. Torhüter Hüsrev Kop wehrte erneut gegen Gökhan Öztürk aus der Nahdistanz ab. In der zwanzigsten Minute spielte Achim Besser aus zentraler Position vor dem Gästestrafraum in die Schnittstelle. Gökhan Öztürk verwandelte daraufhin aus einer Torentfernung von zwölf Meter zur verdienten 1:0-Führung für die Sportvg. Von den Gästen war hingegen nur wenig zu sehen. In der achtunddreißigsten Minute spielte Erdinc Bozoglu in den Gästestrafraum. Der von der rechten Seite kommende Mohran Hussein erreichte den Ball. Sein Schuss aus rechts versetzter Position ging jedoch über das Tor. Drei Minuten vor der Pause spielte Simone Barraco über halblinks in die Tiefe zu Durim Haklaj, der über die Grundlinie in den Strafraum gelangte. Sein Schuss wurde abgewehrt. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff spielte Aykut Can aus der eigenen Hälfte auf Enes Karakoca im zentralen Mittelfeld, der direkt auf die halbrechte Position zu Achim Besser weiterleitete. Der ging über halbrechts in den Gästestrafraum. Sein Schuss ging nur knapp am Gästetor vorbei.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen die Gäste etwas mutiger zu werden, während die Sportvg etwas von ihrem sicheren Auftreten der ersten Hälfte einbüßte. In der siebenundfünfzigsten Minute erhielt CannstattsTuncay Yildiz den Ball in zentraler Position in der Hälfte der Sportvg. Seinen gefährlichen Schuss aus dreißig Metern wehrte Torhüter Daniel Weyershäuser ab. Fünf Minuten später ging Achim Besser auf der Gegenseite über halbrechts in den Strafraum. Seine Hereingabe wurde jedoch abgefangen. Nachdem eine Stunde gespielt war, kam der Ball erneut zu Tuncay Yildiz in der Feuerbacher Spielhälfte. Sein abschließender Schuss aus zweiundzwanzig Metern senkte sich über Daniel Weyershäuser hinweg zum überraschenden 1:1-Ausgleich in das Tor der Gastgeber. Die Gastgeber erkämpften sich im Anschluss wieder Feldvorteile, ohne die klare spielerische Linie der ersten Spielhälfte zurück zu gewinnen. Fünf Minuten nach dem Ausgleich brachte Feuerbachs Amir Limani eine Hereingabe von der rechten Grundlinie vor das Gästetor. Achim Besser ließ auf den eingewechselten Halit Özcelik prallen. Dessen Schuss aus leicht links versetzter Position ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. Vier Minute später spielte Amir Limani in zentraler Position am Strafraum auf Halit Özcelik in halblinker Position im Gästestrafraum. Sein Schuss landete am Pfosten des Cannstatter Tors. Die Angriffe der Gastgeber waren nun zusehends von Einzelaktionen geprägt, so dass man es den Gegnern etwas zu einfach machte den Spielstand zu verteidigen. Sechs Minuten vor Spielende flankte noch einmal Amir Limani in den Gästestrafraum. Der eingewechselte Maximilian Eisentraut nahm den Ball direkt ab. Sein Schuss ging allerdings über das Tor der Gäste. In den verbleibenden Minuten gelang es der Sportvg nicht mehr richtig gefährlich zu werden. Somit blieb es beim 1:1-Unentschieden. Damit vergaben die Feuerbacher die große Gelegenheit den Abstand zu den hinter ihr liegenden Mannschaften auszubauen.  

 

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 28.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II schickt SKV Palästina mit 6:0 vom Feld!

 

Hier der Liveticker aus der Whatsapp-Gruppe der Mannschaft:

 

10.Min: Die Sportvg in den ersten Minuten überlegen ohne zwingend zu sein

 

11.Min: Gefährlicher Freistoß von Palästina. Knapp am Tor vorbei.

 

25.Min: Bisher ein langweiliger Sommerkick ohne Highlights

 

27.Min: Kaminski ist auf der Seite durch, aber der Schiedsrichter sieht den Ball im Aus.

 

28.Min: Bäzner mit einem 20-Meter Schuss. Leider nur Latte.

 

30.Min: 0:1 für die Gäste. Korrektur. Der Schiedsrichter gibt  Abseits.

 

32.Min: Gute Kombination über außen. Häringer bleibt am Torwart hängen.

 

34.Min: 1:0 für die Sportvg! Flanke Marquardt auf Kaminski, der per Kopf in die Mitte spielt, wo Bäzner alleinstehend vollendet.

 

37.Min: Halbherr alleine von außen durch. Legt den Ball in die Mitte auf Bäzner, der den Ball am Tor vorbeischiebt.

 

44.Min: Lenz geht außen vorbei und passt auf Kaminski. Der Heber geht über das Tor.

 

46.Min: Der Gegner wird mutiger und wechselt einen 2.Stürmer ein.

 

50.Min: Kaminski über außen. Ablage auf Marquardt. Der Schuss wird abgelockt.

 

53.Min: Häringer setzt sich gegen zwei Mann durch. Legt ab auf Bäzner der geblockt wird. Der Nachschuss von Kaminski geht am Tor vorbei.

 

56.Min: Freistoß Palästina halblinke Position. Aber Konter von Feuerbach. Abseits.

 

57.Min: Guter Konter der Talbrabben. Doch Häringer mit einem Mäusehammer.

 

59.Min: 2:0 für die Sportvg!Bäzner setzt sich gegen zwei Mann durch doch bleibt hängen.Nachschuss Häringer ins Tor.

 

65.Min: Die Spielweise des Gegners wird härter.

 

69.Min: Der Schiedsrichter pfeift auch bei quergespielten Bällen Abseits.

 

75.Min: 3:0 Bäzner

 

79.Min: 4:0 Kächele. Der Gegner gibt auf. Das Tor war leer.

 

84.Min: Gelb-Rote Karte für die Gäste

 

86.Min: 5:0 Possienke

 

87.Min: Rudelbildung. Nächste Gelb-Rote Karte für die Gäste. Der Schiedsrichter übersieht mehrere Tätlichkeiten. Die üblichen Verdächtigen von Palästina haben wieder gefoult und danach provoziert.

 

89.Min:  6:0 Eigentor.

 

 

Aufstellung: hier

 

Die 1.Mannschaft konnte am Sonntag den Klassenerhalt leider noch nicht klarmachen. Jetzt heißt es wieder zusammenhalten im ganzen Verein. Die Situation ist trotz der Negativbilanz der letzten Spiele deutlich besser als letzte Saison. Im vorletzten Heimspiel gegen die Spitzenmannschaft des MTV Stuttgart hat man trotz Niederlage  eine starke Leistung hingelegt. Daran muss man sich orientieren. Der Relegationsplatz ist nach menschlichem Ermessen sicher. Ein Sieg am Sonntag  bedeutet den vorzeitigen Klassenerhalt, da die direkten Konkurrenten noch gegeneinander spielen. Vorwärts Sportvg!

 

 

S.R.

 

2.Mannschaft 27.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II verliert das Spitzenspiel beim TV Zazenhausen mit 0:1.

 

Die Talkrabben zeigten heute eine durchwachsene Leistung. Es war auch nicht einfach auf dem nassen Kunstrasen, wobei der Gegner besser mit dem Geläuf zurechtkam. Trotz alledem hätte man punkten können. Der Zazenhäuser Torwart hielt dreimal überragend. Ansonsten spielte man teilweise unkonzentriert und einfach nicht zwingend genug. Am Ende steht die erste Niederlage nach 7 ungeschlagenen Spielen.

 

Aufstellung/Spielverlauf: hier

 

Glückwunsch noch an Tim Frieß zur Berufung ins All-Star-Team der Kreisliga-A-Auswahl beider Stuttgarter Staffeln im Rahmen des All-Star-Games gegen eine Bezirksligaauswahl. Gespielt wird nach dem Bezirkspokalfinale am 26.05.2016.

 

S.R.

 

2.Mannschaft 26.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II schlägt den SSV Zuffenhausen II mit 3:0!

 

Keine Mühe hatten die Talkrabben an diesem bitteren und traurigen Fussballwochenende mit dem Tabellennachbarn. Die Gäste traten stark ersatzgeschwächt an (der eigentliche Trainer Porubek coacht seit letzter Woche und einige Leistungsträger verstärkten heute deren 1.Mannschaft im Spiel gegen unsere 1.) Auch die Sportvg II konnte heute nicht in Bestbesetzung antreten. Jedoch ist der Kader so stark,dass das problemlos aufgefangen werden kann. Trotz des Ausfalls von 7 Leistungsträgern (die jedoch kurzfristig alle in den Kader zurückkehren werden) standen in der Startelf in der deutlichen Mehrheit überdurchschnittliche Kreisliga-A-Spieler auf dem Platz. Bei Bedarf können also ohne Probleme Spieler in der 1.Mannschaft aushelfen wenn nötig so wie heute Altmeister Barraco,beim wichtigen Punktgewinn, so dass alle Vereinsziele erreicht werden können und nächste Saison auf den positiven Erfolgen aufgebaut werden kann.

 

Positiv auch der Einsatz von 3 A-Jugendspielern heute. Schauer,Koglin und Spielvogel konnten Erfahrung bei den Aktiven sammeln und konnten überzeugen. Schauer bereitete gleich mal ein Tor vor.

 

Überragender Spieler auf dem Platz in einer guten Feuerbacher Mannschaft war Yannik Häringer mit 2 Toren und einer Torvorlage!

 

Aufstellung/ Spielverlauf: hier

 

In der Tabelle klettert man auf Platz 3. Nächste Woche kommt es dann zum Showdown in Zazenhausen beim möglichen vorentscheidenden Spiel um Platz 3.

 

S.R.

 

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg. I holt Punkt auf der Schlotwiese - 1:1 (1:0) gegen den SSV Zuffenhausen

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Bünyamin Orhan (Amir Limani), Durim Haklaj, Ralph Wieland, Erdinc Bozoglu, Brian Hofmann (Maximillian Eisentraut), Enes Karakoca , Hussein Mohran, Gökhan Öztürk (Mustafa Kockaya), Simone Barraco, Aykut Can (Suheyp Berber)

 

Die Sportvg holte beim Lokalrivalen SSV Zuffenhausen einen Punkt, der sich in der Endabrechnung als äußerst wichtig erweisen könnte. Mitte der zweiten Hälfte hätten die Gastgeber bei besserer Chancenauswertung das Spiel jedoch durchaus für sich entscheiden können.

Für die Feuerbacher begann die Partie durchaus vielversprechend. In der vierten Spielminute brachte Aykut Can einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Zuffenhausener. Am langen Pfosten nahm der aufgerückte Erdinc Bozoglu den Ball direkt ab. Torhüter Jan Ertl bekam den Ball aus der Nahdistanz an den Kopf und wehrte somit glücklich ab. Neun Minuten später brachten die Gastgeber ebenfalls einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Der Ball sprang Feuerbachs Enes Karakoca an den Körper und trudelte Richtung eigenes Tor. Torhüter Daniel Weyershäuser erreichte den unfreiwilligen Torabschluss gerade noch und bewahrte sein Team vor einem Rückstand. Im Anschluss schafften es beide Teams das Spiel zu beruhigen. Es dauerte daher bis zur fünfunddreißigsten Spielminute ehe es wieder einmal gefährlich wurde. Brian Hofmann spielte einen Eckstoß von der linken Seite auf Aykut Can in der Verlängerung des linken Strafraumecks. Der Mittelfeldspieler zog ab und verwandelte unhaltbar für Jan Ertl zur 0:1-Gästeführung. Die Gastgeber reagierten in der vierzigsten Spielminute auf den Rückstand mit einer eigenen Torgelegenheit. Der umtriebige Carmine Pescione setzte sich auf den linken Angriffsseite durch und spielte eine Hereingabe auf Lucian-Dorin Antonesei, im Gästestrafraum, der den Ball in zentraler Position jedoch nicht mehr erreichte.

 

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte waren es wieder die Gäste, die sich eine erste Torgelegenheit erspielten. Enes Karakoca spielte diagonal auf den eingewechselten Amir Limani auf der linken Angriffsseite, der seinerseits auf Brian Hofmann im Strafraum des SSV spielte. Brian Hofmann legte wieder auf Amir Limani ab. Dessen Flachschuss aus leicht links versetzter Position ging nur knapp am Tor von Jan Ertl vorbei. In der Folgezeit gewannen die Gastgeber zusehends die Oberhand. In der fünfundfünfzigsten Minute brachten der SSV schließlich eine Flanke von der linken Seite in den Strafraum der Sportvg. Der abschließende Kopfball von Lucian-Dorin Antonesei ging noch an den Pfosten des Feuerbacher Tors. Den Nachschuss verwandelte Pavlos Karypidis aus der Nahdistanz schließlich zum 1:1-Ausgleich. Die Feuerbacher verloren in dieser Phase etwas ihre Sicherheit. Gut eine Viertelstunde später brachte der SSV erneut eine Flanke von der linken Angriffsseite in den Strafraum der Sportvg. Mittelstürmer Lucian-Dorin Antonesei nahm den Ball direkt ab, der jedoch an der Latte des Tors von Daniel Weyershäuser landete. Erst in der siebenundsiebzigsten Minute ließ die Sportvg wieder Torgefährlichkeit aufblitzen. Die Gäste erhielten einen Freistoß in leicht links versetzter Postion. Enes Korakoca zog aus dreißig Metern direkt auf das Tor ab. Torhüter Jan Ertl  hatte Mühe mit dem Ball und konnte erst im Nachfassen klären. Drei Minuten später konnte Hussein Mohran über die rechte Seite in den Strafraum der Gastgeber eindringen. Seinen abschließenden Schuss wehrte Jan Ertl ab. Auf der Gegenseite erhielten die Gastgeber in der Schlussminute einen Freistoß in zentraler Position an der Feuerbacher Strafraumgrenze. Carmine Pescione jagte den Ball über die Latte des Feuerbacher Tors und vergab somit die letzte Torgelegenheit in dieser Begegnung.             

 

 

Michael Niethammer

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Knappe Heimniederlage gegen den MTV Stuttgart - Talkrabben verlieren 1:2 (0:0)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Bünyamin Orhan (Durim Haklaj), Suheyp Berber (Maximillian Eisentraut), Erdinc Bozoglu, Brian Hofmann, Enes Karakoca (Ralph Wieland), Hussein Mohran, Halit Özcelik (Harun Sever), Amir Limani, Gökhan Öztürk, Christopher Kaminski

 

Die Sportvg unterlag im Heimspiel nur knapp gegen den MTV Stuttgart. Die Gäste vom MTV Stuttgart nutzten in dieser Partie ihre Torgelegenheiten etwas entschlossener als die Feuerbacher.

Die Begegnung begann mit einer ersten Torgelegenheiten für die Sportvg bereits in der ersten Spielminute. Gökhan Öztürk erhielt den Ball auf der linken Angriffsseite. Seine flache Hereingabe verpasste Amir Limani am langen Pfosten nur um Haaresbreite. Anschließend ereignete sich nur wenig in den beiden Strafräumen. Erst nach einer Viertelstunde ergab sich eine zweite Torgelegenheit für die Gastgeber. Der Ball gelangte zu Brian Hofmann in zentraler Position im Strafraum der Gäste. Seinen Schuss aus fünfzehn Metern wehrte Torhüter Maxim Theiss gerade noch ab. Auf der Gegenseite wurden die Gäste nach einer halben Stunde richtig gefährlich. Tom Kursaw schickte Raphael Hahn aus zentraler Position vor dem Strafraum der Sportvg über halblinks in den Strafraum. Feuerbachs Torhüter Daniel Weyershäuser konnte gegen den Torjäger des MTV jedoch abwehren. Bis zum Halbzeitpfiff blieben Torchancen Mangelware, ohne dass die Partie deswegen langweilig wirkte.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte zeigten sich die Gäste vom MTV etwas wacher als die Sportvg. In der achtundvierzigsten Spielminute gelangte der Ball zu Jannis Halter an der Feuerbacher Strafraumgrenze. Dessen Schuss ging nur ganz knapp am Pfosten des Tors der Gastgeber vorbei. Zwei Minuten später brachten die Gäste einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Torhüter Weyershäuser verschätzte sich bei seiner Faustabwehr und brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Tom Kursawe vom MTV schaltete am schnellsten und verwandelte per Fallrückzieher zur 0:1-Führung für die Gäste. Fünf Minuten später setzte sich Jannis Halter im linken Mittelfeld  durch und spielte auf Torjäger Raphael Hahn. Der ging über halblinks in den Strafraum der Sportvg umkurvte Daniel Weyershäuser und verwandelte schließlich zum 0:2-Führungstreffer. Es dauerte ein paar Minuten bis die Gastgeber diesen Rückschlag verdauten. In der siebzigsten Minute spielte Feuerbachs Brian Hofmann auf Gökhan Öztürk an der Strafraumgrenze des MTV. Der Mittelstürmer ging ein paar Schritte parallel zum Gästestrafraum, ehe er aus leicht rechts versetzter Position auf das Tor abzog. Den Schuss wehrte Torhüter Maxim Theiss ab. Drei Minuten später erhielt Christopher Kaminski den Ball auf der rechten Angriffsseite. Seine Flanke kam zu Gökhan Öztürk am langen Pfosten des Gästetors. Seine Kopfballablage verwandelte Amir Limani aus der Nahdistanz zum 1:2-Anschlusstreffer. Trotz aller Bemühungen wollte jedoch kein weiterer Treffer mehr für die Sportvg fallen.      

 

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 25.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II gewinnt beim TB Untertürkheim mit 4:1!

 

Die Talkrabben fingen stark an und gingen nach 6 Minuten durch Besser in Führung.Häringer hatte geschickt durchgesteckt.

 

Der TBU konnte in der ersten Halbzeit die Partie noch halbwegs offen gestalten. Die Hausherren vergaben 2-3 Halbchancen, hatten einen Pfostenschuss vorzuweisen und erzielten den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich in der 27.Minute.Die Gästeabwehr hörte auf zu Spielen in der Vermutung einer Abseitsposition.

 

Die Gäste vergaben ihrerseits zwei klare Torchancen allein vor dem Tor durch Besser und Häringer, konnten allerdings kurz vor der Halbzeit durch Besser (nach schöner Vorlage von Marquardt) erneut in Führung gehen.

 

Die 2.Halbzeit ging dann klar an die Talkrabben.Der TBU kann mit der Höhe der Niederlage noch zufrieden sein. Häringer vollendete zum 1:3 in einer insgesamt starken Feuerbacher Mannschaft nach tollem Pass von Marquardt.Brand erzielte den 1:4 Endstand nach Vorlage von Halbherr.

 

Die Sportvg II bleibt somit 6 Spiele in Folge ungeschlagen und konnte 5 Spiele davon gewinnen. Man rückt in der Tabelle auf Platz 4 vor nur noch einen Punkt getrennt von Platz 3.

 

Feuerbach spielte mit:  hier

 

Glückwunsch an unsere A-Jugend zum Aufstieg!Die Sportvg Jugend rockt!

 

S.R.

Cycle to Novi Pazar

 

Ein Ex-Jugendspieler der Sportvg. radelt für einen guten Zweck!

 

Es scheint für die Ex-Jugendspieler der Sportvg. Feuerbach eine Selbstverständlichkeit zu sein, nach der aktiven Laufbahn für einen guten Zweck zu radeln und sehr lange und länderübergreifende Radfahrten für einen guten Zweck zu organisieren. 

Nachdem dies bereits Niko Radis mit einer bzw. schon zwei Fahrten nach Griechenland getan hat, unternimmt dieses Mal unser ehemaliger Jugendspieler und Bundesliga-Torwart mit internationaler

Vergangenheit, Sead Ramovic eine Tour.

Mit seinen Kameraden Adnan Bihorac (Fitnesscoach und Bodybuilder, 36 Jahre), Emir Starcanin (Immobilienmakler, 30 Jahre) und seinem 55-jährigen Onkel Esad Ramovic startet die Tour am 20. Mai in Freiburg. Über Zürich, Zermatt-Willis, Monaco, Mailand, Split, Budva, Podgorica bis zur Enstation Novi Pazar.

Die Strecke von rund 1300 Kilometer soll in 12 Tagen bewältigt werden und einem sehr guten Zweck dienen.

12 Sponsoren unterstützen das Team und zwei Dokumentatoren welche einen Film drehen und das Ganze auch auf Facebook posten werden (Tour de Novi Pazar).

Die Spenden sowei Sponsorengelder kommen Kindern mit einen Down Syndrom zu Gute!

Wir werden von Zeit zu Zeit berichten und wünschen uns auf Facebook viel Werbung und Likes!!!

 

 

Eine große Ehre ist es für uns, dass Sead aktuell - nach Erlangung der A-Lizenz - mit unserer

ersten Mannschaft trainiert um sich für diese Fahrt fit zu machen!

Schön wenn die alte Heimat einen immer wieder einholt. Wir wünschen Sead und seinen Jungs viel Erfolg und gutes Gelingen!

 

2.Mannschaft 24.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II spielt 0:0 gegen Grün-Weiß Sommerrain!

 

Die erste Halbzeit war ok.In der 2.Halbzeit kam zu wenig von der Sportvg II.Man hatte zwar insgesamt 3-4 gute Chancen, aber ab der 65.Minute ging nicht mehr viel.Bei den Gästen ging noch weniger.Sommerrain spielte auf 0:0 und brachte es auf keine einzige nenenswerte Aktion im Spiel.

 

Die Talkrabben rutschen in der Rückrundentabelle vom 1.Platz auf den 3.ab.Die Rückrundenmeisterschaft ist aber weiterhin möglich,auch  wenn dafür keine Meisterschale vergeben wird.

 

Aufstellung: hier

 

Demnächst wieder mehr zum Spiel.

 

Glückwunsch an unsere U-17 zur vorzeitigen Meisterschaft!Starke Leistung Jungs!

 

S.R.

 

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Nichts zu holen für Sportvg. I - 0:4 (0:3) Niederlage gegen Obertürkheim

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Durim Haklaj, Erdinc Bozoglu, Selahattin Degirmenci, Ralph Wieland, Hussein Mohran, Halit Özcelik (Yannick Häringer), Daniel Voith (Jan Koglin), Amir Limani, Maximillian Eisentraut, Christopher Kaminski

 

Für die Sportvg gab es beim Aufsteiger aus Obertürkheim nichts zu holen. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge müssen die Feuerbacher in den kommenden Wochen möglichst schnell die noch fehlenden Punkte holen.

Die Partie begann denkbar ungünstig für die Sportvg. Bereits in der vierten Spielminute leisteten sich die Gäste im Mittelfeld einen Abspielfehler. Obertürkheims Stefan Schullehner setzte sich daraufhin auf der linken Angriffsseite im Laufduell durch und flankte in den Strafraum der Gäste. Am langen Pfosten verwandelte Nikolai Pozorski aus der Nahdistanz zum 1:0-Führungstreffer. Auf der Gegenseite gelangte der Ball drei Minuten später zu Christopher Kaminski auf der linken Angriffsseite. Seinen Schuss vom linken Strafraumeck ließ Torhüter Maximilian Kosalka nach vorn abprallen, ehe die Situation endgültig geklärt wurde. Die Gastgeber profitierten nach einer Viertelstunde erneut von einem Abspielfehler der Sportvg im Mittelfeld. Der Ball gelangte zu Angreifer Daniel Kaufmann, der den Ball gedankenschnell aus leicht rechts versetzter Postion in das Tor von Daniel Weyershäuser zur 2:0-Führung hob. Zehn Minuten später war es erneut Daniel Kaufmann, der über die linke Seite in den Strafraum der Sportvg eindrang. Seinen Schuss wehrte Daniel Weyershäuser jedoch ab. In der vierzigsten Spielminute brachte Feuerbachs Halit Özcelik aus dem zentralen Mittelfeld in den Strafraum der Gastgeber, wo der aufgerückte Erdinc Bozoglu am Elfmeterpunkt mit dem Fuß verlängerte. Der Ball ging nur ganz knapp am Pfosten des Tors von Maximilian Kosalka vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erlief sich Obertürkheims Nikolai Pozorski einen abgewehrten Ball der Feuerbacher Hintermannschaft und ging mit Tempo über halblinks in den Strafraum, wo er zum 3:0-Pausenstand verwandelte.

Die zweite Spielhälfte begann erneut mit einem Nackenschlag für die Sportvg. In  der achtundvierzigsten Spielminute schickte Daniel Kaufmann seinen Mitspieler Nikolai Pozorski mit einem schönen Pass in die Tiefe über die rechte Seite in den Strafraum. Der Angreifer verwandelte mit seinem dritten Treffer zum 4:0-Zwischenstand. Damit war das Spiel wohl gelaufen. Trotzdem versuchten die Gäste weiter doch noch einen Treffer zu erzielen. In der siebenundfünfzigsten Spielminute kam der Ball nach einem Eckstoß von der linken Seite zu Feuerbachs Ralph Wieland. Dessen Abnahme ging jedoch über das Tor von Obertürkheim. Acht Minuten später spielte Ralph Wieland auf Hussein Mohran an der Strafraumgrenze. Dessen Schuss wehrte Torhüter Maximilian Kosalka ab. Der Nachschuss von Yannick Häringer wurde ebenfalls abgewehrt. In dieser Phase beschränkten sich die Gastgeber darauf den komfortablen Vorsprung zu verwalten. So kamen die Gäste zu weiteren Torannäherungen. In der sechsundsechzigsten Minute spielte Durim Haklaj auf Amir Limani auf der rechten Angriffsseite. Dessen Hereingabe nahm Maximilian Eisentraut ab. Der Ball ging jedoch an das Außennetz des Obertürkheimer Tors. Fünf Minuten später spielte Hussein Mohran aus dem rechten Halbfeld auf Maximilian Eisentraut im Strafraum der Gastgeber. Sein Schuss wurde jedoch von Torhüter Maximilian Kosalka abgewehrt. Kurz vor Spielende flankte Amir Limani vom rechten Strafraumeck vor das Obertürkheimer Tor. Der Ball geriet etwas zu lang, so dass er schließlich auf der Querlatte des Tors landete. Diese Situation verdeutlichte, dass die Sportvg an diesem Tag wohl kein Tor erzielen konnte.

 

 

Michael Niethammer 

AH-News

Kaum wird es Frühling und die Alten büchsen aus...

 

AH-Fußballer der Sportvg Feuerbach beim Fünf-Seidla-Steig

 

Zum Saisonauftakt waren 13 „AH-Kicker“ der Sportvg Feuerbach am 16. / 17. April 2016 beim Brauerei-Wanderweg „Fünf-Seidla-Steig“ in der südlichen Fränkischen Schweiz. Diese etwa 10 km lange Streckenwanderung führt auf landwirtschaftlich reizvollen Wegen und Pfaden zu den fünf Privatbrauereien in Weißenrohe, Gräfenberg, Hohenschwärz und Thuisbrunn. Der „Fünf-Seidla-Steig“ verbindet die Wanderung in der wunderbaren Natur im Jura mit fränkischen Biergenuss und Gaumenfreuden in fünf Brauereigasthöfen.

Den Start machte die 13köpfige AH-Delegation in „Friedmanns Bräustüberl“ am Rand der historischen Altstadt von Gräfenberg. In den liebevoll eingerichteten Stuben starteten wir gleich mit der Spezialität „Ritter-Wirnt-Trunk“ – einem dunklen fränkischen Landbier. Nach einer kurzen Wanderung durch die historische Altstadt kehrten wir den Brauereigasthof Lindenbräu zum Mittagstisch ein. Zu den fränkischen Spezialitäten „Schäuferle“ und „Braumeistersteak“ wählten wir entweder das bernsteinfarbene Lindenbräu Vollbier oder das naturtrübe Weizen.

Frisch gestärkt zogen wir los zu unserer längsten Etappe nach Hohenschwärz. Etwas unfreiwillig verlängerten wir diese Etappe durch einen kleinen etwa 2 km langen Umweg. Wir ließen uns jedoch weder hiervon noch vom leichten Nieselregen beirren. In Hohenschwärz kehrten wir ein in das 1897 gegründete „Hofmann Bräu“ welches in der fünften Generation als Familienbetrieb geführt wird. In dem mit Holz befeuerten Sudkessel werden die beliebten Spezialitäten „Dunkle Hofmannstropfen“ und „Naturtrübes Helles“ mit Rohstoffen aus der Region gebraut.

Weiter ging es für uns zum Thuisbrunner Elchbräu „Gasthof Seitz“ mit seinen Spezialitäten „naturtrübes Kellerpils“ und einem dunklen Kellerbier. Einige stärkten sich auch hier wieder mit fränkischen Spezialitäten vom Wild, lebendfrischen Forellen und Karpfen oder einfach nur eine kräftige fränkische Brotzeit.

Den Abschluss am Samstag fand in der urigen Stube vom Hotel Schlossberg im 650 Jahre alten Haidhof statt. Mit hoteleigenem „Schlossberg Dunkel“ sowie vielen fränkischen Spezialitäten beendeten wir den ersten Tag in gemütlicher Runde.

Gestärkt am reichhaltigen Frühstücksbuffet mit hausgemachten Wurstspezialitäten zogen wir am Sonntag los zur fünften Etappe unserer fränkischen Brauereiwanderung zur urfränkischen „Klosterbrauerei Weissenohe“ – eine der ältesten Brauerein in Deutschland. Dieses ursprüngliche Benediktinerkloster wurde von den Weissenoher Klosterbrüdern Ende des 11. Jahrhunderts zur Klosterbrauerei gewandelt. Die klösterlichen Braumeister führten die Brauerei bis ins Jahr 1827 weiter, bis das Braurecht schließlich aus wirtschaftlichen Gründen an den Braumeister Friedrich Kraus verkaufte wurde und diese Familie die Klosterbraurei heute in der fünften Generation weiter betreibt. Im Gastraum „Schalander“ genossen wir die ehemals klösterlichen Spezialitäten „Zwickel-Pils“ (mit Hersbrucker Hopfen gestopftes Pils) und den „Gruit“ (Kräuterbier mit Tausendgüldenkraut, Mädesüß und Wermut) sowie den Klassiker, die fränkische Bratwurst.

Mit vielen tollen Eindrücken kehrten wir am Sonntagabend zurück nach Feuerbach und alle Teilnehmer waren sich einig, dass wir den „Fünf-Seidla-Steig“ in der südlichen Fränkischen Schweiz nochmals besuchen werden.

Robby Junak

 

(Fünf-Seidla-Steig-Planer)

1. Mannschaft, Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg. I kassiert klare Heimniederlage - 0:4 (0:1) gegen den TSV Weilimdorf

 

Für klare Verhältnisse sorgte der TSV Weilimdorf am vergangenen Sonntag im Feuerbacher Wilhelm-Braun-Sportpark. Die Mannen um die beiden Ex-Feuerbacher Marco Scheel und Daniel Goss gewannen die Partie klar mit 4:0 und sind somit auf Meisterschaftskurs da Tabellenführer NAFI gegen Stgt.-Münter verlor.

Somit ging auch die zweite Partie innerhalb weniger Tage an die Weilimdorfer. Das Pokalspiel Mitte letzte Woche verloren die Feuerbächer mit 1:4.

 

Für unsere Talkrabben gilt es nun in den nächsten Spielen wieder Punkte einzufahren um nicht noch nach hinten zu rutschen. Dem TSV Weilimdorf wünschen wir viel Erfolg für den Rest der Runde!!!

 

Torschützen für Weilimdorf waren:

1:0, 10. Min. Almalla Samir per Foulelfmeter

2:0, 64. Min. Eigentor

3:0, 66. Min. Simic ndreas

4:0, 71. Min. Simic Andreas

 

2.Mannschaft 23.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II gewinnt das Derby beim ASV Botnang mit 3:2!

 

Lange Jahre war gegen den ungeliebten Nachbarn nicht viel zu holen.Doch  wie in der Hinrunde konnten die Talkrabben die Oberhand behalten.

 

Die Sportvg  startete gut ins Spiel.Nach dem 1:0 für den ASV durch ein direktes Freistoßtor in der 22.Minute verlor man allerdings etwas den Faden.Erst in der 2.Halbzeit bestätigten die Talkrabben erneut ihre derzeitige Topform.Nach dem Doppelschlag von Kaminski konnte Botnang, wieder durch einen direkten Freistoß, ausgleichen.In der 92. Minute erzielte Kächele den viel umjubelten Siegtreffer für die Gäste.

 

Der Sieg war verdient.In der Tabelle hält man Anschluss an die Verfolgergruppe.Die Mannschaft brennt darauf noch ein paar Tabellenplätze nach oben zu klettern.

 

Tore (Vorlagen) für die Sportvg:

 

65.Min Kaminski (Marquardt)

 

73.Min Kaminski (Besser)

 

92.Min Kächele ( Bäzner)

 

Feuerbach spielte mit:

 

Carrasco,Maric,Döringer,Groß,Lenz,Brand (52.Min Kaminski),Halbherr (64.Min Kächele),Marquardt (86.Min Frieß),Besser,Bäzner,Häringer (52.Min Barraco).

 

S.R.

 

1. Mannschaft, Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg. I landet extrem wichtigen Auswärtssieg in Vaihingen - 2:0 (1:0)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Erdinc Bozoglu, Suheyp Berber, Enes Karakoca, Aykut Can (Selahattin Degirmenci), Bünyamin Orhan (Ralph Wieland), Hussein Mohran, Halit Özcelik,, Amir Limani (Fatih Erdemir), Harun Sever, Gökhan Öztürk (Maximillian Eisentraut)

 

Die Sportvg holte in Vaihingen drei wichtige Punkte und konnte damit den Abstand zur Abstiegszone nach der derben Niederlage in der vergangenen Woche wieder vergrößern. Die Vaihinger dürften dagegen schweren Wochen entgegensehen.

 

Auf dem nicht unbedingt einfach zu bespielenden Rasenfeld in Vaihingen begann die Partie zunächst verhalten. Erst in der siebten Spielminute näherten sich die Gasgeber dem Feuerbacher Tor erstmals an. Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld kam der Ball zu Fabian Rück im Gästestrafraum. Sein Schuss ging jedoch am Tor von Daniel Weyershäuser vorbei. Zwei Minuten später schickte Feuerbachs Aykut Can seinen Mitspieler Halit Özcelik mit einem langen Ball auf die linke Grundlinie. Dessen Flanke legte Gökhan Öztürk per Kopf ab. Der Ball gelangte schließlich über Umwege bei Amir Limani. Dessen Abschluss landete jedoch am Außennetz des Tors von Sven Schnell. Auf der Gegenseite gelangte drei Minuten später der Ball bei Vaihingens Philipp Rosenberg im Strafraum der Sportvg. Der Schuss des Stürmers ging allerdings am Feuerbacher Tor vorbei. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und erspielten sich ein leichte Feldvorteile. In der sechsundzwanzigsten Minute ging Feuerbachs Mittelstürmer über halblinks in den Strafraum der Gastgeber. Den abschließenden Schuss wehrte Torhuter Sven Schnell jedoch ab. Drei Minuten später flankte Halit Özcelik aus dem linken Halbfeld in den Strafraum von Vaihingen. Der abschließende Kopfball von Gökhan Öztürk ging nur knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhielten die Gäste einen Freistoß in einer Torentfernung von zwanzig Metern. Aykut Can verwandelte aus leicht versetzter Position unhaltbar im Tordreieck des langen Pfostens zum 0:1-Halbzeitstand.  

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte erspielten sich die Gäste weitere gute Torgelegenheiten. In der fünfzigsten Minute brachte Aykut Can einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum von Vaihingen. Den Kopfball von Erdinc Bozoglu lenkte Torhüter Schnell gerade noch am Tor vorbei. Zwei Minuten später kam Erdinc Bozoglu nach einem Freistoß von Aykut Can erneut zum Kopfball. Diesmal ging der Ball nur knapp über die Querlatte des Vaihingers Tors. Eine Minute später fing Feuerbachs Harun Sever ein schwaches Zuspiel in der Vaihinger Hintermannschaft ab. Der Mittelfeldakteur spielte von der rechten Seite auf Gökhan Öztürk im Vaihinger Strafraum. Der Stürmer verwandelte aus zwölf Metern sicher zur 0:2-Gästeführung. Die Gastgeber kämpften unverdrossen weiter, waren bei ihren Torabschlüssen jedoch oftmals zu überhastet. Der Sportvg eröffneten sich dagegen bei diesem Spielstand natürlich Kontersituationen. So schickte Enes Karkoca in der fünfundsechzigsten Minute seinen Mitspieler Amir Limani aus dem linken Halbfeld zur linken Grundlinie. Dessen Hereingabe erreichte Harun Sever. Der abschließende Schuss aus leicht links versetzter Position wurde jedoch abgewehrt. Fünf Minuten später ging Amir Limani über halblinks in den Strafraum von Vaihingen. Seinen Heber in Richtung langer Pfosten lenkte Torhüter Sven Schnell gerade noch am Tor vorbei. Wenig später war es erneut Amir Limani, der von der linken Seite auf Harun Sever spielte. Dessen Schuss wurde wiederum abgewehrt. In den verbleibenden Minuten versuchten die Vaihinger natürlich noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Es gelang ihnen dabei jedoch nicht mehr die Sportvg in ernste Verlegenheit zu bringen.  

 

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 22.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II brennt beim 6:2 gegen den TSV Mühlhausen ein Feuerwerk ab!

 

Zur Halbzeit war die Partie gelaufen. Die Talkrabben führten zur Pause bereits mit 4:0 und lieferten eigentlich eine annährend perfekte Leistung gegen den Angstgegner aus Mühlhausen ab. Der Schiedsrichter ließ dazu noch Gnade walten, als er den Gästetorhüter nach einer Notbremse auf dem Platz ließ.

 

Feuerbacher Torschützen (Vorlagen):

 

3.Min: Halbherr (Marquardt)

 

9.Min: Bäzner (Marquardt)

 

36.Min: Bäzner

 

41.Min: Marquardt FE (Besser)

 

Nach der Pause wirkten die Hausherren keineswegs ausgebrannt, sondern blieben stets brandgefährlich. Mühlhausen spielte in der 2.Halbzeit aber besser und konnte das Ergebnis noch einigermaßen im Rahmen halten.

 

76.Min: Brand (Halbherr)

 

85.Min: Häringer (Bäzner)

 

Trainer Jochen Weber offenbarte nach dem Spiel, dass er an bzw. unmittelbar nach seinem Geburtstag in seiner Trainerkarriere noch nie ein Spiel gewonnen hat. Sowas kann sich ins Gedächtnis einbrennen. Der Fluch wurde aber heute gebrochen. Nach dem Spiel wurde das noch mit Kaffee und Kuchen gewürdigt. Der Brandwein blieb allerdings heute im Schrank. Gefeiert wird dann dafür bald auf dem Wasen. Dann wird die Mannschaft mit Sicherheit erneut ein Feuerwerk abrennen.

 

Aufstellung: hier

 

S.R.

 

1. Mannschaft, Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Tabellenführer N.A.F.I. revanchiert sich für das Pokalaus - Sportvg. I verliert 1:8 (1:4)

 

Aufstellung: Mesumbe Kwene, Durim Haklaj, Selahattin Degirmenci, Suheyp Berber (Maximillian Eisentraut), Daniel Voith, Aykut Can (Jan Koglin), Bünyamin Orhan, Hussein Mohran, Halit Özcelik (Ibrahim Durmaz), Ralph Wieland (Tunahan Dogan), Harun Sever, 

 

Die Sportvg musste gegen den Tabellenführer NAFI Stuttgart eine sehr deutliche Heimniederlage hinnehmen. Torjäger Adnan Akcan erzielte dabei allein fünf Treffer.

 

Die Gäste begannen die Begegnung mit einer ersten Chance bereits in der zweiten Spielminute. Nach einer Flanke von der linken Angriffsseite durch Ugur Capar verpasste Adnan Akcan den Ball am langen Pfosten nur knapp. In der siebzehnten Spielminute konnte Feuerbachs Schlussmann nach einem Schuss von Erdem Ürun nur abprallen lassen. Daniel Bosnjak war jedoch zur Stelle und verwandelte zur 0:1-Gästeführung. Auf der Gegenseite holte sich Feuerbachs Mohran Hussein in der zwanzigsten Minute einen Ball im Mittelfeld und schickte Harun Sever über halblinks in den Strafraum der Gäste. Der Mittelfeldspieler verwandelte aus zehn Metern gegen Torhüter Hadis Grahic zum 1:1-Ausgleich. Neun Minuten später flankte Adnan Akcan aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Torhüter Kwene verpasste den Ball, worauf Haris Grahic am langen Pfosten keine Mühe hatte den 1:2-Führungstreffer zu erzielen. Nach dreiunddreißig Minuten erhielt die Sportvg einen Freistoß im linken Halbfeld. Aykut Can schoss den Ball unerwarteterweise auf die kurze Ecke und traf dabei jedoch nur den Außenpfosten. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff ging Haris Grahic zur rechten Grundlinie. In der Mitte verpasste zunächst Adnan Kevric. Sein Mitspieler Ugur Capar verwandelte dagegen aus der Nahdistanz zum 1:3. Eine Minute später gelangte der Ball nach einer Flanke von der linken Seite zu Adnan Akcan, der den Ball schön annahm und aus Drehung zum 1:4-Pausenstand einschoss. Nach diesem Doppelpack wuchs das Selbstvertrauen des Tabellenführers natürlich noch weiter an.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wollte die Sportvg den Rückstand zunächst natürlich verkürzen. Feuerbachs Harun Sever brachte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld direkt auf das Gästetor. Torhüter Hadis Grahic hatte dabei alle Mühe den Ball am Tor vorbei zu lenken. Vier Minuten später spielte Mohran Hussein auf Harun Sever in zentraler Position an der Strafraumgrenze. Der abschließende Schuss ging jedoch knapp am Ziel vorbei. Auf der Gegenseite spielte Erdem Ürun den Ball aus dem rechten Halbfeld auf Adnan Akcan in zentraler Position im Strafraum der Sportvg. Adnan Akcan hob den Ball über Mesumbe Kwene hinweg zum 1:5 ins Netz der Gastgeber. Nach diesem Treffer war der Widerstand der Gastgeber wohl gebrochen. Sieben Minuten später erhielt erneut Adnan Akcan den Ball in abseitsverdächtiger Position vor dem Strafraum der Sportvg. Erneut verwandelte der Stürmer sicher zur 1:6-Führung. Drei Minuten später spielte der aufgerückte Enes Korkmaz aus halblinker Position im Strafraum auf Adnan Akcan, der auf 1:7 erhöhte. Drei Minuten vor Spielende gelangte der Ball zu Ugur Capar im Strafraum der Sportvg. Der spielte auf Adnan Akcan in zentraler Position im Strafraum der Feuerbacher. Sein Schuss aus zehn Metern landete im 1:8-Endstand im Netz der Gastgeber. Für die Sportvg gilt es nun in der nächsten Woche die eigenen Fehler zu analysieren und mit frischer Zuversicht in die wichtige Begegnung mit dem SV Vaihingen zu gehen.  

 

 

Michael Niethammer