FAKTEN - DATEN - TATEN

 

ALLES ÜBER DIE FUSSBALLER DER

 

SPORTVG FEUERBACH

Bilder zum letzten Saisonspiel der Sportvg II gibts unter Spielberichte 2.Mannschaft.

2.Mannschaft 30.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II schlägt die SKG Botnang mit 3:1.

 

Das war gestern ein besonderes Spiel. Zunächst wurde die Partie knapp eine Stunde später angepfiffen, da eine Gewitterfront über Stuttgart-Feuerbach wütete. Außerdem traten die Talkrabben praktisch mit einer AH an.

 

Feuerbach spielte mit:

 

Schubert,Weber (54.Brand),Maric,Döringer,Wöhrle (58.Min Lenz),Possienke (46.Min Kaminski),Marquardt (82.Min Frehe),Henne,Barraco,Besser,Bäzner.

 

Damit standen über 500 Lebensjahre auf Feuerbacher Seite auf dem Platz.

 

Einige Spieler machten ihr letztes Spiel für die Sportvg so Gott will und ziehen in den Club der Legenden ein. Voraussetzung dafür ist die Beendigung der Spielerkarriere, mehrere hundert absolvierte Spiele im Trikot der Sportvg  im Aktivenbereich sowie Identifikation und Engagement für unseren Verein. Jochen Weber, Tom Frehe, Kai Marquardt, Martin Wöhrle und Martin Henne erfüllen alle Voraussetzungen. Simone Barraco und Achim Besser sind sichere Kandidaten für den Club, spielen aber noch weiter genauso wie Frank Schubert. Mario Marics Rücktrittsgesuch wurde vom Verein abgelehnt um ihm die Möglichkeit zu geben noch ein paar Spiele zu sammeln und in ein paar Jahren auch zur Legende zu werden.

 

Die erste Halbzeit war etwas mau. Aber in der 2.Hälfte zeigten die alten Herren nochmal ihre Klasse. Am Ende steht ein verdienter Sieg.

 

Tore/Vorlagen:

 

1:0 Marquardt (Wöhrle)

 

2:0 Bäzner (Barraco)

 

3:0 Bäzner (Besser)

 

Spielverlauf: hier

 

Es war insgesamt eine gelungene Veranstaltung mit Stadionsprecher und Stadionmusik. Trotz Gewitters fanden sich etliche Zuschauer im Sportpark ein und bejubelten nach dem Spiel eifrig die Mannschaft, die sich mit einer La-Ola-Welle in die Sommerpause verabschiedete.

 

Rückblick:

 

Eine tolle Saison ist vorbei. Die Mannschaft um Trainer Jochen Weber und Siggi Percetic erreicht am Ende Platz 3 und wird Rückrundenmeister. Nach dem fast schlechtesten Saisonstart aller Zeiten verlor man nach dem 7. Spieltag nur noch 4 der restlichen 23 Spiele.

 

In dieser Saison verfügte die Sportvg II über einen der stärksten und ausgeglichensten Kader in den letzten Jahren. Die entscheidenden Gründe für den Erfolg war natürlich zum einen die individuelle Klasse der Spieler.

 

Hier die Topscorer:

 

Tobias Bäzner 17 Tore 8 Vorlagen (in 14 Spielen)!

 

Achim Besser 8 Tore 9 Vorlagen

 

Christopher Kaminski  10 Tore 6 Vorlagen

 

Kai Marquardt 4 Tore 11 Vorlagen

 

Yannik Häringer 12 Tore 2 Vorlagen

 

Auch die Defensive zeigte starke Leistungen um den stellvertretenden Kapitän und Fells in der Brandung Marijo Maric. Außerdem hat man mit Schubert und Carrasco zwei starke Torhüter, die zu den besten der Liga gehören. Am Ende stellt man die drittstärkste Defensive der Liga.

 

Weitere wichtige Gründe waren der Teamgeist in der Mannschaft, Disziplin und Spaß am und im Training. Diese fussballerischen Grundtugenden sind elementar für den Erfolg.

 

Ins All-Star-Team wurde Tim Frieß gewählt. Er erreichte beim Schuss-Geschwindigkeits-Test unglaubliche 137 km/h. Laut FuPa Deutschlandrekord. Entweder die Maschine war kaputt, oder wir haben eine Maschine in der Mannschaft.

 

Einziger Wehrmutstropfen der Saison war die schwere Verletzung unseres Kapitäns Markus Schäfer. Du wirst vermisst. Ich hoffe, dass du zumindest wieder regelmäßig ins Training kommen kannst!

 

Ausblick:

 

Es wird nächste Saison einige (teilweise vorübergehende) Veränderungen geben. Mehr dazu im Vorbericht für die neue Saison. Einige Spieler werden die Mannschaft verlassen. Einige kommen neu dazu. Der Kern der Mannschaft bleibt aber zusammen und spielt jetzt seit vielen Jahren im Team. Die Neuzugänge vom letzten Sommer haben sich toll integriert. Man wird auch nächste Saison versuchen eine ordentliche Rolle in der Liga zu spielen.

 

An dieser Stelle nochmal  vielen Dank an alle Freunde und Unterstützer der Talkrabben. Die Mannschaft wünscht allen eine erholsame Sommerpause. Auf bald!

 

S.R.

 

 

 

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

30. und letzter Spieltag

 

Ein Sieg zum Abschluss - Sportvg. I gewinnt nochmals mit 3:2 (2:0) in Möhringen

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Sasa Cudic, Daniel Voith, Bünyamin Orhan, Halit Özcelik, Durim Haklaj (Jan Koglin), Amir Limani (Mustafa Kockaya), Ralph Wieland, Florian Guci (Gökhan Öztürk), Mohran Hussein, Maximillian Eisentraut

 

Zum Saisonende gelang der Sportvg ein verdienter Auswärtssieg in Möhringen. Damit fand die Saison 2015/16 einen durchaus positiven Abschluss.

 

Die Partie begann für die Gäste aus Feuerbach äußerst vielversprechend. Bereits in der zweiten Spielminute lief der Ball über mehrere Stationen durch die eigenen Reihen. Schließlich ging Amir Limani über die rechte Seite in den Strafraum der Möhringer. Seine Hereingabe verwandelte Maximilian Eisentraut am langen Pfosten zur 0:1-Führung. Vier Minuten später profitierte Möhringens Steffen Müller von einem Abspielfehler in der Hintermannschaft der Gäste. Der Stürmer erreichte den Ball in leicht links versetzter Position. Sein Heber aus zwanzig Metern landete am langen Pfosten des Tors von Daniel Weyershäuser. Vier Minuten später ging auf der Gegenseite Durim Haklaj zur linken Grundlinie. Seine Hereingabe setzte Maximilian Eisentraut knapp neben den kurzen Pfosten des Tors von Felix Hegemann. In der Folgezeit hatten die Gäste das Spielgeschehen im Griff, zeigten schöne Kombinationen, versäumten es allerdings weitere Treffer zu erzielen. Stattdessen erhielten die Gastgeber in der sechsunddreißigsten Minute einen Freistoß in zentraler Position dreißig Meter vom Tor der Sportvg entfernt. Der Ball von Bastian Malchow wurde leicht abgefälscht und landete an der Latte des Feuerbacher Tors. Vier Minuten später erreichte Feuerbachs Maximilian Eisentraut eine Hereingabe von  Halit Özcelik von der linken Seite. Felix Hegemann konnte den Abschluss gerade noch abwehren. Eine Minute vor dem Pausenpfiff spielte Mohran Hussein aus dem zentralen Mittelfeld auf Amir Limani im Strafraum der Gastgeber. Den ersten Abschluss erreichte Felix Hegemann gerade noch mit den Fingerspitzen. Den Nachschuss verwandelte  Maximilian Eisentraut zur 0:2-Pausenführung.

Die zweite Spielhälfte lief gerade drei Minuten als Feuerbachs Ralph Wieland den Ball aus halbrechter Position in den Strafraum auf Mohran Hussein spielte. Der leitete weiter zu Amir Limani, der zur 0:3-Gästeführung verwandelte. Damit schien die Partie gelaufen zu sein. Zumal der Ball noch immer gut durch die Feuerbacher Reihen lief. Trotzdem merkte man den Möhringern an, dass sie sich für die zweite Spielhälfte noch etwas vorgenommen hatten. Die Gastgeber benötigten jedoch einen Elfmeter, um in der fünfundsechzigsten Minute den Anschlusstreffer zu erzielen. Nach einer Hereingabe von der linken Seite war der Ball im Strafraum an die Hand von Sasa Cudic gesprungen. Torjäger Steffen Müller verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:3-Zwischenstand. Dieser Treffer gab den Möhringern sichtlich Auftrieb. In der zweiundsiebzigsten Minute wurde diese Bemühungen mit einem weiteren Treffer belohnt. Nach einer Flanke von der linken Seite verwandelte der eingewechselte Sandro Deffner aus der Nahdistanz zum 2:3-Anschlusstreffer. Die Gäste benötigten anschließend ein paar Minuten, um wieder zu eigenen Offensivaktionen zu kommen. Bis zum Schlusspfiff tauchten sowohl Hussein Mohran als auch Gökhan Öztürk gefährlich vor Torhüter Felix Hegemann auf, ohne jedoch einen weiteren Treffer zu erzielen. So blieb es beim knappen aber dennoch verdienten Sieg für die Sportvg.       

 

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 29.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II gewinnt mit 5:2 beim VfL Stuttgart!

 

Eine insbesondere taktisch starke Leistung lieferten die Talkrabben heute ab.Man ließ den VfL spielen,stand in der Defensive kompakt und spielte seinerseits die sich bietenden Konterchancen perfekt zu Ende. Insbesondere Häringer stellte mit 3 Toren erneut seine Torjägerqualitäten unter Beweis.

 

Aufstellung/Spielverlauf/Torschützen: hier

 

Jetzt hat man Platz 3 zurückerobert und will sich den nächste Woche im letzten Saisonspiel gegen die SKG Botnang auch nicht mehr nehmen lassen.

 

Glückwunsch an die 1.Mannschaft zum vorzeitigen Klassenerhalt. Eine Saison mit Höhen und Tiefen ist vorbei. Jetzt gilt es das Positive mitzunehmen und nächste Saison einen weiteren Schritt nach vorne zu machen. Mit Besser,Bäzner,Lenz und Döringer wurden 4 Spieler der 2 Mannschaft beim heutigen wichtigen Sieg gegen den SV Ümmet eingesetzt. Sie fügten sich nahtlos ein und zeigten alle eine starke Leistung in einer insgesamt starken Feuerbacher Mannschaft. Insbesondere am wichtigen 2:1 Führungstreffer waren Besser und Bäzner direkt beteiligt. Nachdem Besser den Ball selber zurückerobern konnte, schickte er Bäzner direkt in die Spitze. Der umkurvte dann den Gästetorwart souverän. Mehr zu diesem Spiel morgen im Spielbericht von Michael Niethammer.

 

Ein Rückblick über die tolle Saison der 2.Mannschaft nächste Woche hier von dieser Stelle.

 

S.R.

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

29. und damit vorletzter Spieltag

 

Sportvg. I sichert den Klassenerhalt - 4:1 Sieg gegen den SV Ümmet

 

Mit einem deutlichen 4:1 Sieg konnte sich die erste Mannschaft dieses Mal schon am vorletzten Spieltag den Klassenerhalt sichern. Damit wurde das Minimalziel in der ersten Saison nach dem Umbruch erreicht. Gegen den in den letzten Wochen stark spielenden Aufsteiger SV Ümmet konnte klar mit 4:1 gewonnen werden. Aufgrund der sehr starken Verletzungsserie mussten wieder einmal etliche Spieler der starken zweiten Mannschaft einspringen. Diese trugen wesentlich zum wichtigen Sieg bei. Eine großes Dankeschön an diese Jungs und deren Trainer-Team.

Es folgt ein detaillierter Spielbericht - vermutlich am Montagabend. Es können nun - mit etwas mehr Vorlauf als im letzten Jahr - die Planungen für die neue Saison beginnen. 

 

Nun noch die Spielberichte der letzten beiden Spiele die aufgrund einer Urlaubsabwesenheit erst heute veröffentlicht werden. Hierfür unsere Bitte um Entschuldigung!

 

NK Croatia Stuttgart - Sportvg Feuerbach 3:2 (0:1)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Sasa Cudic (Maximillian Eisentraut), Achim Besser, Halit Özcelik, Durim Haklaj, Erdinc Bozoglu (Daniel Voith), Enes Karakoca, Gökhan Öztürk (Mustafa Kockaya), Brian Hofmann, Harun Sever, Aykut Can (Amir Limani)

 

Die Sportvg unterlief bei Croatia Stuttgart eine durchaus vermeidbare Niederlage. Nun wird es in den letzten beiden Spielen nochmal richtig eng für die Feuerbacher.

 

Die Begegnung begann bei großer Hitze zunächst für beide Teams nur mühsam. Erst in der fünfzehnten wurde es daher erstmals torgefährlich. Enes Karakoca spielte auf Brian Hofmann in zentraler Position vor dem Strafraum der Kroaten. Der Mittelfeldspieler leitete weiter zu Gökhan Öztürk im Strafraum der Gastgeber. Der abschließende Schuss wurde jedoch abgewehrt. Fünf Minuten später spielte Enes Karakoca auf Gökhan Öztürk in links versetzter Position im Strafraum. Dessen Schuss ging über das Tor der Gastgeber. In der fünfundzwanzigsten Minute brachte Enes Karakoca einen Eckstoß von der rechten Seite vor das Tor der Gastgeber. Diesmal verwandelte Gökhan Öztürk aus der Nahdistanz zur 0:1-Gästeführung. Die Gastgeber hatten ihre erste gute Gelegenheit in der fünfunddreißigsten Minute. Mittelstürmer Pero Mamic konnte aus leicht links versetzter  Position in den Strafraum der Sportvg gehen. Sein Schuss aus spitzem Winkel wurde von Halit Özcelik abgewehrt. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff brachte die Gastgeber einen Eckstoß vor das Tor von Daniel Weyershäuser. Der anschließende Kopfball von Pero Mamic landete auf der Querlatte des Feuerbacher Tors.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte tat sich erneut nur wenig in Richtung der beiden Tore. Bei den Gästen musste Feuerbachs Abwehrchef Erdinc Bozoglu das Feld in der fünfundsechzigsten Minute mit einer Platzwunde am Kopf verlassen. Unter Umständen machte sich dessen Fehlen in der siebzigsten Minute nachteilig bemerkbar. Die Gastgeber brachten einen Eckstoß von der rechten Seite vor das Tor der Sportvg. Am langen Pfosten verwandelte der lang aufgeschossene Pero Mamic per Kopfball zum 1:1-Ausgleich. Auf der Gegenseite setzte Enes Karakoca einen Freistoß aus fünfundzwanzig Meter über die Querlatte des Tors der Gastgeber. Drei Minuten später spielten die Kroaten einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in den Strafraum der Gäste. Daniel Weyershäuser eilte aus seinem Tor, klärte zwar den Ball, aber der Angreifer kam bei dieser Aktion zu Fall. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, den Tomislav Lovric zur 2:1-Führung für Croatia verwandelte. In der achtzigsten Minute kam es noch schlimmer für die Gäste. Croatias Spieler Franc Cagalj fasste sich ein Herz und zog aus dreißig Metern in zentraler Position einfach ab. Der Ball landete unhaltbar für Daniel Weyershäuser zur 3:1-Führung im Lattenkreuz des Feuerbacher Tors. Die Gäste versuchten in den verbleibenden Minuten wieder ins Spiel zu kommen. Es reichte jedoch nur zum 3:2-Anschlusstreffer in der neunundachtzigsten Minute. Enes Karakoca brachte einen Freistoss von der rechten Seite vor das Tor der Gastgeber, wo Brian Hofmann per Kopf zum Endstand verwandelte.  

 

 

Michael Niethammer

 

Sportvg FeuerbachFC Stuttgart-Cannstatt 1:1 (1:0)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Achim Besser, Amir Limani, Durim Haklaj, Erdinc Bozoglu, Enes Karakoca , Hussein Mohran (Halit Özcelik), Gökhan Öztürk (Maximillian Eisentraut), Simone Barraco, Harun Sever, Aykut Can

 

Die Sportvg musste sich gegen die Gäste vom FC Stuttgart-Cannstatt mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. Trotz deutlicher Überlegenheit und zahlreicher Torgelegenheiten sprang am Ende nur ein Punkt heraus.

Bereits zu Beginn der Begegnung erspielten sich die Feuerbacher deutliche Feldvorteile. In der fünften Minute spielte Achim Besser eine Hereingabe von der rechten Seite in den Gästestrafraum. Gökhan Öztürk erreichte den Ball nicht mehr ganz, so dass Torhüter Hüsrev Kop abwehren konnte. Dreizehn Minuten später brachte Feuerbachs Aykut Can einen Freistoß aus halblinker Position in den Gästestrafraum. Torhüter Hüsrev Kop wehrte erneut gegen Gökhan Öztürk aus der Nahdistanz ab. In der zwanzigsten Minute spielte Achim Besser aus zentraler Position vor dem Gästestrafraum in die Schnittstelle. Gökhan Öztürk verwandelte daraufhin aus einer Torentfernung von zwölf Meter zur verdienten 1:0-Führung für die Sportvg. Von den Gästen war hingegen nur wenig zu sehen. In der achtunddreißigsten Minute spielte Erdinc Bozoglu in den Gästestrafraum. Der von der rechten Seite kommende Mohran Hussein erreichte den Ball. Sein Schuss aus rechts versetzter Position ging jedoch über das Tor. Drei Minuten vor der Pause spielte Simone Barraco über halblinks in die Tiefe zu Durim Haklaj, der über die Grundlinie in den Strafraum gelangte. Sein Schuss wurde abgewehrt. Eine Minute vor dem Halbzeitpfiff spielte Aykut Can aus der eigenen Hälfte auf Enes Karakoca im zentralen Mittelfeld, der direkt auf die halbrechte Position zu Achim Besser weiterleitete. Der ging über halbrechts in den Gästestrafraum. Sein Schuss ging nur knapp am Gästetor vorbei.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte schienen die Gäste etwas mutiger zu werden, während die Sportvg etwas von ihrem sicheren Auftreten der ersten Hälfte einbüßte. In der siebenundfünfzigsten Minute erhielt CannstattsTuncay Yildiz den Ball in zentraler Position in der Hälfte der Sportvg. Seinen gefährlichen Schuss aus dreißig Metern wehrte Torhüter Daniel Weyershäuser ab. Fünf Minuten später ging Achim Besser auf der Gegenseite über halbrechts in den Strafraum. Seine Hereingabe wurde jedoch abgefangen. Nachdem eine Stunde gespielt war, kam der Ball erneut zu Tuncay Yildiz in der Feuerbacher Spielhälfte. Sein abschließender Schuss aus zweiundzwanzig Metern senkte sich über Daniel Weyershäuser hinweg zum überraschenden 1:1-Ausgleich in das Tor der Gastgeber. Die Gastgeber erkämpften sich im Anschluss wieder Feldvorteile, ohne die klare spielerische Linie der ersten Spielhälfte zurück zu gewinnen. Fünf Minuten nach dem Ausgleich brachte Feuerbachs Amir Limani eine Hereingabe von der rechten Grundlinie vor das Gästetor. Achim Besser ließ auf den eingewechselten Halit Özcelik prallen. Dessen Schuss aus leicht links versetzter Position ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. Vier Minute später spielte Amir Limani in zentraler Position am Strafraum auf Halit Özcelik in halblinker Position im Gästestrafraum. Sein Schuss landete am Pfosten des Cannstatter Tors. Die Angriffe der Gastgeber waren nun zusehends von Einzelaktionen geprägt, so dass man es den Gegnern etwas zu einfach machte den Spielstand zu verteidigen. Sechs Minuten vor Spielende flankte noch einmal Amir Limani in den Gästestrafraum. Der eingewechselte Maximilian Eisentraut nahm den Ball direkt ab. Sein Schuss ging allerdings über das Tor der Gäste. In den verbleibenden Minuten gelang es der Sportvg nicht mehr richtig gefährlich zu werden. Somit blieb es beim 1:1-Unentschieden. Damit vergaben die Feuerbacher die große Gelegenheit den Abstand zu den hinter ihr liegenden Mannschaften auszubauen.  

 

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 28.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II schickt SKV Palästina mit 6:0 vom Feld!

 

Hier der Liveticker aus der Whatsapp-Gruppe der Mannschaft:

 

10.Min: Die Sportvg in den ersten Minuten überlegen ohne zwingend zu sein

 

11.Min: Gefährlicher Freistoß von Palästina. Knapp am Tor vorbei.

 

25.Min: Bisher ein langweiliger Sommerkick ohne Highlights

 

27.Min: Kaminski ist auf der Seite durch, aber der Schiedsrichter sieht den Ball im Aus.

 

28.Min: Bäzner mit einem 20-Meter Schuss. Leider nur Latte.

 

30.Min: 0:1 für die Gäste. Korrektur. Der Schiedsrichter gibt  Abseits.

 

32.Min: Gute Kombination über außen. Häringer bleibt am Torwart hängen.

 

34.Min: 1:0 für die Sportvg! Flanke Marquardt auf Kaminski, der per Kopf in die Mitte spielt, wo Bäzner alleinstehend vollendet.

 

37.Min: Halbherr alleine von außen durch. Legt den Ball in die Mitte auf Bäzner, der den Ball am Tor vorbeischiebt.

 

44.Min: Lenz geht außen vorbei und passt auf Kaminski. Der Heber geht über das Tor.

 

46.Min: Der Gegner wird mutiger und wechselt einen 2.Stürmer ein.

 

50.Min: Kaminski über außen. Ablage auf Marquardt. Der Schuss wird abgelockt.

 

53.Min: Häringer setzt sich gegen zwei Mann durch. Legt ab auf Bäzner der geblockt wird. Der Nachschuss von Kaminski geht am Tor vorbei.

 

56.Min: Freistoß Palästina halblinke Position. Aber Konter von Feuerbach. Abseits.

 

57.Min: Guter Konter der Talbrabben. Doch Häringer mit einem Mäusehammer.

 

59.Min: 2:0 für die Sportvg!Bäzner setzt sich gegen zwei Mann durch doch bleibt hängen.Nachschuss Häringer ins Tor.

 

65.Min: Die Spielweise des Gegners wird härter.

 

69.Min: Der Schiedsrichter pfeift auch bei quergespielten Bällen Abseits.

 

75.Min: 3:0 Bäzner

 

79.Min: 4:0 Kächele. Der Gegner gibt auf. Das Tor war leer.

 

84.Min: Gelb-Rote Karte für die Gäste

 

86.Min: 5:0 Possienke

 

87.Min: Rudelbildung. Nächste Gelb-Rote Karte für die Gäste. Der Schiedsrichter übersieht mehrere Tätlichkeiten. Die üblichen Verdächtigen von Palästina haben wieder gefoult und danach provoziert.

 

89.Min:  6:0 Eigentor.

 

 

Aufstellung: hier

 

Die 1.Mannschaft konnte am Sonntag den Klassenerhalt leider noch nicht klarmachen. Jetzt heißt es wieder zusammenhalten im ganzen Verein. Die Situation ist trotz der Negativbilanz der letzten Spiele deutlich besser als letzte Saison. Im vorletzten Heimspiel gegen die Spitzenmannschaft des MTV Stuttgart hat man trotz Niederlage  eine starke Leistung hingelegt. Daran muss man sich orientieren. Der Relegationsplatz ist nach menschlichem Ermessen sicher. Ein Sieg am Sonntag  bedeutet den vorzeitigen Klassenerhalt, da die direkten Konkurrenten noch gegeneinander spielen. Vorwärts Sportvg!

 

 

S.R.

 

2.Mannschaft 27.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II verliert das Spitzenspiel beim TV Zazenhausen mit 0:1.

 

Die Talkrabben zeigten heute eine durchwachsene Leistung. Es war auch nicht einfach auf dem nassen Kunstrasen, wobei der Gegner besser mit dem Geläuf zurechtkam. Trotz alledem hätte man punkten können. Der Zazenhäuser Torwart hielt dreimal überragend. Ansonsten spielte man teilweise unkonzentriert und einfach nicht zwingend genug. Am Ende steht die erste Niederlage nach 7 ungeschlagenen Spielen.

 

Aufstellung/Spielverlauf: hier

 

Glückwunsch noch an Tim Frieß zur Berufung ins All-Star-Team der Kreisliga-A-Auswahl beider Stuttgarter Staffeln im Rahmen des All-Star-Games gegen eine Bezirksligaauswahl. Gespielt wird nach dem Bezirkspokalfinale am 26.05.2016.

 

S.R.

 

2.Mannschaft 26.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II schlägt den SSV Zuffenhausen II mit 3:0!

 

Keine Mühe hatten die Talkrabben an diesem bitteren und traurigen Fussballwochenende mit dem Tabellennachbarn. Die Gäste traten stark ersatzgeschwächt an (der eigentliche Trainer Porubek coacht seit letzter Woche und einige Leistungsträger verstärkten heute deren 1.Mannschaft im Spiel gegen unsere 1.) Auch die Sportvg II konnte heute nicht in Bestbesetzung antreten. Jedoch ist der Kader so stark,dass das problemlos aufgefangen werden kann. Trotz des Ausfalls von 7 Leistungsträgern (die jedoch kurzfristig alle in den Kader zurückkehren werden) standen in der Startelf in der deutlichen Mehrheit überdurchschnittliche Kreisliga-A-Spieler auf dem Platz. Bei Bedarf können also ohne Probleme Spieler in der 1.Mannschaft aushelfen wenn nötig so wie heute Altmeister Barraco,beim wichtigen Punktgewinn, so dass alle Vereinsziele erreicht werden können und nächste Saison auf den positiven Erfolgen aufgebaut werden kann.

 

Positiv auch der Einsatz von 3 A-Jugendspielern heute. Schauer,Koglin und Spielvogel konnten Erfahrung bei den Aktiven sammeln und konnten überzeugen. Schauer bereitete gleich mal ein Tor vor.

 

Überragender Spieler auf dem Platz in einer guten Feuerbacher Mannschaft war Yannik Häringer mit 2 Toren und einer Torvorlage!

 

Aufstellung/ Spielverlauf: hier

 

In der Tabelle klettert man auf Platz 3. Nächste Woche kommt es dann zum Showdown in Zazenhausen beim möglichen vorentscheidenden Spiel um Platz 3.

 

S.R.

 

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg. I holt Punkt auf der Schlotwiese - 1:1 (1:0) gegen den SSV Zuffenhausen

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Bünyamin Orhan (Amir Limani), Durim Haklaj, Ralph Wieland, Erdinc Bozoglu, Brian Hofmann (Maximillian Eisentraut), Enes Karakoca , Hussein Mohran, Gökhan Öztürk (Mustafa Kockaya), Simone Barraco, Aykut Can (Suheyp Berber)

 

Die Sportvg holte beim Lokalrivalen SSV Zuffenhausen einen Punkt, der sich in der Endabrechnung als äußerst wichtig erweisen könnte. Mitte der zweiten Hälfte hätten die Gastgeber bei besserer Chancenauswertung das Spiel jedoch durchaus für sich entscheiden können.

Für die Feuerbacher begann die Partie durchaus vielversprechend. In der vierten Spielminute brachte Aykut Can einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Zuffenhausener. Am langen Pfosten nahm der aufgerückte Erdinc Bozoglu den Ball direkt ab. Torhüter Jan Ertl bekam den Ball aus der Nahdistanz an den Kopf und wehrte somit glücklich ab. Neun Minuten später brachten die Gastgeber ebenfalls einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Der Ball sprang Feuerbachs Enes Karakoca an den Körper und trudelte Richtung eigenes Tor. Torhüter Daniel Weyershäuser erreichte den unfreiwilligen Torabschluss gerade noch und bewahrte sein Team vor einem Rückstand. Im Anschluss schafften es beide Teams das Spiel zu beruhigen. Es dauerte daher bis zur fünfunddreißigsten Spielminute ehe es wieder einmal gefährlich wurde. Brian Hofmann spielte einen Eckstoß von der linken Seite auf Aykut Can in der Verlängerung des linken Strafraumecks. Der Mittelfeldspieler zog ab und verwandelte unhaltbar für Jan Ertl zur 0:1-Gästeführung. Die Gastgeber reagierten in der vierzigsten Spielminute auf den Rückstand mit einer eigenen Torgelegenheit. Der umtriebige Carmine Pescione setzte sich auf den linken Angriffsseite durch und spielte eine Hereingabe auf Lucian-Dorin Antonesei, im Gästestrafraum, der den Ball in zentraler Position jedoch nicht mehr erreichte.

 

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte waren es wieder die Gäste, die sich eine erste Torgelegenheit erspielten. Enes Karakoca spielte diagonal auf den eingewechselten Amir Limani auf der linken Angriffsseite, der seinerseits auf Brian Hofmann im Strafraum des SSV spielte. Brian Hofmann legte wieder auf Amir Limani ab. Dessen Flachschuss aus leicht links versetzter Position ging nur knapp am Tor von Jan Ertl vorbei. In der Folgezeit gewannen die Gastgeber zusehends die Oberhand. In der fünfundfünfzigsten Minute brachten der SSV schließlich eine Flanke von der linken Seite in den Strafraum der Sportvg. Der abschließende Kopfball von Lucian-Dorin Antonesei ging noch an den Pfosten des Feuerbacher Tors. Den Nachschuss verwandelte Pavlos Karypidis aus der Nahdistanz schließlich zum 1:1-Ausgleich. Die Feuerbacher verloren in dieser Phase etwas ihre Sicherheit. Gut eine Viertelstunde später brachte der SSV erneut eine Flanke von der linken Angriffsseite in den Strafraum der Sportvg. Mittelstürmer Lucian-Dorin Antonesei nahm den Ball direkt ab, der jedoch an der Latte des Tors von Daniel Weyershäuser landete. Erst in der siebenundsiebzigsten Minute ließ die Sportvg wieder Torgefährlichkeit aufblitzen. Die Gäste erhielten einen Freistoß in leicht links versetzter Postion. Enes Korakoca zog aus dreißig Metern direkt auf das Tor ab. Torhüter Jan Ertl  hatte Mühe mit dem Ball und konnte erst im Nachfassen klären. Drei Minuten später konnte Hussein Mohran über die rechte Seite in den Strafraum der Gastgeber eindringen. Seinen abschließenden Schuss wehrte Jan Ertl ab. Auf der Gegenseite erhielten die Gastgeber in der Schlussminute einen Freistoß in zentraler Position an der Feuerbacher Strafraumgrenze. Carmine Pescione jagte den Ball über die Latte des Feuerbacher Tors und vergab somit die letzte Torgelegenheit in dieser Begegnung.             

 

 

Michael Niethammer

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Knappe Heimniederlage gegen den MTV Stuttgart - Talkrabben verlieren 1:2 (0:0)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Bünyamin Orhan (Durim Haklaj), Suheyp Berber (Maximillian Eisentraut), Erdinc Bozoglu, Brian Hofmann, Enes Karakoca (Ralph Wieland), Hussein Mohran, Halit Özcelik (Harun Sever), Amir Limani, Gökhan Öztürk, Christopher Kaminski

 

Die Sportvg unterlag im Heimspiel nur knapp gegen den MTV Stuttgart. Die Gäste vom MTV Stuttgart nutzten in dieser Partie ihre Torgelegenheiten etwas entschlossener als die Feuerbacher.

Die Begegnung begann mit einer ersten Torgelegenheiten für die Sportvg bereits in der ersten Spielminute. Gökhan Öztürk erhielt den Ball auf der linken Angriffsseite. Seine flache Hereingabe verpasste Amir Limani am langen Pfosten nur um Haaresbreite. Anschließend ereignete sich nur wenig in den beiden Strafräumen. Erst nach einer Viertelstunde ergab sich eine zweite Torgelegenheit für die Gastgeber. Der Ball gelangte zu Brian Hofmann in zentraler Position im Strafraum der Gäste. Seinen Schuss aus fünfzehn Metern wehrte Torhüter Maxim Theiss gerade noch ab. Auf der Gegenseite wurden die Gäste nach einer halben Stunde richtig gefährlich. Tom Kursaw schickte Raphael Hahn aus zentraler Position vor dem Strafraum der Sportvg über halblinks in den Strafraum. Feuerbachs Torhüter Daniel Weyershäuser konnte gegen den Torjäger des MTV jedoch abwehren. Bis zum Halbzeitpfiff blieben Torchancen Mangelware, ohne dass die Partie deswegen langweilig wirkte.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte zeigten sich die Gäste vom MTV etwas wacher als die Sportvg. In der achtundvierzigsten Spielminute gelangte der Ball zu Jannis Halter an der Feuerbacher Strafraumgrenze. Dessen Schuss ging nur ganz knapp am Pfosten des Tors der Gastgeber vorbei. Zwei Minuten später brachten die Gäste einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Torhüter Weyershäuser verschätzte sich bei seiner Faustabwehr und brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Tom Kursawe vom MTV schaltete am schnellsten und verwandelte per Fallrückzieher zur 0:1-Führung für die Gäste. Fünf Minuten später setzte sich Jannis Halter im linken Mittelfeld  durch und spielte auf Torjäger Raphael Hahn. Der ging über halblinks in den Strafraum der Sportvg umkurvte Daniel Weyershäuser und verwandelte schließlich zum 0:2-Führungstreffer. Es dauerte ein paar Minuten bis die Gastgeber diesen Rückschlag verdauten. In der siebzigsten Minute spielte Feuerbachs Brian Hofmann auf Gökhan Öztürk an der Strafraumgrenze des MTV. Der Mittelstürmer ging ein paar Schritte parallel zum Gästestrafraum, ehe er aus leicht rechts versetzter Position auf das Tor abzog. Den Schuss wehrte Torhüter Maxim Theiss ab. Drei Minuten später erhielt Christopher Kaminski den Ball auf der rechten Angriffsseite. Seine Flanke kam zu Gökhan Öztürk am langen Pfosten des Gästetors. Seine Kopfballablage verwandelte Amir Limani aus der Nahdistanz zum 1:2-Anschlusstreffer. Trotz aller Bemühungen wollte jedoch kein weiterer Treffer mehr für die Sportvg fallen.      

 

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 25.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II gewinnt beim TB Untertürkheim mit 4:1!

 

Die Talkrabben fingen stark an und gingen nach 6 Minuten durch Besser in Führung.Häringer hatte geschickt durchgesteckt.

 

Der TBU konnte in der ersten Halbzeit die Partie noch halbwegs offen gestalten. Die Hausherren vergaben 2-3 Halbchancen, hatten einen Pfostenschuss vorzuweisen und erzielten den zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich in der 27.Minute.Die Gästeabwehr hörte auf zu Spielen in der Vermutung einer Abseitsposition.

 

Die Gäste vergaben ihrerseits zwei klare Torchancen allein vor dem Tor durch Besser und Häringer, konnten allerdings kurz vor der Halbzeit durch Besser (nach schöner Vorlage von Marquardt) erneut in Führung gehen.

 

Die 2.Halbzeit ging dann klar an die Talkrabben.Der TBU kann mit der Höhe der Niederlage noch zufrieden sein. Häringer vollendete zum 1:3 in einer insgesamt starken Feuerbacher Mannschaft nach tollem Pass von Marquardt.Brand erzielte den 1:4 Endstand nach Vorlage von Halbherr.

 

Die Sportvg II bleibt somit 6 Spiele in Folge ungeschlagen und konnte 5 Spiele davon gewinnen. Man rückt in der Tabelle auf Platz 4 vor nur noch einen Punkt getrennt von Platz 3.

 

Feuerbach spielte mit:  hier

 

Glückwunsch an unsere A-Jugend zum Aufstieg!Die Sportvg Jugend rockt!

 

S.R.

Cycle to Novi Pazar

 

Ein Ex-Jugendspieler der Sportvg. radelt für einen guten Zweck!

 

Es scheint für die Ex-Jugendspieler der Sportvg. Feuerbach eine Selbstverständlichkeit zu sein, nach der aktiven Laufbahn für einen guten Zweck zu radeln und sehr lange und länderübergreifende Radfahrten für einen guten Zweck zu organisieren. 

Nachdem dies bereits Niko Radis mit einer bzw. schon zwei Fahrten nach Griechenland getan hat, unternimmt dieses Mal unser ehemaliger Jugendspieler und Bundesliga-Torwart mit internationaler

Vergangenheit, Sead Ramovic eine Tour.

Mit seinen Kameraden Adnan Bihorac (Fitnesscoach und Bodybuilder, 36 Jahre), Emir Starcanin (Immobilienmakler, 30 Jahre) und seinem 55-jährigen Onkel Esad Ramovic startet die Tour am 20. Mai in Freiburg. Über Zürich, Zermatt-Willis, Monaco, Mailand, Split, Budva, Podgorica bis zur Enstation Novi Pazar.

Die Strecke von rund 1300 Kilometer soll in 12 Tagen bewältigt werden und einem sehr guten Zweck dienen.

12 Sponsoren unterstützen das Team und zwei Dokumentatoren welche einen Film drehen und das Ganze auch auf Facebook posten werden (Tour de Novi Pazar).

Die Spenden sowei Sponsorengelder kommen Kindern mit einen Down Syndrom zu Gute!

Wir werden von Zeit zu Zeit berichten und wünschen uns auf Facebook viel Werbung und Likes!!!

 

 

Eine große Ehre ist es für uns, dass Sead aktuell - nach Erlangung der A-Lizenz - mit unserer

ersten Mannschaft trainiert um sich für diese Fahrt fit zu machen!

Schön wenn die alte Heimat einen immer wieder einholt. Wir wünschen Sead und seinen Jungs viel Erfolg und gutes Gelingen!

 

2.Mannschaft 24.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II spielt 0:0 gegen Grün-Weiß Sommerrain!

 

Die erste Halbzeit war ok.In der 2.Halbzeit kam zu wenig von der Sportvg II.Man hatte zwar insgesamt 3-4 gute Chancen, aber ab der 65.Minute ging nicht mehr viel.Bei den Gästen ging noch weniger.Sommerrain spielte auf 0:0 und brachte es auf keine einzige nenenswerte Aktion im Spiel.

 

Die Talkrabben rutschen in der Rückrundentabelle vom 1.Platz auf den 3.ab.Die Rückrundenmeisterschaft ist aber weiterhin möglich,auch  wenn dafür keine Meisterschale vergeben wird.

 

Aufstellung: hier

 

Demnächst wieder mehr zum Spiel.

 

Glückwunsch an unsere U-17 zur vorzeitigen Meisterschaft!Starke Leistung Jungs!

 

S.R.

 

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Nichts zu holen für Sportvg. I - 0:4 (0:3) Niederlage gegen Obertürkheim

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Durim Haklaj, Erdinc Bozoglu, Selahattin Degirmenci, Ralph Wieland, Hussein Mohran, Halit Özcelik (Yannick Häringer), Daniel Voith (Jan Koglin), Amir Limani, Maximillian Eisentraut, Christopher Kaminski

 

Für die Sportvg gab es beim Aufsteiger aus Obertürkheim nichts zu holen. Nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge müssen die Feuerbacher in den kommenden Wochen möglichst schnell die noch fehlenden Punkte holen.

Die Partie begann denkbar ungünstig für die Sportvg. Bereits in der vierten Spielminute leisteten sich die Gäste im Mittelfeld einen Abspielfehler. Obertürkheims Stefan Schullehner setzte sich daraufhin auf der linken Angriffsseite im Laufduell durch und flankte in den Strafraum der Gäste. Am langen Pfosten verwandelte Nikolai Pozorski aus der Nahdistanz zum 1:0-Führungstreffer. Auf der Gegenseite gelangte der Ball drei Minuten später zu Christopher Kaminski auf der linken Angriffsseite. Seinen Schuss vom linken Strafraumeck ließ Torhüter Maximilian Kosalka nach vorn abprallen, ehe die Situation endgültig geklärt wurde. Die Gastgeber profitierten nach einer Viertelstunde erneut von einem Abspielfehler der Sportvg im Mittelfeld. Der Ball gelangte zu Angreifer Daniel Kaufmann, der den Ball gedankenschnell aus leicht rechts versetzter Postion in das Tor von Daniel Weyershäuser zur 2:0-Führung hob. Zehn Minuten später war es erneut Daniel Kaufmann, der über die linke Seite in den Strafraum der Sportvg eindrang. Seinen Schuss wehrte Daniel Weyershäuser jedoch ab. In der vierzigsten Spielminute brachte Feuerbachs Halit Özcelik aus dem zentralen Mittelfeld in den Strafraum der Gastgeber, wo der aufgerückte Erdinc Bozoglu am Elfmeterpunkt mit dem Fuß verlängerte. Der Ball ging nur ganz knapp am Pfosten des Tors von Maximilian Kosalka vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erlief sich Obertürkheims Nikolai Pozorski einen abgewehrten Ball der Feuerbacher Hintermannschaft und ging mit Tempo über halblinks in den Strafraum, wo er zum 3:0-Pausenstand verwandelte.

Die zweite Spielhälfte begann erneut mit einem Nackenschlag für die Sportvg. In  der achtundvierzigsten Spielminute schickte Daniel Kaufmann seinen Mitspieler Nikolai Pozorski mit einem schönen Pass in die Tiefe über die rechte Seite in den Strafraum. Der Angreifer verwandelte mit seinem dritten Treffer zum 4:0-Zwischenstand. Damit war das Spiel wohl gelaufen. Trotzdem versuchten die Gäste weiter doch noch einen Treffer zu erzielen. In der siebenundfünfzigsten Spielminute kam der Ball nach einem Eckstoß von der linken Seite zu Feuerbachs Ralph Wieland. Dessen Abnahme ging jedoch über das Tor von Obertürkheim. Acht Minuten später spielte Ralph Wieland auf Hussein Mohran an der Strafraumgrenze. Dessen Schuss wehrte Torhüter Maximilian Kosalka ab. Der Nachschuss von Yannick Häringer wurde ebenfalls abgewehrt. In dieser Phase beschränkten sich die Gastgeber darauf den komfortablen Vorsprung zu verwalten. So kamen die Gäste zu weiteren Torannäherungen. In der sechsundsechzigsten Minute spielte Durim Haklaj auf Amir Limani auf der rechten Angriffsseite. Dessen Hereingabe nahm Maximilian Eisentraut ab. Der Ball ging jedoch an das Außennetz des Obertürkheimer Tors. Fünf Minuten später spielte Hussein Mohran aus dem rechten Halbfeld auf Maximilian Eisentraut im Strafraum der Gastgeber. Sein Schuss wurde jedoch von Torhüter Maximilian Kosalka abgewehrt. Kurz vor Spielende flankte Amir Limani vom rechten Strafraumeck vor das Obertürkheimer Tor. Der Ball geriet etwas zu lang, so dass er schließlich auf der Querlatte des Tors landete. Diese Situation verdeutlichte, dass die Sportvg an diesem Tag wohl kein Tor erzielen konnte.

 

 

Michael Niethammer 

AH-News

Kaum wird es Frühling und die Alten büchsen aus...

 

AH-Fußballer der Sportvg Feuerbach beim Fünf-Seidla-Steig

 

Zum Saisonauftakt waren 13 „AH-Kicker“ der Sportvg Feuerbach am 16. / 17. April 2016 beim Brauerei-Wanderweg „Fünf-Seidla-Steig“ in der südlichen Fränkischen Schweiz. Diese etwa 10 km lange Streckenwanderung führt auf landwirtschaftlich reizvollen Wegen und Pfaden zu den fünf Privatbrauereien in Weißenrohe, Gräfenberg, Hohenschwärz und Thuisbrunn. Der „Fünf-Seidla-Steig“ verbindet die Wanderung in der wunderbaren Natur im Jura mit fränkischen Biergenuss und Gaumenfreuden in fünf Brauereigasthöfen.

Den Start machte die 13köpfige AH-Delegation in „Friedmanns Bräustüberl“ am Rand der historischen Altstadt von Gräfenberg. In den liebevoll eingerichteten Stuben starteten wir gleich mit der Spezialität „Ritter-Wirnt-Trunk“ – einem dunklen fränkischen Landbier. Nach einer kurzen Wanderung durch die historische Altstadt kehrten wir den Brauereigasthof Lindenbräu zum Mittagstisch ein. Zu den fränkischen Spezialitäten „Schäuferle“ und „Braumeistersteak“ wählten wir entweder das bernsteinfarbene Lindenbräu Vollbier oder das naturtrübe Weizen.

Frisch gestärkt zogen wir los zu unserer längsten Etappe nach Hohenschwärz. Etwas unfreiwillig verlängerten wir diese Etappe durch einen kleinen etwa 2 km langen Umweg. Wir ließen uns jedoch weder hiervon noch vom leichten Nieselregen beirren. In Hohenschwärz kehrten wir ein in das 1897 gegründete „Hofmann Bräu“ welches in der fünften Generation als Familienbetrieb geführt wird. In dem mit Holz befeuerten Sudkessel werden die beliebten Spezialitäten „Dunkle Hofmannstropfen“ und „Naturtrübes Helles“ mit Rohstoffen aus der Region gebraut.

Weiter ging es für uns zum Thuisbrunner Elchbräu „Gasthof Seitz“ mit seinen Spezialitäten „naturtrübes Kellerpils“ und einem dunklen Kellerbier. Einige stärkten sich auch hier wieder mit fränkischen Spezialitäten vom Wild, lebendfrischen Forellen und Karpfen oder einfach nur eine kräftige fränkische Brotzeit.

Den Abschluss am Samstag fand in der urigen Stube vom Hotel Schlossberg im 650 Jahre alten Haidhof statt. Mit hoteleigenem „Schlossberg Dunkel“ sowie vielen fränkischen Spezialitäten beendeten wir den ersten Tag in gemütlicher Runde.

Gestärkt am reichhaltigen Frühstücksbuffet mit hausgemachten Wurstspezialitäten zogen wir am Sonntag los zur fünften Etappe unserer fränkischen Brauereiwanderung zur urfränkischen „Klosterbrauerei Weissenohe“ – eine der ältesten Brauerein in Deutschland. Dieses ursprüngliche Benediktinerkloster wurde von den Weissenoher Klosterbrüdern Ende des 11. Jahrhunderts zur Klosterbrauerei gewandelt. Die klösterlichen Braumeister führten die Brauerei bis ins Jahr 1827 weiter, bis das Braurecht schließlich aus wirtschaftlichen Gründen an den Braumeister Friedrich Kraus verkaufte wurde und diese Familie die Klosterbraurei heute in der fünften Generation weiter betreibt. Im Gastraum „Schalander“ genossen wir die ehemals klösterlichen Spezialitäten „Zwickel-Pils“ (mit Hersbrucker Hopfen gestopftes Pils) und den „Gruit“ (Kräuterbier mit Tausendgüldenkraut, Mädesüß und Wermut) sowie den Klassiker, die fränkische Bratwurst.

Mit vielen tollen Eindrücken kehrten wir am Sonntagabend zurück nach Feuerbach und alle Teilnehmer waren sich einig, dass wir den „Fünf-Seidla-Steig“ in der südlichen Fränkischen Schweiz nochmals besuchen werden.

Robby Junak

 

(Fünf-Seidla-Steig-Planer)

1. Mannschaft, Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg. I kassiert klare Heimniederlage - 0:4 (0:1) gegen den TSV Weilimdorf

 

Für klare Verhältnisse sorgte der TSV Weilimdorf am vergangenen Sonntag im Feuerbacher Wilhelm-Braun-Sportpark. Die Mannen um die beiden Ex-Feuerbacher Marco Scheel und Daniel Goss gewannen die Partie klar mit 4:0 und sind somit auf Meisterschaftskurs da Tabellenführer NAFI gegen Stgt.-Münter verlor.

Somit ging auch die zweite Partie innerhalb weniger Tage an die Weilimdorfer. Das Pokalspiel Mitte letzte Woche verloren die Feuerbächer mit 1:4.

 

Für unsere Talkrabben gilt es nun in den nächsten Spielen wieder Punkte einzufahren um nicht noch nach hinten zu rutschen. Dem TSV Weilimdorf wünschen wir viel Erfolg für den Rest der Runde!!!

 

Torschützen für Weilimdorf waren:

1:0, 10. Min. Almalla Samir per Foulelfmeter

2:0, 64. Min. Eigentor

3:0, 66. Min. Simic ndreas

4:0, 71. Min. Simic Andreas

 

2.Mannschaft 23.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II gewinnt das Derby beim ASV Botnang mit 3:2!

 

Lange Jahre war gegen den ungeliebten Nachbarn nicht viel zu holen.Doch  wie in der Hinrunde konnten die Talkrabben die Oberhand behalten.

 

Die Sportvg  startete gut ins Spiel.Nach dem 1:0 für den ASV durch ein direktes Freistoßtor in der 22.Minute verlor man allerdings etwas den Faden.Erst in der 2.Halbzeit bestätigten die Talkrabben erneut ihre derzeitige Topform.Nach dem Doppelschlag von Kaminski konnte Botnang, wieder durch einen direkten Freistoß, ausgleichen.In der 92. Minute erzielte Kächele den viel umjubelten Siegtreffer für die Gäste.

 

Der Sieg war verdient.In der Tabelle hält man Anschluss an die Verfolgergruppe.Die Mannschaft brennt darauf noch ein paar Tabellenplätze nach oben zu klettern.

 

Tore (Vorlagen) für die Sportvg:

 

65.Min Kaminski (Marquardt)

 

73.Min Kaminski (Besser)

 

92.Min Kächele ( Bäzner)

 

Feuerbach spielte mit:

 

Carrasco,Maric,Döringer,Groß,Lenz,Brand (52.Min Kaminski),Halbherr (64.Min Kächele),Marquardt (86.Min Frieß),Besser,Bäzner,Häringer (52.Min Barraco).

 

S.R.

 

1. Mannschaft, Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg. I landet extrem wichtigen Auswärtssieg in Vaihingen - 2:0 (1:0)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Erdinc Bozoglu, Suheyp Berber, Enes Karakoca, Aykut Can (Selahattin Degirmenci), Bünyamin Orhan (Ralph Wieland), Hussein Mohran, Halit Özcelik,, Amir Limani (Fatih Erdemir), Harun Sever, Gökhan Öztürk (Maximillian Eisentraut)

 

Die Sportvg holte in Vaihingen drei wichtige Punkte und konnte damit den Abstand zur Abstiegszone nach der derben Niederlage in der vergangenen Woche wieder vergrößern. Die Vaihinger dürften dagegen schweren Wochen entgegensehen.

 

Auf dem nicht unbedingt einfach zu bespielenden Rasenfeld in Vaihingen begann die Partie zunächst verhalten. Erst in der siebten Spielminute näherten sich die Gasgeber dem Feuerbacher Tor erstmals an. Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld kam der Ball zu Fabian Rück im Gästestrafraum. Sein Schuss ging jedoch am Tor von Daniel Weyershäuser vorbei. Zwei Minuten später schickte Feuerbachs Aykut Can seinen Mitspieler Halit Özcelik mit einem langen Ball auf die linke Grundlinie. Dessen Flanke legte Gökhan Öztürk per Kopf ab. Der Ball gelangte schließlich über Umwege bei Amir Limani. Dessen Abschluss landete jedoch am Außennetz des Tors von Sven Schnell. Auf der Gegenseite gelangte drei Minuten später der Ball bei Vaihingens Philipp Rosenberg im Strafraum der Sportvg. Der Schuss des Stürmers ging allerdings am Feuerbacher Tor vorbei. In der Folge kamen die Gäste besser ins Spiel und erspielten sich ein leichte Feldvorteile. In der sechsundzwanzigsten Minute ging Feuerbachs Mittelstürmer über halblinks in den Strafraum der Gastgeber. Den abschließenden Schuss wehrte Torhuter Sven Schnell jedoch ab. Drei Minuten später flankte Halit Özcelik aus dem linken Halbfeld in den Strafraum von Vaihingen. Der abschließende Kopfball von Gökhan Öztürk ging nur knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhielten die Gäste einen Freistoß in einer Torentfernung von zwanzig Metern. Aykut Can verwandelte aus leicht versetzter Position unhaltbar im Tordreieck des langen Pfostens zum 0:1-Halbzeitstand.  

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte erspielten sich die Gäste weitere gute Torgelegenheiten. In der fünfzigsten Minute brachte Aykut Can einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum von Vaihingen. Den Kopfball von Erdinc Bozoglu lenkte Torhüter Schnell gerade noch am Tor vorbei. Zwei Minuten später kam Erdinc Bozoglu nach einem Freistoß von Aykut Can erneut zum Kopfball. Diesmal ging der Ball nur knapp über die Querlatte des Vaihingers Tors. Eine Minute später fing Feuerbachs Harun Sever ein schwaches Zuspiel in der Vaihinger Hintermannschaft ab. Der Mittelfeldakteur spielte von der rechten Seite auf Gökhan Öztürk im Vaihinger Strafraum. Der Stürmer verwandelte aus zwölf Metern sicher zur 0:2-Gästeführung. Die Gastgeber kämpften unverdrossen weiter, waren bei ihren Torabschlüssen jedoch oftmals zu überhastet. Der Sportvg eröffneten sich dagegen bei diesem Spielstand natürlich Kontersituationen. So schickte Enes Karkoca in der fünfundsechzigsten Minute seinen Mitspieler Amir Limani aus dem linken Halbfeld zur linken Grundlinie. Dessen Hereingabe erreichte Harun Sever. Der abschließende Schuss aus leicht links versetzter Position wurde jedoch abgewehrt. Fünf Minuten später ging Amir Limani über halblinks in den Strafraum von Vaihingen. Seinen Heber in Richtung langer Pfosten lenkte Torhüter Sven Schnell gerade noch am Tor vorbei. Wenig später war es erneut Amir Limani, der von der linken Seite auf Harun Sever spielte. Dessen Schuss wurde wiederum abgewehrt. In den verbleibenden Minuten versuchten die Vaihinger natürlich noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Es gelang ihnen dabei jedoch nicht mehr die Sportvg in ernste Verlegenheit zu bringen.  

 

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 22.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II brennt beim 6:2 gegen den TSV Mühlhausen ein Feuerwerk ab!

 

Zur Halbzeit war die Partie gelaufen. Die Talkrabben führten zur Pause bereits mit 4:0 und lieferten eigentlich eine annährend perfekte Leistung gegen den Angstgegner aus Mühlhausen ab. Der Schiedsrichter ließ dazu noch Gnade walten, als er den Gästetorhüter nach einer Notbremse auf dem Platz ließ.

 

Feuerbacher Torschützen (Vorlagen):

 

3.Min: Halbherr (Marquardt)

 

9.Min: Bäzner (Marquardt)

 

36.Min: Bäzner

 

41.Min: Marquardt FE (Besser)

 

Nach der Pause wirkten die Hausherren keineswegs ausgebrannt, sondern blieben stets brandgefährlich. Mühlhausen spielte in der 2.Halbzeit aber besser und konnte das Ergebnis noch einigermaßen im Rahmen halten.

 

76.Min: Brand (Halbherr)

 

85.Min: Häringer (Bäzner)

 

Trainer Jochen Weber offenbarte nach dem Spiel, dass er an bzw. unmittelbar nach seinem Geburtstag in seiner Trainerkarriere noch nie ein Spiel gewonnen hat. Sowas kann sich ins Gedächtnis einbrennen. Der Fluch wurde aber heute gebrochen. Nach dem Spiel wurde das noch mit Kaffee und Kuchen gewürdigt. Der Brandwein blieb allerdings heute im Schrank. Gefeiert wird dann dafür bald auf dem Wasen. Dann wird die Mannschaft mit Sicherheit erneut ein Feuerwerk abrennen.

 

Aufstellung: hier

 

S.R.

 

1. Mannschaft, Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Tabellenführer N.A.F.I. revanchiert sich für das Pokalaus - Sportvg. I verliert 1:8 (1:4)

 

Aufstellung: Mesumbe Kwene, Durim Haklaj, Selahattin Degirmenci, Suheyp Berber (Maximillian Eisentraut), Daniel Voith, Aykut Can (Jan Koglin), Bünyamin Orhan, Hussein Mohran, Halit Özcelik (Ibrahim Durmaz), Ralph Wieland (Tunahan Dogan), Harun Sever, 

 

Die Sportvg musste gegen den Tabellenführer NAFI Stuttgart eine sehr deutliche Heimniederlage hinnehmen. Torjäger Adnan Akcan erzielte dabei allein fünf Treffer.

 

Die Gäste begannen die Begegnung mit einer ersten Chance bereits in der zweiten Spielminute. Nach einer Flanke von der linken Angriffsseite durch Ugur Capar verpasste Adnan Akcan den Ball am langen Pfosten nur knapp. In der siebzehnten Spielminute konnte Feuerbachs Schlussmann nach einem Schuss von Erdem Ürun nur abprallen lassen. Daniel Bosnjak war jedoch zur Stelle und verwandelte zur 0:1-Gästeführung. Auf der Gegenseite holte sich Feuerbachs Mohran Hussein in der zwanzigsten Minute einen Ball im Mittelfeld und schickte Harun Sever über halblinks in den Strafraum der Gäste. Der Mittelfeldspieler verwandelte aus zehn Metern gegen Torhüter Hadis Grahic zum 1:1-Ausgleich. Neun Minuten später flankte Adnan Akcan aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Sportvg. Torhüter Kwene verpasste den Ball, worauf Haris Grahic am langen Pfosten keine Mühe hatte den 1:2-Führungstreffer zu erzielen. Nach dreiunddreißig Minuten erhielt die Sportvg einen Freistoß im linken Halbfeld. Aykut Can schoss den Ball unerwarteterweise auf die kurze Ecke und traf dabei jedoch nur den Außenpfosten. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfiff ging Haris Grahic zur rechten Grundlinie. In der Mitte verpasste zunächst Adnan Kevric. Sein Mitspieler Ugur Capar verwandelte dagegen aus der Nahdistanz zum 1:3. Eine Minute später gelangte der Ball nach einer Flanke von der linken Seite zu Adnan Akcan, der den Ball schön annahm und aus Drehung zum 1:4-Pausenstand einschoss. Nach diesem Doppelpack wuchs das Selbstvertrauen des Tabellenführers natürlich noch weiter an.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wollte die Sportvg den Rückstand zunächst natürlich verkürzen. Feuerbachs Harun Sever brachte einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld direkt auf das Gästetor. Torhüter Hadis Grahic hatte dabei alle Mühe den Ball am Tor vorbei zu lenken. Vier Minuten später spielte Mohran Hussein auf Harun Sever in zentraler Position an der Strafraumgrenze. Der abschließende Schuss ging jedoch knapp am Ziel vorbei. Auf der Gegenseite spielte Erdem Ürun den Ball aus dem rechten Halbfeld auf Adnan Akcan in zentraler Position im Strafraum der Sportvg. Adnan Akcan hob den Ball über Mesumbe Kwene hinweg zum 1:5 ins Netz der Gastgeber. Nach diesem Treffer war der Widerstand der Gastgeber wohl gebrochen. Sieben Minuten später erhielt erneut Adnan Akcan den Ball in abseitsverdächtiger Position vor dem Strafraum der Sportvg. Erneut verwandelte der Stürmer sicher zur 1:6-Führung. Drei Minuten später spielte der aufgerückte Enes Korkmaz aus halblinker Position im Strafraum auf Adnan Akcan, der auf 1:7 erhöhte. Drei Minuten vor Spielende gelangte der Ball zu Ugur Capar im Strafraum der Sportvg. Der spielte auf Adnan Akcan in zentraler Position im Strafraum der Feuerbacher. Sein Schuss aus zehn Metern landete im 1:8-Endstand im Netz der Gastgeber. Für die Sportvg gilt es nun in der nächsten Woche die eigenen Fehler zu analysieren und mit frischer Zuversicht in die wichtige Begegnung mit dem SV Vaihingen zu gehen.  

 

 

Michael Niethammer 

2.Mannschaft Kreisliga A

 

Die Sportvg II siegt mit 3:2 beim Stuttgarter SC!

 

Die Talkrabben spielten keine gute 1.Halbzeit. Das Spiel der Gäste wirkte sehr zerfahren und unkonzentriert.

 

Die 2.Halbzeit war dann ordentlich. Auch wenn man es sich selber schwer machte und die Schlussphase nach einem bereits 2-Tore-Vorsprung nochmal unnötig spannend wurde,steht am Ende ein verdienter Sieg.

 

Überragend nicht zum ersten Mal spielte Tobias Bäzner mit 3 Toren.

 

Nächste Woche wieder mehr zum Spiel.

 

Aufstellung/Spielverlauf: hier (Torschützen müssen noch korrigiert werden)

 

S.R.

 

2.Mannschaft 20.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II schlägt den TSV Münster II mit 4:1!

 

Nach 10.Minuten geriet man überraschend gegen den Tabellenletzten in Rückstand. Durch 2 Tore kurz vor der Halbzeitpause durch Bäzner und Häringer konnte das Ergebnis gedreht werden. Am Ende steht nach weiteren Toren von Bäzner und Kächele ein klarer Sieg für die Talkrabben.

 

Aufstellung/Spielverlauf/Torschützen: hier

 

Demnächst wieder mehr vom Spiel.

 

S.R.

 

1. Mannschaft, Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg I erkämpft ein Remis beim Tabellenvierten Sillenbuch - 1:1 (0:0)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Durim Haklaj (Hussein Mohran), Selahattin Degirmenci, Suheyp Berber, Amir Limani, Aykut Can (Halit Özcelik), Ralph Wieland, Tunahan Dogan (Enes Karakoca), Brian Hofmann, Erdinc Bozoglu, Gökhan Öztürk (Maximillian Eisentraut)

 

Die Sportvg holte sich am Ostermontag in einem umkämpften Spiel beim Tabellenvierten in Sillenbuch einen Punkt. Auf dem kleinen Kunstrasenfeld fielen beide Treffer erst in der Schlussphase der Begegnung.

Die Begegnung war gerade drei Minuten alt, als sich die erste Torgelegenheit für die Gäste ergab. Brian Hofmann lupfte den Ball aus zentraler Position vor dem Strafraum in den Strafraum der Sillenbucher. Erdinc Bozoglu kam zwar an den Ball, scheiterte jedoch an Torhüter Heiko Bachhuber, der abwehren konnte. Fünf Minuten später leistete sich auf der Gegenseite Suheyp Berber einen unglücklichen Pass vor dem eigenen Strafraum. Sillenbuchs Kapitän Sascha Blessing erreichte den Ball und schoss aus fünfundzwanzig Metern nur knapp am Gästetor vorbei. In der Folgezeit wurden die Gastgeber hauptsächlich durch Frei- und Eckstöße torgefährlich. In der dreizehnten Minute brachte Sillenbuch einen Eckball von der linken Seite in den Strafraum der Sportvg. Niklas Gerber kam zum Kopfball, den Daniel Weyershäuser jedoch halten konnte. Auf der Gegenseite spielte Gökhan Öztürk im linken Mittelfeld auf den mitgelaufenen Durim Haklaj. Dessen Flanke wurde länger und länger und ging nur gut einen Meter am langen Pfosten des Sillenbucher Tors vorbei. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es jederzeit spannend, ohne dass hüben wie drüben zwingende Torgelegenheiten zu verzeichnen waren.

In der zweiten Hälfte änderte sich im Grunde wenig am Spiel der beiden Kontrahenten. Nicht zuletzt bedingt durch das kleine Spielfeld gönnten sich beide Teams nur wenig Ruhephasen. In der fünfundsechzigsten Minute erhielten die Gäste einen Freistoß in leicht links versetzter Position. Enes Karakoca schoss den Ball aus fünfundzwanzig Metern nur knapp am Tor der Gastgeber vorbei. Zwei Minuten später flankte Amir Limani von der rechten Angriffsseite in den Strafraum von Sillenbuch. Der abschließende Kopfball von Gökhan Öztürk ging jedoch über das Tor von Heiko Bachhuber. Die Sillenbucher kamen ihrerseits wieder durch Frei- und Eckstöße zu Gelegenheiten. Zumeist fanden diese Standards in Niklas Gerber und Konstantin Beckmann ihre Abnehmer. Beide Spieler kamen immer wieder zu Kopfbällen in aussichtsreicher Position. In der dreiundsiebzigsten Minute flankte jedoch erneut Feuerbachs Amir Limani von der rechten Seite in den Strafraum der Sillenbucher. Der Ball kam zu Maximillian Eisentraut, der auf Erdinc Bozoglu ablegte. Dessen Kopfball ging knapp über die Querlatte des Tors. In der neunundsiebzigsten Minute brachte Daniel Weyershäuser einen langen Abstoß auf die halblinke Seite tief in der Hälfte der Gastgeber zu Maximillian Eisentraut. Der verlängerte zu Brian Hofmann. Der Mittelfeldspieler verwandelte den Ball sicher zur 0:1-Führung im Tor von Sillenbuch. In den folgenden Minute ergaben sich zwei weitere gute Gelegenheiten für die Sportvg die Führung auszubauen. Nach einem langen Ball verlängerte Hussein Mohran in der fünfundachtzigsten Minute per Kopf in den Strafraum zu Brian Hofmann, der diesmal jedoch an Heiko Bachhuber scheiterte. Wenig später flankte Halit Özcelik von der linken Seite in den Strafraum. Diesmal scheiterte Maximillian Eisentraut an Heiko Bachhuber. Es war bereits die Nachspielzeit angebrochen, als die Gastgeber aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Sportvg flankten. Innenverteidiger Sela Degirmenci konnte den Ball nicht klar abwehren und verlängerte per Kopf unglücklich zu Nico Hering, der aus rechts versetzter Position zum 1:1-Ausgleich verwandeln konnte.

 

 

Michael Niethammer

1. Mannschaft, Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg. I verliert unerwartet in Münster - 1:3 (0:2)

 

Aufstellung: Emanuel Rehm, Durim Haklaj, Selahattin Degirmenci (Suheyp Berber), Amir Limani (Maximillian Eisentraut), Aykut Can, Ralph Wieland, Enes Karakoca, Tunahan Dogan (Brian Hofmann), Harun Sever, Erdinc Bozoglu, Gökhan Öztürk (Hussein Mohran)

 

Die Sportvg leistete sich ein Münster ein unnötige Niederlage. Bereits in der Anfangsphase  der Begegnung gerieten die Gäste in Rückstand, der in der besseren zweiten Hälfte nicht mehr aufgeholt werden konnte.

Die Partie war gerade vier Minuten alt, als Münsters Angreifer Christian Kuhn einen Eckstoß von der rechten Seite auf den kurzen Pfosten des Feuerbacher Tors brachte. Tunahan Dogan wehrte so unglücklich ab, dass der Ball noch von Aykut Can abgefälscht, zum 1:0-Führungstreffer für die Gastgeber im Tor von Emanuel Rehm landete. Trotz der kalten Dusche schienen die Gäste noch immer nicht so richtig im Spiel angekommen zu sein. Denn zwei Minuten später konnte Christian Kuhn nach einem Pass aus dem linken Mittelfeld über halblinks in den Strafraum der Gäste gehen. Sein Schuss aus zwölf Metern ging nur knapp am Tor vorbei. In der zehnten Minute klärte Torhüter Emanuel Rehm erneut gegen Christian Kuhn, der wiederum über halblinks in den Strafraum gelangt war. Die Sportvg wurde auf der Gegenseite erstmals in der zwanzigsten Minute torgefährlich. Nach einem langen Ball kam Amir Limani in halbrechter Position im Strafraum der Gastgeber an den Ball. Seinen Schuss wehrte Torhüter Martin Bächler ab. Der Nachschuss von Harun Sever aus zwölf Metern in zentraler Position wurde ebenfalls abgewehrt. In der fünfundzwanzigsten Minute brachten die Gastgeber einen weiten Einwurf von der rechten Seite in den Strafraum der Sportvg. Torhüter Emanuel Rehm verschätzte sich etwas und konnte den Ball nur abklatschen. Der vollkommen freistehende Boban Sargic ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte aus der Nahdistanz zur 2:0-Führung. Bis zum Halbzeitpfiff ereignete sich hüben wie drüben nichts besonderes mehr, so dass es mit 2:0 in die Pause ging.

Für die zweite Spielhälfte hatten sich die Gäste noch etwas vorgenommen. Das Team wirkte jedenfalls deutlich entschlossener als noch in der ersten Hälfte. In der siebenundvierzigsten Spielminute brachte Feuerbachs Aykut Can einen Freistoß aus zweiundzwanzig Metern in zentraler Position. Der Ball ging jedoch knapp am Tor von Martin Bächler vorbei. Drei Minuten später brachte Enes Karakoca einen Freistoß in den Strafraum der Gastgeber. Der Ball gelangte zu Brian Hofmann, dessen Schuss abgewehrt wurde. Den abgewehrten Ball köpfte überdies Harun Sever knapp über das Tor von Münster. Der Druck der Gäste steigerte sich weiter. In der achtundsechzigsten Minute spielte Enes Karakoca auf den eingewechselten Hussein Mohran in leicht rechts versetzter Position im Strafraum von Münster. Dessen Schuss landete zum längst überfälligen 2:1-Anschlusstreffer im Tor der Gastgeber. Zehn Minuten später flankte Durim Haklaj von der linken Seite in den Strafraum der Gastgeber auf Amir Limani. Dessen Kopfball in aussichtsreicher Position ging jedoch am Tor von Martin Bächler vorbei. In der dreiundachtzigsten Minute kam Erdinc Bozoglu nach einem Eckball von Enes Karakoca zum Kopfall, der jedoch von den Gastgebern auf der Torlinie abgewehrt wurde. Zwei Minuten später passte Enes Karakoca in zentraler Position vor dem Strafraum auf Erdinc Bozoglu. Dessen eigentlich unhaltbaren Schuss aus vierzehn Metern wehrte Münsters Torhüter Martin Bächler jedoch in überragender Weise ab. Eine Minute vor Spielende verwerteten die Gastgeber einen  Konter gegen geöffnete Hintermannschaft der Sportvg. Münster Bernhard Kreis verwandelte zum umjubelten 3:1-Enstand. Die Sportvg hatte die Begegnung im Grunde bereits in der verschlafenen Anfangsphase verloren. 

  

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 19.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II verliert gegen den Tabellenführer Spvgg Cannstatt mit 2:3!

 

Die 1.Halbzeit war etwas durchwachen und Cannstatt war einen Tick besser. Folgerichtig geriet man in Rückstand. Die 2.Halbzeit gestaltete sich dann ausgeglichen. Dem 1:1 Ausgleich folgte die erneute Gästeführung. Nach dem erneuten Ausgleich sah es lange nach einem gerechten Unentschieden aus, bis die Gäste in der Nachspielzeit das späte Siegtor erzielen konnten.

 

Schade drum. Nächste Woche empfängt man den Tabellenletzten Münster. Gespielt wird am Ostermontag.Hier hat man nach dem Unentschieden in der Hinrunde noch was gutzumachen.

 

Demnächst wieder mehr zum Spiel.

 

Aufstellung/Spielverlauf/Torschützen: hier

 

S.R.

2.Mannschaft 18. Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II stürzt den Tabellenführer.2:1 Auswärtssieg bei der SG Untertürkheim!

 

Vor dem Spiel ordnete der SGU-Trainer die Sportvg öffentlich als Pflichtaufgabe ein. Diese Aufgabe hat die SGU nicht bestanden.

 

Die Talkrabben zeigten sich im Gegensatz zur Vorwoche in der Defensive stark verbessert (insbesondere Maric und Döringer gewannen fast jeden Zweikampf und ließen den nominell starken SGU-Sturm keinen Stich machen) und präsentierten eine hervorragende Teamleistung. Am Ende stand ein verdienter Auswärtssieg.

 

Spielverlauf:

 

Die Sportvg geriet bereits nach 10 Minuten in Rückstand. Das Gegentor hätte durch konsequenteres Verteidigen verhindert werden können. Die erste halbe Stunde dominierte die SGU ohne richtig zu überzeugen. Nach dem Ausgleich durch Häringer in der 37.Minute übernahm die Sportvg das Kommando. Dem 1:1 ging ein langer Ball auf Besser voraus, der zunächst etwas vom Tor abgedrängt wurde, danach aber maßgeschneidert in den Strafraum flankte. Häringer, der ein richtig starkes Spiel ablieferte, köpfte den Ball ins lange Eck.

 

In der 53.Minute hätten die Talkrabben bereits in Führung gehen können.Nach schöner Flanke von Brand,verlängerte Halbherr auf Besser,der jedoch um Zentimeter verpasste.

 

In der 63.Minute dann die 2:1 Führung für die Sportvg durch Kaminski wieder einmal durch ein Tor des Monats.Nach einem Eckball von Marquardt verwandelte Kaminski volley aus 16 Metern nach Direktabnahme.

 

Ab der 75.Minute setzte die SGU zur Schlussoffensive an, konnte die Niederlage aber nicht mehr verhindern. Die Talkrabben verpassten ihrerseits durch eine der etlichen guten Kontermöglichkeiten die Führung auszubauen.

 

Aufstellung: hier

 

Zum Abschluss sollen an dieser Stelle keine großen Sprüche geklopft , sondern lediglich auf folgende Tatsache hingewiesen werden. Nächsten Sonntag kann die Sportvg II mit der Spvgg Cannstatt den nächsten Tabellenführer vom Thron stürzen.

 

S.R.

 

1. Mannschaft; Bezirksligasaison 2015/2016

 

Sportvg FeuerbachTV89 Zuffenhausen 3:2 (2:0)

 

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser , Durim Haklaj (Aykut Can), Selahattin Degirmenci, Amir Limani, Ibrahim Durmaz, Ralph Wieland, Tunahan Dogan (Mesumbe Kwene), Harun Sever (Maximillian Eisentraut), Erdinc Bozoglu, Gökhan Öztürk (Brian Hofmann), Halit Özcelik

 

Die Sportvg entschied das Lokalderby gegen die Nachbarn vom TV 89 Zuffenhausen zu ihren Gunsten. Obwohl die Gastgeber in der ersten Spielhälfte wie der sichere Sieger ausgesehen hatte, wurde es in der zweiten Spielhälfte noch einmal richtig eng.

 

Das Feuerbacher Team begann die Partie ähnlich konzentriert wie in der vergangenen Woche und hatte bereits nach fünf Minuten eine erste Torannäherung. Gökhan Öztürk spielte auf den halblinks vor dem Gästestrafraum postierten Ibrahim Durmaz. Der passte auf Tunahan Dogan in den Strafraum, wo dessen Schuss schließlich abgeblockt wurde. Den anschließenden Eckball brachte Harun Sever von der linken Seite in den Strafraum des TV 89. Der aufgerückte Erdinc Bozoglu köpfte den Ball denkbar knapp über das Tor von Torhüter Angelo Ngrantsanlis. Drei Minuten später konnte die Sportvg den Ball in des Gegners Hälfte erobern, woraufhin Durmin Haklaj über die rechte Seite in Richtung Grundlinie ging. Seine Hereingabe verwandelte Gökhan Öztürk aus der Nahdistanz zur 1:0-Führung. Im Anschluss spielten die Gastgeber sicher, ohne jedoch weiter torgefährlich zu werden. Erst in der dreißigsten Minute brachte Harun Sever einen Freistoß aus dem linken Halbfeld auf das Tor der Gäste. Angelo Ngrantsanlis konnte jedoch halten. Zehn Minuten später erreichte Halit Özelik eine zu kurz abgewehrte Ecke vor dem Gästestrafraum. Sein Schuss aus zweiundzwanzig Metern ging nur knapp über das Tor der Gäste. In der zweiundvierzigsten Minute spielte Erdinc Bozoglu aus dem rechten Mittelfeld auf Harun Sever. Der schickte den durchgelaufenen Erdinc Bozoglu über halbrechts in den Gästestrafraum. Diese Chance ließ sich der Abwehrspieler nicht entgehen und verwandelte souverän zur 2:0-Pausenführung.

 

Kurz nach Wiederanpfiff spielten die Gäste einen Konter über die rechte Angriffsseite. Die anschließende Hereingabe gelangte zu Tobias Cullison im Strafraum der Sportvg. Dessen Schuss konnte Daniel Weyershäuser jedoch halten. Das war ein Zeichen dafür, dass der TV 89 die Partie noch nicht aufgegeben hatte. In der einundfünfzigsten Minute erhielten die Gäste einen Freistoß im linken Halbfeld. Tobias Cullison brachte den Ball aus dreißig Metern in Richtung Feuerbacher Tor. Zur Überraschung aller und mit ein wenig Windunterstützung senkte sich der Ball zum 2:1-Anschlusstreffer im Tor der Sportvg. Damit war die Begegnung wieder offen. Vier Minuten später konnte die Sportvg jedoch wieder den alten Zweitore-Abstand herstellen. Torhüter Daniel Weyershäuser brachte einen langen Abstoß tief in die Hälfte der Gäste auf die linke Seite zu Harun Sever. Der ging in den Strafraum und spielte auf den eingewechselten Brian Hofmann, der aus der Nahdistanz auf 3:1 erhöhte. Offenbar befanden sich die Feuerbacher eine Minute später  gedanklich noch beim Torjubel. Die Gäste flankten von der rechten Angriffsseite in den Strafraum. Kai Prechter verwandelte dort per Kopfball zum 3:2-Anschlusstreffer. Torhüter Weyershäuser und Kai Prechter leisteten sich daraufhin ein kleines Gerangel, woraufhin der Schiedsrichter den Feuerbacher Torhüter mit einer roten Karte bedachte und in die Kabine schickte. Spätestens jetzt stiegen die Emotionen auf beiden Seiten an und es trat der Derby-Charakter deutlich zu Tage. Die Gäste witterten noch einmal ihre Chance doch noch zu Punkten zu kommen. Die Sportvg ihrerseits geriet nun unter Druck und wehrte sich nach Kräften, um den über weite Strecken verdienten Sieg über die Runden zu bringen. Mit viel Kampf und Geschick verteidigten die Gastgeber die knappe Führung über die verbleibende Spielzeit, die wegen zahlreicher Unterbrechungen um zehn Minuten verlängert wurde.

 

 

Michael Niethammer

 

1. Mannschaft; Bezirksligasaison 2015/2016

 

Sportvg. I gewinnt verdient erstes Rückrundenspiel in Bonlanden - 2:1 (2:0)

 

Aufstellung: Daniel Weyershäuser, Durim Haklaj, Selahattin Degirmenci, Amir Limani, Ibrahim Durmaz (Brian Hofmann), Ralph Wieland, Tunahan Dogan, Harun Sever (Maximillian Eisentraut), Erdinc Bozoglu, Gökhan Öztürk (Enes Karakoca), Halit Özcelik

 

Die Sportvg holte sich in Bonlanden verdientermaßen drei Punkte. Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können, da die Gäste zahlreiche gute Torgelegenheiten vergaben.

Die Feuerbacher gingen die Begegnung aus einer stabilen Defensive heraus an und überließen den Gastgebern zunächst die Initiative. Trotzdem kam die Sportvg zur ersten Torgelegenheit in der achten Minute. Harun Sever hatte aus fünfundzwanzig Metern in halblinker Position auf das Tor von Alexander Busse geschossen. Der Ball ging jedoch flach am Tor von Bonlanden vorbei. Auf der Gegenseite setzte sich Philipp Häberle auf der linken Agriffsseite durch. Seine flache Hereingabe ging zunächst an Freund und Feind vorbei, ehe Marc Bürger-Hinzel weit am Feuerbacher Tor vorbei zielte. In der neunundzwanzigsten Minute brachte Bonlanden einen Freistoß aus halblinker Position in den Strafraum der Sportvg. Der aufmerksame Torhüter Daniel Weyershäuser klärte bevor Angreifer Jannis Imme an den Ball kommen konnte. Drei Minuten später fing Harun Sever ein schwaches Zuspiel in der Verteidigung der Gastgeber ab und verwandelte überlegt gegen Alexander Busse zur 0:1-Gästeführung. Mit dem Führungstreffer im Rücken wurde das Spiel der Sportvg immer sicherer. In der vierzigsten Minute eroberte Ibrahim Durmaz schließlich den Ball im Mittelfeld und spielte auf Amir Limani über halblinks. Der Angreifer ging mit Tempo in Richtung Strafraum der Gastgeber und spielte auf Harun Sever  an der Strafraumgrenze. Dessen Schuss landete zur 0:2-Führung im Tor von Bonlanden.

 

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte übernahm Feuerbach sofort das Kommando auf dem Spielfeld. Der eingewechselte Enes Karakoca spielte in der achtundvierzigsten Minute aus dem rechten Mittelfeld auf Amir Limani, der mit dem Ball in den Strafraum ging. Sein Schuss wurde von Alexander Busse abgewehrt. Der Ball landete bei Tunhan Dogan, dessen Abschluss jedoch knapp am Tor vorbei ging. In der sechsundsechzigsten Minute kam ein Einwurf von der linken Seite zu Harun Sever im Strafraum von Bonlanden. Der leitete den Ball zum eingewechselten Brian Hofmann weiter. Der abschließende Schuss aus zwölf Meter ging am Pfosten des Tors vorbei. Knapp zehn Minuten später passte Enes Karakoca auf Amir Limani auf der rechten Seite, der auf Brian Hofmann im Strafraum spielte. Diesmal scheiterte Brian Hofmann an Torhüter Alexander Busse. Trotz weiterer guter Gelegenheiten der Gäste ging es mit der 0:2-Führung in die Schlussphase. So kam Bonlanden in der fünfundachtzigsten Spielminute zu einem Eckstoß von der rechten Seite. Philipp Krämer brachte den Ball auf den langen Pfosten des Feuerbacher Tors, wo Daniel Kießling zum überraschenden 1:2-Anschlusstreffer einköpfte. Damit kam natürlich wieder etwas Spannung in das Spiel. Doch die Gäste machten nicht den Eindruck den Sieg doch noch abgeben zu wollen. In der neunundachtzigsten Minute hätte die Sportvg den alten Zweitore-Abstand wieder herstellen können. Brian Hofmann ging von der rechten Seite in den Strafraum der Gastgeber und legte auf Amir Limani ab, dessen Schuss aus zwölf Metern ging jedoch über das Tor. Es war bereits die Nachspielzeit angebrochen, als Brian Hofmann nach einem langen Ball alleine Richtung Strafraum von Bonlanden ging. Der aus seinem Tor geeilte Torhüter Alexander Busse holte den Angreifer von den Beinen und musste dafür das Spielfeld mit der roten Karte verlassen. Somit konnte Sportvg mit drei wichtigen Punkten im Gepäck die Heimfahrt nach Feuerbach antreten.  

 

 

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 17.Spieltag Kreisliga A

 

Die Sportvg II verliert zu Hause gegen Ermis Metanastis Stuttgart mit 2:3!

 

Wie in der Hinrunde zogen die Talkrabben gegen Ermis den Kürzeren. Es war ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Der Gästesieg am Ende war nicht unverdient. Die Sportvg konnte heute keine Topleistung abrufen. Schlecht war die Leistung allerdings auch nicht.

 

Feuerbach spielte mit:

 

Schubert,Maric,Döringer,Groß (80.Min Renninger),Frieß (25.Min Barraco),Brand (46.Min Kächele ), Halbherr, Marquardt, Kaminski, Besser, Häringer

 

Höhepunkte des Spiels:

 

0:1 / 6.Min Der Gästestürmer wird im Strafraum  sträflich alleine gelassen. Der verwandelt trocken ins lange Eck.

 

0:2 / 16.Min Ein Feuerbacher Abwehrspieler passt dem Gegner praktisch als letzter Mann in die Beine. Der kann dann alleine auf Torhüter Schubert  zu laufen und Tor.

 

24. und 31. Min Besser scheitert freistehend vor dem Tor und Barraco später am Pfosten.

 

43.Min Kaminski schießt einen Handelfmeter übers Tor.

 

1:2 / 49.Min Diesmal verwandelt Marquardt einen Foulelfmeter sicher nachdem Barraco gefoult wurde.

 

2:2 / 80.Min Kächele trifft zum Ausgleich per Kopf nach einem Freistoß von Marquardt.

 

2:3 / 82.Min Elfmetertor für die Gäste nach klarem Foulspiel.

 

88.Min Häringer legt direkt ab auf Kaminski, der flankt von außen in den Strafraum, Marquardt legt direkt ab auf

Besser, der volley aus 18 Metern knapp übers Tor schießt. Diese Kombination hätte den erneuten Ausgleich verdient gehabt.

 

Weitere Chancen der Gäste die auch noch 2 Elfmeter hätten bekommen können (dem Schiedsrichter waren wohl 3 im Spiel genug) wurden in der obigen Auswahl unterschlagen.

 

Es wäre mehr drin gewesen. Allerdings zeigten die Gäste eine starke Leistung. Das muss man dann auch einfach mal akzeptieren. Nächste Woche spielt man beim Tabellenführer SG Untertürkheim. Mit einer Leistungssteigerung vor allem im Defensivverhalten ist die Mannschaft in der Lage was mitzunehmen.

 

S.R.

2.Mannschaft Vorbereitung/Rückrundenstart

 

Die Sportvg II marschiert ungeschlagen durch die Vorbereitung!

 

Keine Niederlage in 8 Testspielen kann sich sehen lassen. U.a. holte man ein 2:2 bei der Bezirksligaspitzenmannschaft TSV Weilimdorf. Wer soll die Talkrabben überhaupt schlagen? Die Frage hört der Trainer sicher ungerne. Fakt ist aber, dass man, wenn man die letzten Punktspiele mitzählt, nur ein Spiel aus den letzten 17 Spielen verloren hat. Das Auftaktprogramm hat es zweifellos in sich. Gegen Ermis Stuttgart ist man noch Favorit. In der Hinrunde hat man allerdings mit 1:3 verloren. Danach spielt man bei der SGU und empfängt die Spvgg Cannstatt. Dann wird man sehen, ob die Talkrabben zu besiegen sind.

 

Glückwunsch noch an unsere 1.Mannschaft zum 5:3 Pokalsieg bei NAFI Stuttgart.Hammer!

 

S.R.

 

Folgend die Ergebnisse der Testspiele mit Aufstellung und Torschützen:

 

Sportvg II – OFK Beograd (Kreisliga B ) 3:3

 

Aufstellung/Torschützen: hier

 

Sportvg II - KSG Gerlingen (Kreisliga A) 10:0

 

Aufstellung/Torschützen: hier

 

Sportvg II – VfL Kaltental (Kreisliga B) abgebrochen 60.Minute bei 2:0 wegen Unwetter

 

Torschützen: 2x Bäzner

 

Sportvg II – SG Weilimdorf 3:3

 

Aufstellung: hier

 

Torschützen: Kaminski,Bäzner,Brand

 

TSV Weilimdorf I – Sportvg II 2:2

 

Aufstellung: hier

 

Torschützen: Häringer,Halbherr

 

Sportvg II – Salamander Kornwestheim 2:2

 

Torschützen: Marquardt, Possienke

 

Sportvg II – TSV Höfingen 6:1

 

Aufstellung/Torschützen: hier

 

TSV Steinhaldenfeld – Sportvg II 2:7

 

Aufstellung/Torschützen: hier

 

 

 

 

Jahresabschlussfeier der Fussballabteilung

Am Samstag, 30. Januar 2016 fand die Jahresabschlussfeier 2015 der Sportvg-Fußballer in der Gaststätte „Der Föhrich“ statt. Es hat sich bewährt, diese Abschlussfeier erst zu Beginn des Folgejahres zu veranstalten und „Der Föhrich“ war voll in Fußballer-Hand.

Im Vorfeld wurde wieder eine Tombola mit über 150 Preisen aufgebaut. Zahlreiche Spielerinnen und Spieler samt Anhang der aktiven Mannschaften Damen, Herren 1 und 2 sowie einige „AH’ler“ füllten den Föhrich sehr gut aus.

Nachdem alle Gäste Ihre Plätze eingenommen und sich kulinarisch gestärkt hatten, begann unser Abteilungsleiter Stephan Eichelmann mit dem Jahres-Rückblick. Danach führte Stephan die Ehrungen durch. Für Ihre langjährigen Mitgliedschaften wurden Marina und Jenny von den Damen sowie Erdinc und die treue Seele unserer „Zweiten“ Peter Marquardt geehrt. Die Ehrenmitgliedschaft für 55 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielten Heinz Wöhrle, Anton „Toni“ Habicht und Hermann „Mandes“ Kirchner.

Nach Ende des offiziellen Teils begann die Ausgabe der Tombolapreise und daran anschließend der „inoffizielle“ Teil an Jochens Bar. Viele interessante Gespräche wurden geführt sowie über zahlreiche Erinnerungen und Anekdoten aus der Fußballer-Historie der Sportvg Feuerbach geschmunzelt und gelacht.

Weit nach Mitternacht endete die Jahresabschlussfeier im Föhrich und Einige zogen dann noch bis in die frühen Morgenstunden in die eine oder andere Feuerbacher Bar weiter.

Vielen Dank an Rene und sein Föhrich-Team für die tolle Verpflegung. Herzlichen Dank an die zahlreichen Spender und Helfer der Tombola. Ein großes Dankeschön geht an Jochen Weber, der auch dieses Mal wieder für zahlreiche Getränke an „seiner Bar“ sorgte.

Unsere neuen Ehrenmitglieder mit Ihren Frauen von links: Bärbel und Heinz Wöhrle, Heidi und Anton „Toni“ Habicht sowie Christl und Hermann „Mandes“ Kirchner.

 

Robby Junak

2.Mannschaft Vorbereitung/Hallenturniere/Allgemein

 

Hallenturniere:

 

In Sindelfingen war in der Vorrunde Schluss. Man konnte nur eins von vier Spielen gewinnen.

 

Beim Spaß-Turnier in Altbach holte man mit der Frauenmannschaft zusammen ungeschlagen den 3.Platz.

 

Beim hochkarätig besetzten Turnier in Neckartailfingen konnte man teilweise auf Augenhöhe mitspielen und mit dem TSV Bad Boll zumindest eine Landesligamannschaft schlagen. (Feu- Neckartailfingen 1:2/Feu-VfL Kirchheim 0:3/Feu-TSV Bad Boll 2:1/Feu-SV Bonlanden I 3:4).

 

Vorbereitung:

 

Endlich geht es wieder los.Am 26.01. ist Trainingsauftakt.Die Mannschaft ist heiß auf Fussballspielen.6 Wochen mit 7 Testspielen hat man Zeit um sich auf das erste Punktspiel vorzubereiten. Man wird versuchen nicht wieder so schlecht zu starten wie zu Saisonbeginn, sondern die starke Serie von zuletzt 7 Siegen aus 9 Spielen fortzusetzen.

 

Termine Testspiele:
 
30.01: Sportvg II - OFK Beograd (14 Uhr)
07.02: Sportvg II - KSG Gerlingen (14:30 Uhr)
09.02: Sportvg II - VfL Kaltental (19:30 Uhr)
14.02: Sportvg II - SG Weilimdorf (12:30 Uhr)
18.02: TSV Weilimdorf I - Sportvg II (19:30 Uhr)
21.02: Sportvg II - Salamander Kornwestheim (15 Uhr)
28.02: TSV Steinhaldenfeld - Sportvg II (15 uhr)
 

Allgemein:

 

Am vergangenen Sonntag hat sich eine Wildschweinrotte, oder ein ganz wilder Keiler am Hauptspielfeld vergnügt. Wann auf dem Platz wieder gespielt werden kann ist derzeit offen.

 

S.R.

 

AH-Hallenturnier bei der TSVgg. Plattenhardt

 

Ü40-Herren holen guten 5. Platz auf den Fildern!

 

Nach wohl gefühlten 10 Jahren ohne Hallenturnier wagten sich die (noch nicht ganz so) alten Herren wieder einmal in die Halle. Die TSVgg. Plattenhardt hatte eingeladen und unter der Regie von Lars Hüttmann wurden schnell 9 siegeswillige Kameraden gefunden. So ging es am Samstag, den 09.01. hoch auf die Fildern. 

In einem guten organisierten Turnier sowie bei besten Bedingungen (was Halle und Bewirtung anbelangt) startete man mit einiger Hoffnung aber auch ohne bisheriges Hallentraining gegen Böblingen in das Turnier.

Im ersten Spiel wurde die Feuerbacher Erfahrung und Routine von dynamischen Fortunen aus Böblingen eiskalt erwischt. Nach wenigen Minuten stand es bereits 0:3. Ein Aufrappeln der Truppe und ihr Besinnen auf die eigene Stärke im gepflegten Kurzpassspiel  reichte bis kurz vor Schluss noch zu einem 2:3. Rocco Cesaranos Schuss in der Schlusssekunde krachte nur noch gegen das Lattenkreuz. Nun besser vorbereitet,

war der TSV Altingen keine große Herausforderung. Lediglich die beiden Gegentreffer beim 5:2 waren ärgerlich. Genauso lief es beim anschließenden 4:2 gegen die Filderstädter aus Harthausen. So reichte im letzten Spiel gegen die Gastgeber von der TSVgg. Plattenhardt kein Unentschieden für das inzwischen verdiente Halbfinale. Den schnellen Rückstand konnten die Feuerbach Ü40-Senioren um Routinier Honda Honold gegen die nun tief stehenden Hausherren ausgleichen. Der zwingend nötige Siegtreffer war möglich, doch die eigentlich bessere Spielanlage der alten Talkrabben ließ sich leider durch diskussionswürdige Entscheidungen, mäßig faire Verzögerungen des Heimteams und schlussendlich durch Kontertore aus dem Tritt bringen. Die etwas hitzige Schlussphase wurde spätestens beim Durstlöschen mit dem Gegner zu Ende gebracht. Die letzten Feuerbacher die die Halle verlassen haben, konnten dabei ein Freundschaftsspiel für den Sommer sowie die nächstjährige Turnierteilnahme auf den Weg bringen. Man munkelt auch, dass einige noch dem Musikanten OTTO die Anwesenheitsehre erwiesen - vermutlich bei gepflegtem deutschen Schlager. Trotz der knapp verpassten Halbfinalteilnahme konnte das Team in Plattenhardt mit der Erkenntnis nach Hause fahren, dass sie auch nach langer Abstinenz von der Hallenturnierbühne spieltechnisch absolut auf der Höhe sind. Mit etwas mehr Einspielung und Hallentraining braucht diese Mannschaft kein Turnier scheuen. Das bestätigte auch der eigentliche Coach Schone Schönherr seinen Mannen. Ausserdem hat man noch weitere Alternativen im üppig besetzten Feuerbacher Kader. 

 

1. Mannschaft - Vorstellung

 

Das Team um das Team - wir stellen vor...

 

Mit unserem neuen Trainer Gökhan Dogan haben auch einige andere, neue Personen den Weg nach Feuerbach gefunden. Diese unterstützen den neuen Trainer sowie das Team mit sehr viel Ehrgeiz, Aufwand aber auch Spaß am Fussball. Ohne diese Personen wäre ein vernünftiger Spielbetrieb nicht möglich.

Daher nutzen wir die Winterpause für eine Vorstellung dieser neuen Sportkameraden!

 

Beginnen wir mit Trainer Nr. 2 - auch Co-Trainer genannt.

Hier verstärkt uns seit letztem Sommer Erhan Atici.

Zu seinen Aufgaben gehören die Mitgestaltung der Trainingsinhalte und die Durchführung des Trainings.

In sehr enger Absprache mit Gökhan Dogan steuert er die Geschicke unserer ersten Mannschaft mit. Ganz nebenbei ist dieser sympathische Kerl auch noch Trainer am DFB-Stützpunkt.

Prädikat: Unverzichtbar!

 

Weiter mit Trainer Nr. 3 - unserer Legende Andreas Merz

Auch unter dem neuen Trainer ist er wieder verantwortlich fürs TW-Training, trainiert also hauptsächlich die Torhüter - mit mittlerweile, lanjährigem tollen Erfolg. Unsere Goalies gehören immer zu den besten der Liga.

Prädikat: Dauerbrenner!

 

Nun zu unserem "Gips", Michael Niethammer

Als stellvert. Abteilungsleiter immer am Team dran. Er kümmert sich seit Jahren mit sehr viel Leidenschaft und auch Nerven um die Geschicke der Fussballabteilung - im Speziellen auch der ersten Mannschaft. Hierzu gehören: Wechselmodalitäten, Passanträge, Spielberichtsbogen und weitere organisatorische Aufgaben am Spieltag.

Prädikat: Unverzichtbares Urgestein!

 

Gänzlich neu ist Zafer Hosman.

Unser Physiotherapeut kümmert sich mit sehr viel Leidenschaft an den Spieltagen um unsere Spieler, indem er sie durch Massage auflockert. Ausserdem ist er an Trainingstagen ebenfalls größtenteils am Platz, um sich um verletzte Spieler zu kümmern. Ganz nebenbei ist er an Spieltagen auch für unsere tollen Fotos verantwortlich, die wir auf unsere Facebook-Seite hochladen.

Prädikat: Mit seiner Ruhe und Offenheit die Seele des Teams!

 

Ein weiterer neuer Sportkamerad ist Serdar Keles.

Seine Position = Teamkoordinator. Er organisiert Teamevents (z.B. Frühstück vor dem Spiel, Mannschaftsausflug), ist die Schnittstelle zwischen Spieler und Trainer und - ganz wichtig - unterstützt auch bei der Akquise von Sponsoren und Spielern.

Prädikat: ehrgeiziger, beigesternder Organisator und Manager.

 

Last and least - unser Urgestein Eren Bozoglu

Er war Betreuer bis Dezember 2015, legt nun leider eine Pause aufgrund beruflicher Projekte ein.

Eren - wir wollen dich dann aber wieder dabei haben!!!

Prädikat: ? - das bekommst du wenn du wieder dabei bist! :-)

 

Wir sind sehr froh darüber, dass Ihr alle mit dafür sorgt, dass es mit dem Sportvg.-Fussball wieder aufwärts geht. An dieser Stelle einmal vielen Dank für Euer Engagement!!! 

1. Mannschaft - Rückblick/Ausblick

 

Alles in Allem sind wir sehr zufrieden!

 

Ein erster Rückblick auf die gespielte Vorrunde des neuen Sportvg. Feuerbach-Trainers Gökhan Dogan fällt durchaus positiv aus. Auch wenn man den einen oder anderen Punkt liegen lassen hat. Mit etwas mehr Glück und weniger Verletzungspech wären noch etliche Punkte mehr auf der Habenseite. Aber für eine völlig neu formierte Mannschaft kann sich die Vorrunde wirklich sehen lassen. Doch fangen wir nochmals von Vorne bzw. dem Saisonstart an.

Exakt 1 Woche, 7 Tage, 168 Stunden. So „viel“ Zeit hatte die Sportvg Feuerbach I im Sommer - nach dem geglückten Klassenerhalt - um sich um neue Spieler zu kümmern. Mit der Ankunft des neuen Trainers Gökhan Dogan startete der komplette Neuaufbau. Lediglich 7 Spieler aus dem alten Kader sind damals übrig geblieben. In sehr kurzer Zeit konnte der neue Coach ca. 20 Spieler für die Sportvg gewinnen, wobei etwa schon die Hälfte davon bereits in der Jugend bei der Sportvg gespielt hatte. Dies zeigt wieder einmal welchen Stellenwert die Jungendarbeit hatte und hat. Auch solch eine Rückkehr ist nicht selbstverständlich. Das muss man den Spieler hoch anrechnen!

Dabei kamen mit Mahran Hussein (Münchingen), Michele Cinque (Stammheim), Brian Hofmann (07 Ludwigbsurg) und Enes Karakoca (Bissingen) Spieler, die bereits in höheren Ligen gespielt haben und mit ihrer Qualität eine tolle Bereicherung für unser Team sind. Von vorne herein war dem Trainerteam jedoch klar, dass es eine gewisse Zeit dauern wird, bis sich die Spieler untereinander finden und aus der Menge der vielen, verschiedenen Spieler eine Einheit wird. Dass es in diesem Prozess zu Veränderungen kommen wird, war jedem Beteiligten ebenfalls bewusst. „Während der Vorrunde hat sich abgezeichnet, wer von der Qualität und Einstellung her zu Vorstellungen passt und wer nicht“, meint Coach Dogan nun im Nachhinein. Dabei waren offene, ehrliche Worte immer ein großes Plus des Trainerteams.

Diese gute Arbeit der gesamten Organisation um die Mannschaft wurde im eigenen als auch fremden Umfeld erkannt und von vielen Spielern registriert, so dass der Kader bereits jetzt zur Rückrunde um 6 neue Spieler erweitert werden kann.

Diese Neuzugänge stellen im Vergleich zu den Abgängen eine weitere Qualitätssteigerung dar. Coach Dogan ist froh darüber, dass „wir nun vor allem auf den bisher dünn besetzten Positionen mehr Alternativen haben“. Gerade mit Aykut Can (Jugend bei den Kickers und beim VfB) und Harun Sever (vorher bei 07 Ludwigsburg, Neckarrems und Münchingen aktiv) ist der Sportvg. 1 ein Transfercoup gelungen, da beide Spieler Erfahrungen aus höheren Ligen mitbringen. Ein weiterer Verdienst von Coach Dogan der an der kontinuierlichen Verbesserung des Teams arbeitet. Während Aykut Can in der Bezirksliga mit zu den besten 6ern gehört und mit seinen erst 24 Jahren ein Team führen kann, ist Harun ein absoluter Offensiv-Allrounder. Mit Torspieler Daniel Weyershäuser und Emu Rehm hat man nun auch eines der besten Torwartduos der Liga. Mit Gökhan (Gogo) Öztürk und Mustafa (Muko) Kockaya (zuletzt Kapitän beim TSV Weilimdorf II) sind zwei Spieler mit jahrelanger Erfahrung aus der Bezirksliga dazu gestossen, wobei Gogo auch schon mehrere Jahre in der Verbandsliga und Landesliga gespielt hat. Auch der weitere Neuzugang Maximilian Eisentraut hat sich in der Bezirksliga schon bewiesen uns ist sehr variabel einsetzbar. Damit wären die Personalplanungen der Sportvg Feuerbach I somit abgeschlossen.

 

In der nun anstehenden Winterpause wird sich die Sportvg. 1 auf insgesamt 4 Hallenturnieren die Zeit vertreiben ehe man am 22.01.2016 mit der Vorbereitung auf die Rückrunde startet.

Hierbei sollen Spass und Bewegung im Vordergrund stehen. Wenn dabei der ein.- oder andere

Erfolg herausspringen, soll es recht sein.

 

Hier nun Winter-Neuzugänge nochmals im Einzelnen:

 

Aykut Can:

·                                 Jugend: Stuttgarter Kickers, VfB Stuttgart, SGV Freiberg, Oberliga

·                                 Aktive: FV Zuffenhausen (Landesliga), SC Stammheim (Bezirksliga), TSV Weilimdorf (Landes- und                     Bezirksliga)

·                                 zuletzt bei: TSV Weilimdorf I

·                                 Position: Mittelfeld

·                                 Alter: 24

Maximilian Eisentraut:

·                                 Jugend: KSG Gerlingen, Verbandstaffel

·                                 Aktive: TV Oeffingen (Bezirksliga), TV Zuffenhausen (Bezirksliga)

·                                 zuletzt bei: SV Gablenberg

·                                 Position: Mittelfeld

·                                 Alter: 26

Mustafa Kockaya:

·                                 Jugend: Sportvg Feuerbach, Verbandstaffel

·                                 Aktive: TSV Weilimdorf I (Bezirksliga)

·                                 zuletzt bei: TSV Weilimdorf II, Kapitän

·                                 Position: Mittelfeld

·                                 Alter: 32

Gökhan Öztürk:

·                                 Jugend: SSV Ulm, Regionalliga

·                                 Aktive: FC Gundelfingen, TSG Thannhausen, SC Bubesheim (alle Verbands- oder Landesliga), TSV                   Weilimdorf I (Landes- und Bezirksliga)

·                                 zuletzt bei: TSV Weilimdorf I (Bezirksliga)

·                                 Position: Sturm

·                                 Alter: 32

Harun Sever:

·                                 Jugend: 07 Ludwigsburg, Verbandstaffel

·                                 Aktive: 07 Ludwigsburg (Oberliga/Verbandsliga), VfB Neckarrems (Verbandsliga), TSV Münchingen                     (Landesliga/Verbandsliga), Sportvg Feuerbach (Landesliga)

·                                 zuletzt bei: TSV Münchingen

·                                 Position: Offensives Mittelfeld

·                                 Alter: 29

Daniel Weyershäuser:

·                                 Jugend: FV Zuffenhausen

·                                 Aktive: SSV Zuffenhausen, TV Zuffenhausen, TSV Weilimdorf (alle Bezirksliga)

·                                 zuletzt bei: TSV Weilimdorf I

·                                 Position: Torwart

 

·                                 Alter: 23

2. Mannschaft - Rückblick/Ausblick

 

Fussball ist manchmal schon komisch. Kein Sieg aus den ersten 5 Spielen bzw. nur ein Sieg aus den ersten 7 Spielen. So ein Negativlauf ist immer problematisch. Allerdings ist ein Großteil der Mannschaft jetzt schon seit einigen Jahren zusammen und weiß was man kann bzw. stellt nicht alles gleich in Frage wenn es mal nicht so läuft. Mit dem Heimsieg gegen den ASV Botnang ging es dann richtig los.7 Siege aus 9 Spielen (bei nur einer Niederlage) sind beeindruckend. Auswärts muss man sich für eine Spitzenmannschaft allerdings noch steigern (3S/2U/4N).

 

Die vielen Neuzugänge haben sich toll integriert und sind ein fester Bestandteil der Mannschaft geworden. Folgend eine kleine Vorstellung:

 

Tim Frieß: Eigentlich der ideale Linksverteidiger.Körperlich robust.Enorm schussstark.Seine Flanken und Standards sind oft torgefährlich.Kann einen Einwurf von der Mittellinie fast ins Tor werfen.Klare Verstärkung.

 

Andreas Herzkamp: Zuverlässig,laufstark und zweikampfstark. Nutzte seine Chance als ein Rechtsverteidiger gebraucht wurde.

 

Yannik Häringer: Wird immer besser.Technisch mit am stärksten und in der Offensive flexibel einsetzbar.Wenn die Eingewöhnungszeit in den Aktivenbereich abgeschlossen ist mit viel Potential.

 

Tobias Bäzner: Was soll man schreiben.5 Tore und 4 Vorlagen in 7 Spielen.Könnte zwei Klassen höher spielen.

 

Christof Possienke: Noch mit Fitnessrückstand aber immer da und bereit der Mannschaft zu helfen.

 

Sinan Yenidogan: Ein kompletter Spieler der eigentlich überall spielen kann.Bei regelmäßigem Trainingsbesuch eine Verstärkung für die Mannschaft und Startelfkandidat.

 

25 Spieler sind bisher zum Einsatz gekommen.Überhaupt ist der Kader von der Qualität und in der Quantität einer der stärksten der letzten Jahre.Wenn nur nicht der schlechte Saisonstart gewesen wäre…

 

Ausblick:

 

Nach zwei Hallenturnieren startet die Vorbereitung am 26.01.2016.Sieben Freundschaftsspiele sind angesetzt bevor die Sportvg II den Punktspielbetrieb am 06.März gegen Ermis Stuttgart (Platz 5) starten wird.Danach spielt man bei der SGU (Platz 1) und empfängt Cannstatt (Platz 2).Dann kann die Mannschaft zeigen wo sie hingehört!

 

Die Mannschaft wünscht allen Freunden und Begleitern der Sportvg frohe Weinachten und einen guten Rutsch in ein hoffentlich tolles Fussballjahr 2016.

 

Bis bald.

 

S.R.

 

2.Mannschaft 16.Spieltag Kreisliga A 1/ Weihnachtsfeier

 

Die Sportvg II gewinnt mit 2:0 beim TSV Weilimdorf II.

 

Mit einer sehr guten Leistung verabschiedet sich die Sportvg II in die Winterpause. Weilimdorf hatte den überzeugend auftretenden Talkrabben nicht viel entgegenzusetzen.

 

In der Offensive kombinierte man gekonnt und erspielte sich im Laufe des Spiels mehrere Großchancen aus dem Spiel heraus. Insbesondere Halbherr zeigte sich unermüdlich traf aber das Tor nicht. Für die Tore mussten dann eben Standardsituationen her.

 

0:1 (60.Min) Kaminski (Direkter Freistoß aus 23 Metern in den Winkel.Tolles Tor)

 

0:2 (65.Min) Kaminski (Elfmeter nachdem Halbherr im Strafraum niedergerungen wurde)

 

Auch in der Abwehr präsentierte man sich erneut bärenstark und hat jetzt die letzten 5 Spiele zu 0 gespielt. Vor allem Maric (umsichtig,zweikampfstark und mit guter Spieleröffnung wie in besten Zeiten) und Brand diesmal als Linksverteidiger eingesetzt (agil,engagiert und fehlerlos) konnten in der Defensive überzeugen.

 

Feuerbach spielte mit:

 

Schubert,Maric,Groß (50.Min Yenidogan),Brand,Herzkamp (75.Min Renninger), Barraco, Besser, Kaminski (85.Min Possienke),Halbherr,Bäzner,Häringer (66.Min Frieß).

 

Die Weihnachtsfeier war ein großartiger Abschluss der Hinrunde. Fast alle waren dabei. Mit 19 Mann ging es geschlossen zum Bowling, nachdem man sich in der Kabine verköstigt (vielen Dank an die Metzgerei Schaible für das gespendete Weihnachtsessen) und mit Mirabellenschnaps in Stimmung gebracht hatte. Hoffentlich geht der Ghettoblaster wieder, wenn das Bier getrocknet ist. In der langjährigen Weihnachtsbowlingsgeschichte der Sportvg II gelang es dem König erstmalig seinen Titel zu verteidigen. Gelobt sei Marc Renninger. Aber die alten Könige und talentierten Herausforderer werden versuchen dieser Schreckensherrschaft nächstes Jahr endgültig ein Ende zu bereiten.

 

Danach gings weiter ins Feuerbacher Nachtleben. Häringer war an der Dartscheibe nicht zu schlagen.Markus Schäfer hat der Verfasser selten so hacke gesehen. Halbherr,Bäzner und Kaminski versuchen sich in der frühen Morgenstunden noch beim Karaoke singen. Sweet Home Alabama wurde gewählt. Videomaterial wird an dieser Stelle nicht veröffentlicht.

 

S.R.

 

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg. I verliert gegen konsequente Plattenhardter  0:1 (0:1)

 

Aufstellung: Mesumbe Kwene, Durim Haklaj, Fatih Erdemir (Selahattin Degirmenci), Amir Limani (Paulos Zere), Hussein Mohran, Ralph Wieland, Tunahan Dogan, Erdinc Bozoglu, Enes Karakoca, Bünyamin Orhan (Ajmal Hakimzade), Halit Özcelik (Daniel Voith)

 

Die Sportvg unterlag gegen die Gäste aus Plattenhardt knapp mit 0:1. Insgesamt geht der Sieg für die Gäste in Ordnung, da Plattenhardt die etwas reifere Spielanlage zeigte und sich bietende Räume besser nutzen konnte.

Das Spiel begann für die Feuerbacher zunächst mit einer ersten Torgelegenheit in der dritten Spielminute. Enes Karakoca flankte aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Gäste. Über Amir Limani gelangte der Ball zu Halit Özcelik in leicht links versetzter Position. Sein Schuss aus zwölf Meter ging jedoch am Tor von Daniel Wagner vorbei. Die Plattenhardter zeigten sich acht Minuten später dagegen effektiver. Philipp Straub flankte von der linken Angriffsseite in den Strafraum der Gastgeber. Auf Höhe des langen Pfostens nahm Angreifer Christian Mayer aus zehn Metern direkt ab und verwandelte zur 0:1-Gästeführung. In der Folgezeit verwalteten die Gäste ihre Führung routiniert und ließen die Sportvg nicht richtig ins Spiel kommen. Erst in der fünfundzwanzigsten Minuten tauchte die Sportvg wieder einmal gefährlich vor Daniel Wagner auf. Halit Özcelik flankte aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Gäste. Über Amir Limani kam der Ball zu Hussein Mohran, dessen Schuss aus leicht rechts versetzter Position am Gästetor vorbei ging. Drei Minuten vor dem Halbzeitpfif erkannte Hussein Mohran, der den Ball im Mittelfeld erhielt, dass Torhüter Wagner etwas zu weit vor seinem Tor postiert war. Sein Schuss verfehlte sein Ziel jedoch um gut einen Meter.

In der zweiten Spielhälfte warfen die Feuerbacher ihre Kampfkraft in die Waagschale. In der fünfzigsten Spielminute schickte Halit Özcelik seinen Mitspieler Tunahan Dogan auf die linke Grundlinie. Sein Schuss aus spitzem Winkel konnte von Daniel Wagner abgewehrt werden. Trotz allem Bemühen der Gastgeber blieb Plattenhardt trotzdem gefährlich. In der neunundfünfzigsten Minute flankte Christian Kern von der rechten Seite in den Strafraum der Sportvg. Die Direktabnahme von Dennis Riegel landete am Pfosten des Tors von Torhüter Mesumbe Kwene. Sechs Minuten später spielte Durim Haklaj auf der linken Seite auf Tunahan Dogan, dessen gute Flanke nahm Erdinc Bozoglu im Strafraum der Gäste direkt ab. Der Ball ging nur knapp über das Tor von Daniel Wagner. Die Sportvg versuchte es immer wieder gefährlich vor das Gästetor zu kommen, wirkte beim letzten Pass häufig zu unkonzentriert. Die Gäste blieben bei ihren Kontergelegenheiten dagegen weiter gefährlich. So musste Feuerbachs Torhüter Kwene Mesumbe einige Male eingreifen, um einen zweiten Treffer der Plattenhardter zu verhindern. Zudem landeten zwei Abschlüsse der Gäste am Pfosten bzw. der Latte des Feuerbacher Tors. Am Ende blieb es bei der 0:1-Niederlage für die Sportvg.

 

 

Michael Niethammer

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016


Sportvg. I mit magerem 1:1 gegen Möhringen - Sieg lag drin 1:1 (0:0)


Aufstellung: Emanuel Rehm, Durim Haklaj, Fatih Erdemir (Suheyp Berber), Amir Limani (Selahattin Degirmenci), Hussein Mohran, Ralph Wieland, Tunahan Dogan, Erdinc Bozoglu, Enes Karakoca, Bünyamin Orhan, Ajmal Hakimzade (Paulos Zere)

 

Die Sportvg kam gegen die Gäste aus Möhringen über ein mageres 1:1-Unentschieden nicht hinaus. Trotz einiger guter Torgelegenheiten konnte kein zweiter Treffer erzielt werden, der vermutlich den Sieg für die Feuerbacher bedeutet hätte.

Die beiden Teams begannen das Spiel vorsichtig, so dass Torraumszenen zunächst Mangelware blieben. Es dauerte daher bis zur neunten Spielminute ehe sich Tunahan Dogan ein Herz fasste und aus zweiundzwanzig Metern in zentraler Position auf das Tor von Martin Brodbeck abzog. Der Möhringer Torhüter konnte den Ball jedoch im Nachfassen festhalten. Auf der Gegenseite hatten die Möhringer erst in der vierundzwanzigsten Minute eine erste Gelegenheit. Nachdem die Gastgeber einen Ball etwas zu kurz abwehrten, gelangte er schließlich zu Etienne Friedrich in halbrechter Position im Strafraum der Sportvg. Der Schuss des Gästestürmers ging jedoch am kurzen Pfosten des Tors von Emanuel Rehm vorbei. Eine Minute später setzte sich Feuerbachs Hussein Mohran auf der rechten Angriffsseite durch. Seine Flanke wurde von der Gästeabwehr per Kopfball abgewehrt. Der Ball landete bei Ralph Wieland, der aus dreiundzwanzig Metern knapp am Möhringer Tor vorbei zielte. Ebenfalls mit einem Weitschuss aus zweiundzwanzig Metern scheiterte Feuerbachs Enes Karakoca in der einunddreißigsten Minute aus halblinker Position. Torhüter Martin Brodbeck wehrte den Ball am langen Pfosten ab. Zehn Minuten später holte sich Ralph Wieland den Ball in halbrechter Position, sein abschließender Schuss ging nur knapp am Möhringer Tor vorbei. Kurz vor der Halbzeitpause ging Enes Karakoca bei einer Kontersituation in den Strafraum der Gäste, kurz vor seinem Abschluss wurde er von Steven Jordan durchaus  elfmeterverdächtig von den Beinen geholt. Der Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus, so dass es ohne Treffer in die Pause ging.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wirkten die Gastgeber etwas zielstrebiger. Enes Karakoca spielte in der siebenundvierzigsten Spielminute aus dem rechten Halbfeld auf Amir Limani im Strafraum der Gäste. Der Stürmer wurde dabei allerdings etwas zu weit abgedrängt. In der fünfzigsten Minute erhielten die Gäste auf der linken Seite auf Höhe des Feuerbacher Strafraums  einen Einwurf. Der Ball gelangte zu Torjäger Steffen Müller im Strafraum der Sportvg, der sich die Chance natürlich nicht entgehen ließund aus zehn Metern zur überraschenden 0:1-Gästeführung verwandelte. Vier Minuten später brachte Enes Karakoca einen Freistoßaus dem linken Halbfeld auf das Tor von Torhüter Martin Brodbeck. Der Ball sprang von der Latte ins Feld zurück, wo ihn Amir Limani aus der Nahdistanz zum 1:1-Ausgleich ins Netz beförderte. Es war genau eine Stunde gespielt als erneut Enes Karakoca einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in den Strafraum der Gäste. Auf Höhe des langen Pfostens kam Ralph Wieland zum Kopfball, den Torhüter Brodbeck abwehren konnte. Gute zehn Minuten später erhielten die Gastgeber erneut einen Freistoß in leicht rechts versetzter Position. Enes Karakoca setzte den Ball aus fünfundzwanzig Metern an die Unterkante der Latte des Möhringer Tors. Der Ball sprang jedoch ins Feld zurück. In den verbleibenden Minuten versuchten die Gastgeber vergeblich einen zweiten Treffer zu erzielen. Die Gäste versuchten ihrerseits durch Kontersituationen gefährlich zu werden. Aber auch diese Bemühungen waren nicht von Erfolg gekrönt, so dass es nach neunzig Minuten bei der Punkteteilung blieb.  

 

Michael Niethammer

2.Mannschaft 15.Spieltag Kreisliga A 1


Die Sportvg II spielt 0:0 Unentschieden bei der SKG Botnang!


Erster Punktverlust nach 3 Siegen in Folge. Ein 0:0 in einem Kreisligaspiel ist statistisch höchst unwahrscheinlich und auch das erste Unentschieden dieser Art in allen Spielen der Saison in der gesamten Kreisliga A Staffel 1.Seis drum. Durch das Remis hat man verpasst sich weiter an Platz 3 anzunähern. Die gelb-rote Karte in der 65.Minute war dabei auch nicht hilfreich. Auch wenn man nach den letzten erfolgreichen Wochen weiter nach oben schauen kann, sollte man das nächste Spiel in Weilimdorf auch gewinnen um sich endgültig aus der Abstiegszone zu verabschieden. Nächste Woche wieder mehr zum Spiel und ein ausführlichen Saisonrückblick von dieser Stelle.


Das letzte Spiel in diesem Jahr findet bereits nächsten Samstag 13 Uhr statt. Danach kann sich die Mannschaft dann feucht/fröhlich in die Winterpause verabschieden und den neuen Bowlingkönig krönen. Titelverteidiger ist Marc Renninger.


Aufstellung/Spielverlauf: hier


S.R.

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016

 

Sportvg. I verliert beim Aufsteiger SV Ümmet mit 4:5

 

In einer sehr torreichen Partie konnten die Talkrabben leider ihre kleine Serie nicht fortsetzen. Man verlor beim guten Aufsteiger SV Ümmet Stuttgart mit 4:5. Sicherlich eine kleine Enttäuschung aber kein Beinbruch. Die Mannschaft leistet bisher eine gute Arbeit und hätte mit etwas mehr Fortune ein paar Punkte mehr haben können. Coach Dogan wird wissen wo die Hebel anzusetzen sind. 

 

2.Mannschaft 14.Spieltag Kreisliga A 1

Die Sportvg II gewinnt souverän mit 3:0 gegen den VfL Stuttgart!

Die Talkrabben sind nach dem Sieg in der oberen Tabellenhälfte angekommen.Jetzt noch 2 Siege bis zur Winterpause und man nähert sich einem standesgemäßen Tabellenplatz.

Torschützen:

1:0 Maric (52.Min)
2:0 Kaminski (65.Min)
3:0 Besser (78.Min)

Aufstellung/Spielverlauf: hier

Eine traurige Nachricht ereilte die Mannschaft im Laufe der letzten Woche.Kapitän Markus Schäfer muss am Knie operiert werden und wird länger ausfallen.Schlimmstenfalls einige Monate.Die Mannschaft wird ihn vermissen,wünscht ihm alles Gute und freut sich auf seine Rückkehr.

S.R.

2.Mannschaft 13.Spieltag Kreisliga A 1


Die Sportvg II gewinnt klar mit 5:0 bei SKV Palästina Stuttgart!


Obwohl einige Leistungsträger  fehlten (u.a. Kapitän Markus Schäfer und sein Stellvertreter Thomas Lenz.Die Mannschaft wurde heute von Marijo Maric aufs Feld geführt) und Achim Besser bereits nach 18.Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste,zeigten die Talkrabben eine bärenstarke Leistung.Der Kader ist mittlerweile auch in der Breite richtig gut aufgestellt.Wenn wieder alle Spieler zur Verfügung stehen wird der Trainer die Qual der Wahl haben.


Yannik Häringer war im heutigen Spiel der Dosenöffner mit seinen ersten beiden Ligatoren für die Sportvg noch vor der Halbzeit.Tobias Bäzner bereitete 4 Treffer vor und erzielte sein 5.Tor im 5.Spiel.


Aufstellung: hier


Torschützen:


0:1 Häringer (30.Min) Vorarbeit Bäzner

0:2 Häringer (34.Min) Vorarbeit Bäzner

0:3 Halbherr (49.Min) Vorarbeit Bäzner

0:4 Barraco  (60.Min) Vorarbeit Bäzner

0:5 Bäzner (62.Min) Vorarbeit Frieß


Nächste Woche am Totensonntag ist spielfrei.Danach stehen noch drei Spiele bis zur Winterpause an.Der VfL Stuttgart kommt nach Feuerbach. Auswärts muss man bei der SKG Botnang und beim TSV Weilimdorf II ran.

Die Sportvg II ist in der Lage noch alle drei Spiele zu gewinnen.Die Negativspirale zu Saisonbeginn scheint abgehakt.Mit 5 Siegen aus den letzten 6 Spielen sind die Talkrabben mit Tabellenführer Cannstatt die Mannschaft der Stunde in der Kreisliga A Staffel 1.Jetzt kann man nach dem schwachen Saisonstart doch noch eine richtig ordentliche Hinrunde hinlegen.


S.R.

1. Mannschaft; Bezirksliga Saiso 2015/2016

 

Sportvg. I landet einen wichtigen Heimsieg - 4:2 gegen Crotia Stuttgart (3:2)

 

Aufstellung: Mesumbe Kwene, Selahattin Degirmenci, Durim Haklaj, Fatih Erdemir, Halit Özcelik (Amir Limani), Hussein Mohran, Ralph Wieland, Tunahan Dogan (Michele Cinque), Erdinc Bozoglu, Enes Karakoca (Bünyamin Orhan), Harald Fakner (Ajmal Hakimzade)

 

Sie Sportvg sicherte sich einen wichtigen Heimsieg gegen Croatia Stuttgart. Obwohl Feuerbach die bessere Mannschaft stellte, machten es die Gastgeber zwischenzeitlich unnötigerweise spannend.

Zunächst schienen beide Mannschaften vorsichtig zu Werke gehen zu wollen, so dass sich das Spiel im Mittelfeld abspielte. In der elften Spielminute wurde es dann erstmals richtig gefährlich. Halit Özcelik flankte aus dem linken Halbfeld in den Strafraum der Gäste. Dort nahm Tunahan Dogan den Ball mit und verwandelte aus links versetzter Position zur 1:0-Führung für die Sportvg. Neun Minuten später spielte Tunahan Dogan aus zentraler Position vor dem Gästestrafraum auf Halit Özcelik, der über halblinks in den Gästestrafraum ging und aus vierzehn Metern überlegt gegen Torhüter Mirko Perkovic zur 2:0-Führung verwandelte. Die Feuerbacher hielten nun das Tempo weiter hoch und kamen zu weiteren Gelegenheiten. In der fünfundzwanzigsten Minute spielte Durim Haklaj auf der linken Seite auf Halit Özcelik. Dessen Hereingabe kam zu Hussein Mohran, der aus dreizehn Metern die 3:0-Führung für die Sportvg erzielte. Die Gastgeber schienen nun einem ungefährdeten Heimsieg entgegen zu streben. Vier Minuten später wurde diese Sicherheit jedoch etwas erschüttert. Der Gästespieler Marijan Kelentric versenkte einen Freistoßaus dem linken Halbfeld zum 3:1-Anschlusstreffer im Netz der Sportvg. Auf der Gegenseite spielte zwei Minuten später Halit Özcelik auf Hussein Mohran am Strafraum der Gäste. Dessen Schuss aus leicht links versetzter Position ging nur knapp am Tor von Mirko Perkovic vorbei. In der Folgezeit schienen die Feuerbacher etwas zurückzuschalten, woraufhin die Gäste besser ins Spiel kamen. In der einundvierzigsten Spielminute leistete  sich schließlich Feuerbachs Fatih Erdemir als letzter Mann einen Ballverlust gegen den Gästestürmer Stanislv Vrcan. Der ging alleine auf das Feuerbacher zu und verwandelte gegen Mesumbe Kwene zum 3:2-Anschlußtreffer. Somit war die Begegnung wieder offen.

 

Zu Beginn der zweiten Hälfte kehrten die Feuerbacher wieder zu ihrem dominanten Spiel zurück. Nach einem Eckball von der linken Seite in der siebenundvierzigsten Minute kam der inzwischen eingewechselte Michele Cinque am langen Pfosten an den Ball. Sein Schuss wurde jedoch abgeblockt. Der Ball landete bei Enes Karakoca an der Strafraumgrenze. Der Mittelfeldspieler nahm den Ball direkt ab und verwandelte zum 4:2-Führungstreffer. Vier Minuten später erhielt die Sportvg einen Freistoßin einer Torentfernung von dreiundzwanzig Metern. Torschütze Enes Karakoca brachte den Ball auf das Tor von Mirko Perkovic, der ihn gerade noch über die Querlatte lenken konnte. In der Folgezeit kehrte die Sicherheit in das Feuerbacher Spiel zurück. Folgerichtig ergaben sich weitere Torgelegenheiten. In der sechzigsten Minute ging ein Schuss vom linken Strafraumeck nur knapp über das Tor von Croatia. Schütze war Halit Özcelik. Acht Minuten später scheiterte Hussein Mohran mit einem Flachschuss an Mirko Perkovic. In der siebzigsten Minute ging Durim Haklaj über die linke Seite zur Grundlinie. Seine Hereingabe setzte Michele Cinque an den Pfosten des Gästetors. Fünf Minuten später kam ein langer Ball zum ebenfalls eingewechselten Amir Limani in der Hälfte der Gäste. Der ging alleine in den Strafraum der Kroaten, scheiterte jedoch mit seinem Abschluss an Mirko Perkovic. In der zweiundachtzigsten Minute setzte sich Hussein Mohran auf der rechten Angriffsseite durch. Seine Hereingabe verwandelte Michele Cinque zwar im Tor der Gäste. Die Anerkennung dieses Treffers blieb ihm jedoch versagt, da der gut leitende Schiedsrichter eine Abseitsstellung erkannt hatte. 

 

Michael Niethammer

Danke für die Unterstützung!

 

Nachdem Thomas Frehe / East-Side-Gym bereits neue Trainingsbälle gespendet hat, sind die neuen Trikots für die 2.Mannschaft von Buddy Keck / Getränke Keck gesponsert worden. Hier ein Link auf die Homepages der Spender für ein paar Informationen über diese.

 

Wer Interesse hat als Sponsor unsere Sportvg zu unterstützen, sei es im Aktivenbereich oder in der Jugend, zweckgebunden oder allgemein, auf unseren Homepages oder in anderer Form, ist herzlich willkommen.

 

Ihr/Euer Ansprechpartner ist Stephan Eichelmann (Kontakt: Eichelmann-maklerservice@gmx.de). oder direkt über unseren Förderverein (mehr Informationen über diesen hier ).Gerne könnt Ihr auch alle anderen Verantwortlichen der Fußballabteilung einfach ansprechen, die Ihr/Euer Interesse dann weitergeben.

 

S.R.

1. Mannschaft; Bezirksliga Saison 2015/2016


Extrem wichtiger Auswärtssieg der Sportvg. I beim FC Stuttgart-Cannstatt 1:0 (1:0)

Coach Gökhan Dogan gewinnt an alter Wirkungsstätte!


Aufstellung: Mesumbe Kwene, Durim Haklaj, Fatih Erdemir, Halit Özcelik (Harald Fakner), Hussein Mohran, Ralph Wieland, Markus Schäfer (Selahattin Degirmenci), Michele Cinque, Tunahan Dogan, Erdinc Bozoglu, Enes Karakoca

 

Die Sportvg sicherte sich durch eine konzentrierte und disziplinierte Leistung den ersten Auswärtssieg der laufenden Saison. Nach der frühen Führung versäumten sie es jedoch vor allem in der ersten Hälfte nach besten Möglichkeiten einen zweiten Treffer zu erzielen.

 

Die Partie wurde zu Beginn von beiden Seiten zunächst verhalten geführt und nahm erst langsam Fahrt auf. In der vierten Minute schoss Behar Hasanaj aus halblinker Position auf das Tor von Mesumbe Kwene, der den Ball ohne Probleme abwehrte. Auf der Gegenseite erhielten die Gäste in der siebten Spielminute einen Freistoß auf der linken Angriffsseite. Zur Überraschung von Torhüter Hüsrev Kop schoss Enes Karakoca aus spitzem Winkel auf das kurze Ecke des Cannstatter Tors, wo der Ball zur 0:1-Führung für die Sportvg im Netz landete. Trotz des Rückstandes kamen die Cannstatter in der Folgezeit nicht so richtig in Schwung, während die Gäste zusehends selbstbewusster wurden und sich mehrere gute Torchancen erspielte. In der dreiunddreißigsten Minute flankte Tunahan  Dogan von der linken Seite in den Strafraum der Gastgeber. Michele Cinque kam dort zum Kopfball, der nur ganz knapp am Tor des FC vorbeiging. Drei Minuten später schlug Feuerbachs Erdinc Bozoglu einen diagonalen Ball auf Halit Özcelik auf der rechten Angriffsseite. Der nahm den Ball mit und schoss vom Strafraumeck aus nur knapp über die Querlatte des Cannstatter Tors. In der neununddreißigsten setzte sich Hussein Mohran in zentraler Position vor dem Gästestrafraum gegen zwei Gegenspieler durch und steuerte alleine auf das Cannstatter Tor zu. Seinen Abschluss wehrte Hüsrev Kop jedoch glänzend ab. Zwei Minuten später erhielt Michele Cinque den Ball  auf leicht links versetzter Position am Strafraum des FC. Sein Schuss ging nur knapp über das Tor von Hüsrev Kop. Bis zum Halbzeitpfiff musste Torhüter Hüsrev Kop sein ganzes Können bei Abschlüssen von Tunahan Dogan, Halit Özcelik und Hussein Mohran unter Beweis stellen und verhinderte so einen zweiten Treffer fü